Home » Apple » WWDC 2014: Noch eine Woche, unsere Erwartungen

WWDC 2014: Noch eine Woche, unsere Erwartungen

Mittlerweile lassen sich die Stunden zählen, bis Apple die jährliche Worldwide Developer Conference (WWDC 2014) mit der traditionellen Keynote eröffnet. Dieses Jahr wird dem Event zwar mit spürbar weniger Spannung als sonst entgegengetreten, was insbesondere daher rührt, dass die Erwartungen bei iOS 8 deutlich heruntergeschraubt wurden. Trotzdem dürfte sich Apple noch die eine oder andere Überraschung entlocken lassen. So kurz vor der Keynote – um genau zu sein eine Woche davor – möchten wir noch mal zusammenfassen, was am Montag um 19 Uhr auf der Agenda stehen könnte.

iOS 8 mit einer funktionellen Fortentwicklung

Es steht außer Frage, dass Apple auf der WWDC einen ersten Ausblick auf iOS 8 geben wird. Die nächste Version des mobilen Betriebssystems sollte sich insbesondere auf eine funktionelle Fortentwicklung konzentrieren, nachdem Apple mit iOS 7 im letzten Jahr – zum ersten Mal in der Geschichte – einen radikalen Design-Neuanfang präsentierte. Ein derart großer Umschwung ist in diesem Jahr selbstverständlich nicht vorgesehen. Dennoch liefen sich in den letzten 3 – 4 Monaten die Gerüchte um Neuerungen den Rang ab.

Die Vielzahl der Spekulationen rankte sich um eine „Healthbook“-App. Sie dürfte die interessanteste Neuerung in iOS 8 darstellen. Ähnlich wie die Sammelliste für Tickets und Gutscheine Passbook soll Healthbook alle nötigen Informationen rund um die körperliche Fitness zusammentragen – egal welcher Hersteller bzw. welche Hardware sie aufnimmt. Eine entsprechende Schnittstelle könnte Apple auf der WWDC verbreiten und damit den Weg für eine neue Gesundheits-Kategorie ebnen. In die kann sich dann auch die iWatch eingliedern, deren Präsentation erst für Ende des Jahres datiert wird.

Neben der Healthbook-App sollte sich Apple auch explizit um iTunes Radio kümmern. Ob bereits der aus rechtlichen Gründen verzögerte Start in Deutschland angestrebt werden kann, ist leider nicht klar. Trotzdem soll der Streaming-Service unter iOS 8 einen eigenen Platz auf dem Homescreen bekommen. Ferner sind zwei weitere App-Neuzugänge, namentlich „Vorschau“ und „TextEdit“ im Gespräch. Die Anwendungen sollen Apples iCloud weiter als Standard-Ablage für Dokumente etablieren und den iPhone- bzw. iPad-Zugriff auf am Rechner erstellte Dateien ermöglichen. Jedoch wollen wir uns davon distanzieren. Die Entwicklung der Apps könnte Apple aufgrund anderer Prioritäten (siehe unten) auf spätere iOS-Version hinauszögern.

Die Integration eines überarbeiteten Kartenmaterials dürfte dagegen relativ sicher auf dem Plan stehen. Firmen wie Embark oder BroadMap sollten sich dabei bemerkbar machen. Apple könnte die Unternehmen dafür nutzen, seine Maps mit reichlich neuen und aktualisierten Daten auszustatten. Ziel ist es dabei nicht nur, die Genauigkeit der Angaben innerhalb der Karten zu erhöhen, sondern zudem auch den Leistungsumfang. Beispielsweise die Integration neuer POI-Datenbanken mit Bahnhöfen, Flughäfen, Bushaltestellen oder Grünanlagen. Als wesentliche Neuerung soll zudem die Möglichkeit der Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln integriert werden. Bislang verweist Apple dabei noch auf Drittanbieter.

Ansonsten gibt es wenig Anhaltspunkte, die auf neue Features hindeuten. Klar, man wird sich wieder viele kleine Bereich vornehmen, um wie üblich „mehr als 200 neue Funktionen“ bieten zu können. So soll zum Beispiel Shazam, eine Musikerkennungssoftware, in Siri eingebaut werden. Sogar von einem Split-Screen Modus für das iPad war die Rede. Die „Do Less To Do More“-Philosophie, die iOS mit seinen bildschirmfüllenden Apps bislang verfolgt, könnte so durch eine im Laufe der Zeit inzwischen überflüssige Multitasking-Funktion zerstreut werden. Der Split-Screen-Modus, der zwei Apps nebeneinander darstellen kann, würde dem iPad aber vorbehalten bleiben. Es wäre tatsächlich eine Überraschung, wenn Apple diese Funktion in iOS eingliedert. Unmöglich ist das unserer Meinung nach auf keinen Fall.

Die Funktion könnte Apple dann jedenfalls zum Anlass nehmen, die Kommunikationen zwischen den Apps mittels einer Schnittstelle zu verbessern. Entwickler können so Daten von Usern anwendungsübergreifend austauschen lassen. Beispielsweise könnte die Foto-App entsprechend Bilder an die Instagram- oder Pinterest-App senden, um diese dann von dort aus hochzuladen.

Überdies könnte Apple Verbesserungen oder besser gesagt Vereinfachungen in der Mitteilungszentrale vollziehen. So soll der „Verpasst“-Bereich aus der Menüleiste fliegen.

Das alles sind Vermutungen, deren Wahrheitsgehalt sich nur schwer überprüfen lassen. Relativ sicher ist aber, dass Entwickler am Montag bereits mit einer ersten Beta nach Hause gehen werden. Der Release ist wieder für den Herbst zu erwarten. Welche Geräte unterstützt werden, muss sich zeigen.

Der eigentliche Star: OS X 10.10

iOS 8. Schön und gut. Die diesjährige Apple-Entwicklerkonferenz soll aber ganz im Zeichen von OS X stehen. Apple wird mit 10.10 voraussichtlich eine durchgängig veränderte Version vorstellen und damit den Schwerpunkt der WWDC – nach der grundlegenden iOS-Überarbeitung im letzten Jahr – wieder auf das Mac-Betriebssystem lenken.

Laut zahlreichen Berichten der vergangenen Wochen soll sich die nächste Version von OS X optisch in Richtung iOS bewegen und das Zusammenspiel zwischen beiden Systemen weiter verbessert werden. Bedeutet im Klartext: Ein weißes, luftigeres Design; einfache Symbole; verteilte Farbakzente und großflächige Freiräume. Dieses iTunes Konzept kommt dem sehr nah. Um zu erahnen, wie OS X 10.10 aussehen wird, braucht man aber gar nicht so weit schauen. Mavericks bietet hier schon Hinweise: So sind die Bildauswahl bei Pages und der native Kalender bereits sehr nah an dem Vorbild iOS 7 angesiedelt:

Für die Umgestaltung des Betriebssystems und um sicherzustellen, dass OS X 10.10 auch rechtzeitig fertig wird, soll Apple sogar iOS-Ingenieure zum OS X-Team befördert haben.

Überraschend wenig ist bis dato zu den Funktionen bekannt. Gut möglich, dass Apple auch auf dem Mac iTunes Radio prominenter platzieren wird. Auch Siri ist ein Stichwort. Das Thema kocht seit dem iPhone 4s Release immer wieder hoch. Der erste Schritt ist mit der Diktierfunktion ja bereits getan. Es wäre nicht das erste mal, dass Siri später noch nachrückt (Erinnerung: iPad). Dass sich Apple erneut von iOS inspirieren lässt, ist im Grunde relativ klar, in welchem Bereich das letztendlich der Fall sein wird, hingegen nicht.

Der Name der neuen Version gilt dagegen als ausgemacht. So dürfte der Beiname „Yosemite“ gesetzt sein. Das passt: Mit OS X Mavericks war man dazu übergegangen, das System nicht mehr nach Großkatzen zu benennen, sondern nach kalifornischen Orten. Release: Im Herbst.

Und noch? Mac, Apple TV und Co.

Auch wenn der Fokus der Veranstaltung wohl auf Software liegen wird, kann man auch auf neue Hardware hoffen – Macs um genauer zu sein. Aber auch hier hat es Apple geschafft, viele Details geheim zu halten.

So ist noch nicht einmal klar, welche Macs überhaupt ein Update/Upgrade erhalten werden. Die Tatsache, dass Apple im April bereits sein MacBook Air ohne Retina aufgefrischt hat, nimmt zumindest diese Modellreihe aus dem Spiel. Trotzdem könnte Apple mit einem 12 Zoll MacBook Air mit Retina Display, einem überarbeiteten Trackpad und ohne mechanischen Lüfter dieses Jahr überraschen. Potenzial hat auch der seit 2012 nicht mehr aktualisierte Mac Mini. Hier ist alles offen. Entweder Apple lässt den vor allem bei Einsteigern sehr beliebten Mac fallen (was wir nicht erwarten) oder sie aktualisieren ihn äußerlich und technisch einmal komplett. Hierzu gibt es allerdings keine Spekulationen. Einen MacBook Pro würden wir dagegen in den Herbst verschieben, aber auch davor verschließt sich die Gerüchteküche.

design_storage_2x

Überdies steht eine Optimierungen des Apple TV im Kurs. Mit neuer Hardware (Gen. 4 mit verbautem AirPort Express, HDMI 2.0 und UHD-Support) könnte Apple etwa ein designmäßig überarbeitetes Betriebssystem auf die Set-Top-Box bringen, das sich an der Gestaltung von iOS 7 orientiert. Um einen App Store könnte sich Cupertino aber ebenso kümmern. Bisher spielte man neue Apps lediglich serverseitig auf den Homescreen. Eine Öffnung für Entwickler würde plötzlich mehr Bewegung in das System bringen. Einziges Problem: Die Entwickler bräuchten Zeit, um die ersten Apps zum Start des Stores bereitstellen zu können. So gesehen wäre ein gewisser Abstand zwischen Ankündigung und Release durchaus sinnvoll. Die WWDC, ein perfektes Ambiente für ein solches Unterfangen. Ausschließen wollen wir das auf keinen Fall. Aber: Konkrete Hinweise gibt es auch nicht.

iTunes und die Musik

Besonders interessant könnte es diesmal auch im Bereich Musikstreaming werden. Stichwort: iTunes Radio. Der strauchelnde Dienst hat selbst ein Jahr nach seiner Ankündigung keinen Anklang gefunden. Die Wende könnten die „Beats“-Gründer bringen. Und so dürfte Apple den radikalen Umschwung im Musikbusiness in Form von Dr. Dre und Jimmy Iovine verkünden. Sie sollen iTunes Radio wieder interessant machen, mit exklusiven Songs und vielleicht einem neuen Konzept – die passenden Kontakte haben sie ohne Frage. Auch Preisveränderungen stehen ins Haus. Unter anderem soll Apple einen Großangriff auf Konkurrenten Spotify planen und den eigenen Streamingdienst auf Basis eines monatlichen Abonnements für gerade einmal 5 US-Dollar stellen. Bislang ist iTunes Radio werbefinanziert, lässt die Reklame für jährlich 25 Euro jedoch fallen.

Das alles ist aber spekulativ. Genauso wie das Gerücht, dass iTunes bald für Android angeboten wird, um das Musikgeschäft wieder zu beleben. Auch kursierten etwaige Spekulationen, dass Apple bald für Songs im iTunes Store eine Art HD-Option anbieten wird. Gegen einen kleinen Aufpreis können Nutzer so die Songs in besserer Qualität in 24-bit bekommen. Möglich ist das auf jeden Fall.

Fakt ist: Apple wird Änderungen im Bereich des Musikgeschäftes vollziehen, um auf die sinkende Nachfrage zu reagieren. Nur in welcher Form sich diese zeigen, muss sich noch klären.

WWDC 2014 live auf Apfelpage

Wer bis hierhin durchgehalten hat, sollte nun eigentlich über alle Möglichkeiten bestens informiert sein. Gerne dürft ihr auch in den Kommentaren eure Vermutungen und Wünsche anbringen. Zu guter Letzt möchten wir natürlich auch noch einmal auf unsere Live-Berichterstattung am Montag hinweisen. Auf apfel-live.de findet ihr neben dem Live-Ticker auch unser Live-Radio und einen Chat, in dem ihr euch austauschen könnt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

53 Kommentare zu dem Artikel "WWDC 2014: Noch eine Woche, unsere Erwartungen"

  1. Marcel 26. Mai 2014 um 12:42 Uhr ·
    iLike 15
    • Felix 26. Mai 2014 um 13:39 Uhr ·
      Seit wann funktionieren Zeichen xD
      iLike 5
      • GF 26. Mai 2014 um 15:08 Uhr ·
        Ich weiß es nicht
        iLike 1
      • Stefan 26. Mai 2014 um 17:02 Uhr ·
         ♡♤♧♢♛⚄⚒☞◎◴ also mit Nem Mac kein ding …
        iLike 5
      • Stefan 26. Mai 2014 um 17:07 Uhr ·
        iLike 0
      • YourMJKTube 27. Mai 2014 um 07:45 Uhr ·
        Sind ganz normale ASCII-Symbole, sollte jeder anzeigen können
        iLike 2
  2. Fabio 26. Mai 2014 um 12:43 Uhr ·
    Das hört sich sehr spannend… Ich hoffe, dass sie iTunes Radio bald auch in Deutschland einführen werden.
    iLike 20
    • Philipp 26. Mai 2014 um 12:44 Uhr ·
      Ja und eine eigene app für itunes radio wäre geil das man nicht immer in musik rein muss
      iLike 9
    • Benjamin 26. Mai 2014 um 12:52 Uhr ·
      iTunes Radio sollte eigentlich schon Anfang 2014 für Deutschland folgen. :-\
      iLike 7
      • Besserwisser 26. Mai 2014 um 14:26 Uhr ·
        Sagte wer?
        iLike 3
    • AppleFan 26. Mai 2014 um 15:19 Uhr ·
      Ganz ehrlich ist mir iTunes Radio egal,ich denke dass Spotify eh besser ist.
      iLike 5
      • 4pp131n51d3r 26. Mai 2014 um 19:10 Uhr ·
        Bei iTunes Radio gibt es erstens, Musikgeschmack orientierte Sender und 2. keine Werbung, 3. es ist gratis und 4. Es ist in hoher Qualität. Autsch.
        iLike 3
      • Freak 26. Mai 2014 um 20:03 Uhr ·
        iTunes Radio hat Werbung wenn du kein iTunes Match hast…
        iLike 5
  3. Philipp 26. Mai 2014 um 12:44 Uhr ·
    Jeah das ging jetzt aber schnell nur noch eine woche hoffentlich wird itunes radio in der schweiz,deutschland und östereich veröfentlichen .
    iLike 6
  4. Benjamin 26. Mai 2014 um 12:53 Uhr ·
    Folgt heute eigentlich noch eine andere Einladung, bei deren Design man wieder spekulieren kann? Oder war das vor ein paar Wochen (das Bild oben) die offizielle Einladung? Sonst gehen diese ja erst eine Woche vorher raus. Und der Veranstaltungsort muss doch auch bald vorbereitet und beklebt werden, oder?
    iLike 1
    • Toni 26. Mai 2014 um 14:43 Uhr ·
      Nö :) der Veranstaltungs Ort wird nur noch gestaltet
      iLike 2
      • Benjamin 26. Mai 2014 um 15:45 Uhr ·
        „Und der Veranstaltungsort muss doch auch bald vorbereitet und beklebt werden, oder? “ „Nö :) der Veranstaltungs Ort wird nur noch gestaltet “ Hab ich doch gesagt :D
        iLike 1
  5. Benjamin 26. Mai 2014 um 12:56 Uhr ·
    Der „Verpasst“-Reiter in der Mitteilungszentrale ist doch eigentlich auch total überflüssig, oder? Was bringt der einem? Da steht doch das selbe wie bei „Alle“…
    iLike 9
    • Felix 26. Mai 2014 um 13:41 Uhr ·
      Jop. Ist überflüssig. Hast recht. Der zeigt nichts anderes an.
      iLike 3
  6. Günther 26. Mai 2014 um 12:57 Uhr ·
    Ihr könntet eure App auch mal wieder updaten und „eine funktionelle Fortentwicklung“ anstreben. ;-) Zb mal n Nachtmodus, oder dass man direkt mit der Notification in den Artikel kommt…
    iLike 15
    • Felix 26. Mai 2014 um 13:42 Uhr ·
      Das mit dem N-Center ist schon manchmal doof. ;) aber nicht störend
      iLike 3
    • Nicolas 26. Mai 2014 um 16:22 Uhr ·
      Ich war jetzt schon paar mal „live bei euch dabei“ als etwas vorgestellt wurde. Ich finde die Chat Funktion ganz okay, ABER da ist immer ein Chaos, man kommt nicht mehr richtig mit und spiele schreiben einfach nur alles voll. Könnt ihr nicht mal einen Teamspeak organisieren und die wo Lust haben, können sich darauf treffen und spekulieren oder so. Etwas über neue Gerüchte sprechen. Ich fänds gut ;)
      iLike 3
  7. Flo 26. Mai 2014 um 13:08 Uhr ·
    In dem Artikel fehlt meiner Meinung nach Mobile Payment als mögliche Funktion
    iLike 5
    • Robert 26. Mai 2014 um 14:49 Uhr ·
      Guter Einwand. Wir rechnen aber nicht damit, dass Apple jetzt schon dafür bereit ist. Möglich ist es trotzdem.
      iLike 7
  8. Michael 26. Mai 2014 um 13:19 Uhr ·
    Ich hoffe es kommt die Funktion „Ortsgebunde Codesperre“ , sprich Zuhause ist kein Code aktiviert, aber überall anderst schon.
    iLike 9
    • Benjamin 26. Mai 2014 um 13:50 Uhr ·
      Denk doch mal nach! Das hat sich mit Touch ID erledigt!
      iLike 4
      • Gott 26. Mai 2014 um 14:33 Uhr ·
        Aber gerade beim iPad Air wärs schon praktisch…
        iLike 2
    • Danke 26. Mai 2014 um 13:50 Uhr ·
      gibts schon. Achso das hier ist ja Apple und da liegts alles noch hinterm Mond versteckt…
      iLike 1
      • Benjamin 26. Mai 2014 um 13:51 Uhr ·
        Touch ID, Kleiner! ;) Da braucht man keine ortsgebundene Codesperre! :) DAS ist Innovation!
        iLike 8
      • Danke 26. Mai 2014 um 14:09 Uhr ·
        [entfernt]
        iLike 1
    • Reality distorted iSheep 26. Mai 2014 um 14:07 Uhr ·
      Genau! Besser noch den Automator für iOS! Aber das geht wohl zu sehr in Richtung Android… ;-(
      iLike 2
      • Danke 26. Mai 2014 um 14:10 Uhr ·
        [entfernt]
        iLike 0
      • TM 26. Mai 2014 um 14:31 Uhr ·
        Gääähn
        iLike 5
  9. Mo 26. Mai 2014 um 13:20 Uhr ·
    Richtig cool wäre es, wenn die iWatch vorgestellt werden würde
    iLike 3
  10. Heinz_Fuchs 26. Mai 2014 um 13:33 Uhr ·
    Das Solar Patend ist interessant aber die Umsetzung wird sicher noch einige Jahre dauern. Möglich sei es wohl so habe ich gelesen aber eben zu teuer in der Produktion.
    iLike 3
  11. StyLer_68 26. Mai 2014 um 13:49 Uhr ·
    Tolle Zusammenfassung!
    iLike 4
  12. tobi_vl 26. Mai 2014 um 14:01 Uhr ·
    Gib es von Apple wieder einen Livestream? Oder muss ich mir nachher alles ansehen? :D
    iLike 2
    • FPod 26. Mai 2014 um 15:08 Uhr ·
      Wahrscheinlich gibts wieder einen livestream auf dem Apple TV. kann leider nicht nachschauen, da ich auf das Apple TV 4 warte.
      iLike 1
  13. Danke 26. Mai 2014 um 14:07 Uhr ·
    [entfernt]
    iLike 0
  14. Benny 26. Mai 2014 um 14:10 Uhr ·
    Also bisschen was unerwartetes scheint ja auf jeden Fall zu kommen, so viele offene Sachen diesmal in der WWDC-App stehen, die noch nicht verraten werden… Bin gespannt :)
    iLike 3
    • Danke 26. Mai 2014 um 14:12 Uhr ·
      [entfernt]
      iLike 0
      • Heinz_Fuchs 26. Mai 2014 um 14:41 Uhr ·
        Was bist du denn für eine unwichtige Person?!? lümmel dich wo anders rum du Pfeife.
        iLike 5
    • GF 26. Mai 2014 um 15:11 Uhr ·
      Ja. Ich freue mich auch ein bischen, dass Apple es (endlich) wieder schafft, ein paar Geheimnisse zu wahren. Sonst wusste man ja vorher immer alles.
      iLike 2
  15. Hörb 26. Mai 2014 um 14:17 Uhr ·
    hab mal gelesen das apple „swipe“ oder eine andere möglichkeit zur eingabe integrieren will, ich hoffe da kommt etwas.. ist etwas was mich am meisten stört an ios..
    iLike 1
    • LukasDasOriginal 26. Mai 2014 um 15:09 Uhr ·
      Nee das wäre blod
      iLike 2
    • FPod 26. Mai 2014 um 15:09 Uhr ·
      Ich kann mit swipe arbeiten.
      iLike 1
  16. Stefan 26. Mai 2014 um 17:04 Uhr ·
    Sollte das FlatDesign einzig halten Kann apple mich mal – das upgrade fällt dann aus ! den Blödsinn tu ich mir auf den Mac nicht an !!!!!!!!!!!!!
    iLike 1
    • 4pp131n51d3r 26. Mai 2014 um 19:13 Uhr ·
      Wir leben in einer 3. industriellen Revolution. Alle werden sie mitmachen.
      iLike 2
  17. Tomi45fre22 26. Mai 2014 um 21:30 Uhr ·
    Mir persöhnlich fehlt der Mac Mini sehr :/ Niemand hat einen guten Artikel dazu
    iLike 2
  18. Tuccer 27. Mai 2014 um 02:34 Uhr ·
    Meint ihr es lohnt sich jetzt für 1700€ ungefähr ein 15″ MacBook Pro mit Retina zu kaufen oder lieber aktuell warten auf ein Update?
    iLike 1
  19. Mcgusto 27. Mai 2014 um 07:38 Uhr ·
    Ich denke es werden noch Infos zu iBeacon präsentiert.
    iLike 1
  20. Kimbl 27. Mai 2014 um 17:13 Uhr ·
    Hi;) glaubt ihr es kommen neue Macbook Pro Modelle?
    iLike 2
    • Tuccer 28. Mai 2014 um 00:03 Uhr ·
      Hoffentlich!! :)
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.