Smart Home - Alles rund um Smart Home

Zu den Smart Home Artikeln springen



Mit HomeKit ist Apple bereits 2014 in den Smart Home-Bereich eingestiegen, in den letzten Jahren sind immer mehr kompatible Produkte wie Lampen, Steckdosen und Heizungen auf den Markt gekommen. Inzwischen sind aber auch andere Hersteller in dem Bereich aktiv, besonders prominent ist die Steuerung von Smart Home-Geräten über Googles Assistant, Google Home und Amazons Alexa. Die folgende Seite soll euch dazu einen Überblick geben.

HomeKit: Smart Home für iPhones, Apple Watch, iPads und Siri

Apple unterteilt die HomeKit-kompatiblen Produkte in vierzehn verschiedene Kategorien, insgesamt listet die offizielle Seite weit über 100 kompatible Produkte, die entweder bereits auf dem Markt verfügbar sind oder angekündigt wurden und in nächster Zeit veröffentlicht werden sollen. Gesteuert werden diese Produkte über ein iPad oder iPhone, welches mindestens iOS 8 verwendet. Apple selbst bietet mit der Home-App eine einfache Lösung zur Steuerung aller kompatiblen Geräte an, die meisten Hersteller arbeiten zudem mit eigenen Apps, deren Funktionen dann stärker auf die verschiedenen Geräte zugeschnitten sind.

Organisiert werden die Smart Home-Geräte bei Apple in Häuser, Räume, Zonen und Szenen. Wichtig ist diese Unterteilung einmal, um einen Überblick über den wachsenden Fundus an Smart Home-Geräten im eigenen Haus zu behalten, zudem kann nur so eine genaue Steuerung über Siri erfolgen. Neben der Steuerung über die App können HomeKit-Geräte unter iOS und auf der Apple Watch nämlich auch über den Sprachassistenten Siri gesteuert werden. „Siri, mach das Licht im Wohnzimmer aus“ wird von dem Assistenten dann in ein entsprechendes Signal an alle Lampen, die dem Raum Wohnzimmer zugeordnet sind, verstanden. “Siri, mach die Kaffeemaschine an“ spricht dagegen nur ein konkretes Gerät an.

Szenen: Aktionen schnell und einfach kombinieren

Apple erlaubt zudem eine Untergliederung in Szenen. Neben vorgeschlagenen Szenen können eigene erstellt werden, diese versieht man dazu mit einem eindeutigen Namen sowie einem Icon, dabei stehen zwölf verschiedene Icons zur Auswahl. Sagt man nach dem Konfigurieren der voreingestellten „Gute Nacht“-Szene nun „Gute Nacht, Siri“, werden alle kombinierten Aktionen in dieser Szene durchgeführt – etwa die Lichter im ganzen Haus ausgeschaltet, das Garagentor geschlossen und die Heizung heruntergefahren. Szenen bieten damit eine einfache Möglichkeit, Aktionen zu kombinieren und noch schneller abzurufen.

Google Home und Google Assistant: Smart Home über Android und Googles Lautsprecher steuern

Apple hat selbstverständlich kein Monopol im Bereich Smart Home, zahlreiche andere Hersteller haben ihr Angebot in den letzten Jahren in diesen Bereich erweitert und versucht, selbst das beste Angebot mit dem größten Ökosystem an Apps und Geräten aufzubauen. Unter anderem ist auch Google im Smart Home-Bereich aktiv, zentral sind dabei der Google Assistent sowie die Google Home-Lautsprecher zur Steuerung der Geräte.

Laut Google sind mehr als 200 Hersteller mit über 1500 verschiedenen Geräten mit Google Assistant kompatibel, die Liste ist damit entscheidend länger als die Geräte-Liste von Apple. Aktiviert wird der Google Assistant in Android-Smartphones und den Google Home-Lautsprechern über den Befehl „Ok Google“, die Befehle sind dabei ähnlich denen von Apples Siri: „Ok Google, schalte Schreibtischlampe aus“ schaltet das entsprechend benannte Licht aus, andere Geräte sind über die offensichtlichen Befehle ansprechbar.

Google Assistant und Google Home überzeugen gegenüber Apple vor allem mit der Vielzahl an kompatiblen Geräten, viele Nutzer berichten zudem von einem zuverlässigeren Sprachassistenten, der mit weniger Fehlern spaßiger zu nutzen ist. Die Assistant-kompatiblen Geräten können auch über die Google Assistant-App unter iOS gesteuert werden.

Amazon Alexa: Smart Home über die Echo-Lautsprecher kontrollieren

Im Smart Home-Markt ist seit einiger Zeit natürlich auch Amazon unterwegs, der Online-Gigant bietet mit einer ganzen Sammlung an Echo-Lautsprechern eine große Auswahl an kompatiblen Geräten. Interessant ist dabei, dass zwei der Echo-Lautsprecher, der Amazon Echo Show* und der Amazon Echo Spot, mit einem Display ausgestattet sind und damit als einzige Smart Speaker in unserer Sammlung Bilder von smarten Überwachungskameras anzeigen können, sowohl Google Home als auch der HomePod von Apple besitzen kein eigenes Display. Amazon listet unter der Kategorie „Alexa Smart Home Shop“* aktuell über 500 kompatible Geräte, auch hier ist das Repertoire an kompatiblen Geräten deutlich größer als bei Apple.

Über die Alexa-App von Amazon lassen sich die Smart Home-Geräte von Amazon auch über iOS steuern, allerdings kann hierzu nur die App und nicht Siri verwendet werden.

Kompatibilität der Smart Home-Produkte

Viele der Smart Home-Produkte sind nicht nur mit einem der genannten Systeme, sondern mit allen oder zumindest mehreren Systemen kompatibel – das trifft aber nicht auf alle Geräte zu. Beim Kauf sollte man daher besonders darauf achten, dass die Geräte mit den vorhandenen Systemen genutzt werden können und in das Smart Home-Ökosystem passen, das man sich zuhause aufbaut.

* Affiliate-Link

IKEA Trådfri-Beleuchtung mit Smartphone-Steuerung

IKEA erweitert Trådfri-System um Google-Support und verbessert Raumverwaltung

18. April 2018, 3 Kommentare

IKEA hat in dieser Woche ein Update für das Trådfri-Smart Home-System veröffentlicht und damit sowohl Support für d ...

HomeKit

Smart Home: Alexa drängt HomeKit aus dem Haus

Apples HomeKit könnte von Amazons Smart Home-funktionen abgehängt werden. In den USA setzen Hausbauer inzwischen häuf ...

Facebook Logo

Facebook plant um: Nach Datenskandal sollen die Smart Speaker später vorgestellt werden

28. März 2018, 1 Kommentar

Facebook möchte anscheinend den Start seines Smart Speakers verschieben, nachdem das Unternehmen zuletzt in eine verita ...

Ab April verfügbar: Koogeek kündigt HomeKit-Tür- und Fensterkontakte an

17. März 2018, 2 Kommentare

Der Smart Home-Hersteller Koogeek hat angekündigt, ab April seine Tür- und Fensterkontakte mit HomeKit-Support auch in ...

Philips Hue ab Juli auch mit ersten Outdoor-Lampen

13. März 2018, 3 Kommentare

Philips hat heute angekündigt, das Sortiment der Hue-Produkte zu erweitern. Ab Juli werden erste Lampen für die Außen ...

Gegen Chaos und langes Suchen: HomePass sammelt HomeKit-Codes

11. März 2018, 6 Kommentare

Jedes Gerät, das offiziell über HomeKit genutzt werden kann, verfügt über einen einmaligen Code zur Einrichtung. Ein ...

amazon fire tv stick nd echo dot bundle thumb

„Follow Up-Mode“ für englische Echos: Amazons Alexa wartet jetzt auf zusätzliche Fragen

Mit dem heutigen Alexa-Update spendiert Amazon dem digitalen Assistenten einen neuen Modus, in dem mehrere Fragen ohne n ...

Elgato Eve: Smart Home Geräte im Test

10. März 2018, 4 Kommentare

Elgato hat mit der Eve-Reihe einige smarte Geräte für Apples HomeKit auf dem Markt. Ein paar davon, aber allem voran d ...