MacBook Pro ab sofort mit Pro Vega-Grafik erhältlich

Ab sofort können Kunden das MacBook Pro 15 Zoll mit den neuen Radeon Pro Vega-Grafikkarten bestellen. Wie angekündigt, hat Apple die neuen Optionen nun verfügbar gemacht, offenbar als erster Hersteller am Markt.

Es war bereits im Rahmen der Apple-Keynote Ende Oktober angekündigt worden, nun gibt es zwei leistungsfähigere Grafikkarten für MacBook-Käufer. Ab sofort können Kunden sich bei einer Bestellung für die Radeon Pro Vega 16 respektive Radeon Pro Vega 20 entscheiden. Minimal 300 Euro Aufpreis zahlen sie für die Aufrüstung.

Die optionalen Grafikkarten sind allerdings nur im MacBook Pro 15 Zoll verfügbar, das standardmäßig mit einem sechskernigen Intel Core i7 der achten Generation, 16 GB RAM und mindestens 512 GB SSD ausgerüstet ist.

Auslieferung ab Ende November

Die AMD Radeon Pro Vega 16 und Radeon Pro Vega 20 kosten 300 beziehungsweise 420 Euro extra.

Die Karten laufen laut AMD mit einem Takt von 1.185 beziehungsweise 1.300 MHz und verfügen über vier GB HBM2-Speicher.

Apple spricht von einer bis zu 60% besserer Grafikperformance bei der Nutzung von Anwendungen wie Cinema 4D im Vergleich zur ab Werk im 15-Zoll-MacBook Pro verbauten AMD-Grafik.

Anscheinend ist Apple der erste Notebookhersteller, der diese Grafikkarten in einem Notebook anbietet.

Wer jetzt bestellt, soll die Geräte ab dem 26. November erhalten.

Zu diesem Zeitpunkt dürften die 15-Zoll MacBooks mit der extrastarken Grafik auch im Apple Retail Store erhältlich sein.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "MacBook Pro ab sofort mit Pro Vega-Grafik erhältlich"

  1. Tom 14. November 2018 um 21:08 Uhr · Antworten
    Die 4GB Graphikspeicher die diese Karten bieten, sind aber erbärmlich.
    iLike 3
    • Stein 15. November 2018 um 09:29 Uhr · Antworten
      Man sollte aber berücksichtigen, dass die Speicherkarten HBM2-Speicher verfügen. Was bei Speicherstandards eher GDDR6 gleichkommt, von der Speicherrate, Speicherbandweite etc.. GDDR6 ist aber noch gar nicht marktreif. Das ist schon nicht schlecht was Apple hier bietet.
      iLike 6