Tim Cook in Berlin: Über günstigere iPhones und Abo-Angebote

Im Anschluss an den Besuch des Oktoberfests hat Tim Cooks Europa-Reise ihn nach Berlin verschlagen, wo er unter anderem mit den Kollegen vom Stern gesprochen hat. Besonders spannend waren dabei seine Aussagen über iPhone-Preise und Apple TV+.

Apple TV+ startet im kommenden Monat, fünf Euro wird der Dienst kosten und sich für diesen Preis sogar mit vier weiteren Familienmitgliedern teilen lassen. Vor allem dieser günstige Preis könnte eine ziemlich direkte Konkurrenz zu Netflix und Amazon Prime Video schaffen. Tim Cook ist bezüglich der Konkurrenzsituation allerdings etwas anderer Meinung: Apple TV+ sei zwar günstig positioniert, allerdings wolle man damit eher ermöglichen, dass Interessenten mehrere Dienste gleichzeitig nutzen könnten. Aufgrund zahlreicher exklusiver Serien und Filme bei den verschiedenen Angeboten sei es nicht unüblich, dass Nutzer mehrere Abos abschließen würden. Die anderen Anbieter im Streaming-Markt fürchten sich kaum vor Apples neuem Angebot. Auch in Cupertino wird fleißig an exklusiven Filmen und Serien für Apple TV+ gearbeitet. Erst vor wenigen Tagen hatten wir berichtet, dass einige der eigenen Filme erst im Kino und dann im Streaming veröffentlicht werden sollen.

iPhone 11 in allen Farben - Apple

Gesunkene iPhone-Preise nicht als Abo-Köder

Mit dem Stern sprach Cook auch über die neue Positionierung des Konzerns im Service-Geschäft und damit eine Abkehr vom Fokus auf die iPhones. Diese Neuausrichtung profitiert selbstverständlich davon, dass mehr iPhones und andere Apple-Geräte verkauft werden, damit sich mehr Menschen im Ökosystem befinden und Interesse an einem Abo zusätzlicher Dienste haben. Allerdings widersprach Cook dem Vorwurf, die gesunkenen iPhone-Preise in diesem Jahr sollten lediglich als Köder dienen:

„Wir versuchen immer, unsere Preise so niedrig wie möglich zu gestalten. Glücklicherweise konnten wir dieses Jahr die Preise des iPhones senken“, so Cook.

Wir hatten bereits am Montag berichtet, dass Cook während seines Aufenthalts in München unter anderem über einen Deutschland-Start der Apple Card gesprochen hatte. Inzwischen ist der Apple-CEO in Paris angekommen und trifft dort Entwickler.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Tim Cook in Berlin: Über günstigere iPhones und Abo-Angebote"

  1. Mindno 2. Oktober 2019 um 12:42 Uhr · Antworten
    „Wir versuchen immer, unsere Preise so niedrig wie möglich zu gestalten. Glücklicherweise konnten wir dieses Jahr die Preise des iPhones senken“, so Cook.“ Das ist ja schon ein bisschen lächerlich…..
    iLike 31
    • neo70 2. Oktober 2019 um 12:44 Uhr · Antworten
      Warum?
      iLike 2
      • RoPo 2. Oktober 2019 um 13:05 Uhr ·
        … weil es der Grundposition einer börsennotierten Aktiengesellschaft widerspricht.
        iLike 14
      • MarcelFox 2. Oktober 2019 um 23:12 Uhr ·
        … weil iPhones in den letzten 5 Jahren immer teurer geworden sind.
        iLike 0
  2. iPhoner 2. Oktober 2019 um 14:07 Uhr · Antworten
    Habe das (woanders zurecht verrissene) Stern-Interview überflogen. Ist so aufschlußreich wie die Inhaltsangabe eines chinesischen Reissacks.
    iLike 6
  3. Wagnersjens 2. Oktober 2019 um 14:39 Uhr · Antworten
    Es kam schon vor, das Apple mehr als 100% des Gewinns aller Smartphoneverkäufe gemacht hat. Nur rechnerisch natürlich. Andere Hersteller hatten massive Verluste. ;) Was kostet eigentlich das aktuelle iPhone? Komponenten, Fertigung und Vertrieb? Mehr als 500$???
    iLike 1
    • Julian/ 2. Oktober 2019 um 17:03 Uhr · Antworten
      Schonmal daran gedacht das Mitarbeiter, Entwicklung, Werbung auch was kosten?
      iLike 4