#apnp: Beta | MicroLED | iPhone-Displays | Schlaue Alexa | iPhone X in Gold | Uber uberfährt Frau | Panik bei Display-Herstellern – #apnp vom 19.03.2018

Apfelpage Night Push #apnp thumb

Holidays, so beautiful. Take me to a place called paradise. Holidays, so beautiful. Listening to this sound and closing my eyes. Heute ist Montag und bislang gab es weder eine neue Beta eine Beta, aber keine andere Veröffentlichung von Apple. Ist auch mal ganz schön. Und womit motiviert ihr euch so am Wochenbeginn? Vielleicht ist es ja der #apnp, der heute vermelden darf, dass ein Urlauber wieder zurückgekehrt ist. Aber mehr dazu später. (Song des Tages bei Apple Music)

macOS High Sierra 10.13.4 Beta 6 für Entwickler

Da hat Apple ja doch noch eine Beta veröffentlicht – nämlich die sechste für macOS High Sierra 10.13.4. Sie ist derzeit nur für Entwickler zu haben und wie üblich 2,3 GB groß. Apple gibt an, dass das Update Geschäftschats in der Nachrichten-App (USA und Kanada) hinzufügt, externe Grafikkarten unterstützt, Grafikfehler auf dem iMac Pro behebt und noch weitere kleine Fehler behebt.

Apple spielt mit MicroLED

Apple steht in dem Ruf, Technologien zu entwickeln, über die man in Zukunft noch reden wird (das sage nicht ich, das sagen die Damen und Herren von Fast Company). Anscheinend ist das nächste große Ding der Nachfolger in Sachen Bildschirmtechnologien – MicroLED. Daran soll Apple nämlich geheimnisvollerweise arbeiten. Dennoch sollen die Investitionen in LG und deren OLED-Sparte nicht umsonst gewesen sein, denn bis MicroLED nutzbar ist, sollen noch ein paar Jahre vergehen.

iPhone 2018: Apple soll 270 Millionen Displays geordert haben

Der frühe Vogel fängt den Wurm, noch bevor er sich im Apfel einnisten kann. Genug der obligatorischen Wortspiele – Apple soll 270 Millionen Bildschirme bei seinen Partnern bestellt haben, mit denen sich iPhones, die in diesem Jahr hergestellt werden, bemerkbar machen sollen. Dabei sind nicht alle OLEDs, es sind auch LCD-Panels dabei, heißt es in dem Bericht. Die Hälfte soll aber OLED sein und eine Diagonale von 5,8 sowie 6,5 Zoll haben.

Amazon Echo: Alexa wird immer klüger

Während Siri im HomePod nicht als besonders hell bekannt ist, lernt Alexa immer weiter dazu. Amazon kündigte nun an, dass Alexa künftig auch wortlos glücklich sein kann, Signaltöne erkennt oder mehrstufige Konversationen unterstützen wird. Weil aber so eine künstliche Intelligenz auch nicht über Nacht schlau gemacht wird, solle man sich vorsichtshalber schonmal damit abfinden, dass nicht alle Neuerungen überall und sofort zu haben sind.

Mal wieder: Gerüchte über iPhone X in Gold

Das iPhone X ist schwarz oder weiß, jedenfalls von hinten, und das ist weit weg von dem Rekord, den das iPhone 7 aufstellte. Gold ist nicht dabei – und das wurmt einige. Nun gibt es mal wieder Gerüchte über ein goldenes iPhone X, sogar mit Bildern. Wenn man den Gerüchten glauben möchte, dann soll das Gerät sogar schon in Produktion sein – vielleicht wird das ja die große Überraschung beim März-Event.

Autonomes Uber-Auto uberfährt Frau

Uber möchte sparen und das kann man am besten dort, wo man sonst Geld ausgeben würde – das wären dann die Fahrer. Also wurden autonom fahrende Autos ausprobiert. Dieser Testlauf ist nun aber gestoppt, denn ein solches hat eine Frau in Arizona überfahren. Warum dem so ist, das will das Unternehmen nun zusammen mit der Polizei aufklären. Fest steht bislang offenbar nur, dass die Frau einen Weg entlanglief, der nicht als Gehweg gekennzeichnet war – warum das Auto aber das Hindernis nicht erkannte, ist noch unbekannt.

MicroLED-Bericht löst Hamster-Verkäufe aus

Der Tag begann mit einer Meldung über MicroLED und so endet er auch – denn die Entdeckung der geheimen MicroLED-Fabrik von Apple hat dafür gesorgt, dass Anleger aus Angst vor der Konkurrenz mal lieber schnell Aktien von Display-Fertigern verkauft haben.

Aus der Redaktion: Moritz ist wieder da!

Moritz. Er schreibt selten direkt. Ist dafür aber umso aktiver im Hintergrund. Er ist quasi die Versicherung dafür, dass der Laden läuft. Und ausgerechnet er gönnte sich eine Auszeit. Aber die ist nun vorbei – dafür brachte er uns aber ein schönes Foto mit und was wichtiger als Apfelpage war, erklärt er euch am besten selbst:

Urlaubsfoto aus iTalien, Bild: Moritz Krauß

Urlaubsfoto aus iTalien, Bild: Moritz Krauß

Die Semesterferien stehen an und damit der alljährliche Skiurlaub. Letzte Woche war es wieder soweit, eine Woche Skifahren in den Dolomiten. Leider war das Wetter ziemlich durchwachsen, lediglich an den letzten beiden Tagen hat der blaue Himmel seine ganzen Facetten gezeigt. Dafür waren die Pisten quasi leergefegt, klar, wenn die Sicht teilweise unter 10 Meter beträgt. Wer sich in dem Skigebiet nicht auskennt, war in der vergangenen Woche sicherlich aufgeschmissen und konnte einen Wellness-Urlaub genießen. Trotzdem: Wir haben die Pisten jeden Tag unsicher gemacht – vom Skifahren, Hüttenschwung bis zum Après Ski, der Muskelkater sitzt langsam auch nicht mehr in den Füßen. Klar ist: Die nächste Saison ist schon in Sicht, hoffentlich.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail