Apple-Store-Räuber wurde in Texas erschossen

Ein tragischer Vorfall ereignete sich über Nacht in Dallas, Texas in den USA vor einigen Tagen. Ein bewaffneter Räuber versuchte dort einen Sicherheitsbeamten zu entwaffnen und den Apple Store auszurauben, wie NBCDFW berichtet.

Ein mit Sturmgewehr bewaffneter Mann samt Körperschutz soll sich dem hinteren Areal des Stores in der 3101 Knox Street genähert haben, was die Aufmerksamkeit der Sicherheitskraft erweckte. Der mutmaßliche Räuber versuchte noch, die Security zu entwaffnen, worauf sie ihn erschoss. Der Mann erlag noch im Spital seinen Verletzungen.

Der Fall sei das erste Mal, dass eine Person bei einem Raubüberfall auf einen Apple Store ums Leben kam. Einen Schusswechsel gab es in der Vergangenheit wohl schon einmal.

Apple veröffentlichte ein kurzes Pressestatement dazu, hier ein Auszug:

The loss of life is a tragedy and we are grateful that no one else was involved. Apple cares deeply about the safety of our customers and employees and we are committed to providing a secure environment for all who enter our stores.

Apple Stores immer wieder Ziel von Angreifern und Räubern

Apples Retail-Stores sind leider immer wieder das Ziel von Räubern und kriminellen Banden. Das verwundert zunächst einmal nicht, wegen des hohen Wertes der darin gelagerten Produkte. Wir haben hier auf Apfelpage schon vielfach über verschiedene Raubüberfälle berichtet.

Erst letztes Jahr wurden der Store in Palo Alto Produkte im Wert von 100.000 Dollar entwendet. Auch organisierte Apple-Store-Räuber wurden in der Vergangenheit gefasst sowie Täter, die gar in den Store rasten. Vorfälle dieser Art passieren auf der ganzen Welt, mit bekannten in London, Vancouver und etlichen Orten in den USA.

Auch Evakuierungen sind nicht ganz selten. Im Apple Store in Berlin sorgte eine Kunstaktion letztes Jahr für eine Evakuierung, wobei aber nichts gestohlen wurde.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

24 Kommentare zu dem Artikel "Apple-Store-Räuber wurde in Texas erschossen"

  1. justMe 14. Oktober 2019 um 14:28 Uhr ·
    „Ein mit Sturmgewehr bewaffneter Mann samt Körperschutz…“ – soll man jetzt mit so einem Subjekt Mitleid haben, weil er Tod ist? Er hätte ein Blutbad anrichten können und war wohl auch dazu bereit, sonst hätte er kein Sturmgewehr geführt ^^
    iLike 26
    • gresh 14. Oktober 2019 um 15:57 Uhr ·
      Es heißt „tot“, nicht „Tod“.Bitte auf die Rechtschreibung achten!!!
      iLike 14
      • justMe 14. Oktober 2019 um 16:23 Uhr ·
        Es besteht hier leider keine Möglichkeit einen Fehler zu korrigieren, wenn dieser einem danach auffällt. Geht davon die Welt unter? NEIN ^^
        iLike 11
      • gresh 14. Oktober 2019 um 16:35 Uhr ·
        Stimmt, da gebe ich dir recht! War aber auch mehr witzig gemeint. Ich möchte hier niemanden belehren, denn auch mir passieren Fehler!
        iLike 3
  2. Mikki 14. Oktober 2019 um 14:39 Uhr ·
    Warum wird hier von „heute Nacht in Dalls …“ wenn der Artikel schon am 08.10. auf http://www.nbcdfw.com erschien???? Published Oct 8, 2019 at 5:23 AM | Updated at 4:16 PM CDT on Oct 8, 2019
    iLike 5
    • Lukas Gehrer 14. Oktober 2019 um 14:52 Uhr ·
      Weil wir einen Fehler gemacht haben ;) Ist korrigiert
      iLike 5
  3. Oelbrezel 14. Oktober 2019 um 15:09 Uhr ·
    Der Typ hat es nicht anders verdient 👍
    iLike 6
    • Bene 14. Oktober 2019 um 15:23 Uhr ·
      Und bist der Meinung über Tod und Leben Leben zu entscheiden von einem Menschen über den du 2 Sätze gelesen hast? 🤔
      iLike 8
      • Lucario 14. Oktober 2019 um 15:30 Uhr ·
        Wenn diese Person mit einem Sturmgewehr einen Apple Store ausrauben wollte und die Security angegriffen hat, dann haben die Sicherheitskräfte jedenfalls richtig gehandelt.🤷🏻‍♂️
        iLike 9
      • Hotte 14. Oktober 2019 um 15:57 Uhr ·
        Ich hätte den noch mal in den Kopf geschossen. Zur Sicherheit.
        iLike 4
      • Walter White 14. Oktober 2019 um 17:06 Uhr ·
        Wenn dieser Mensch mit einem Sturmgewehr bewaffnet ist und einen Überfall ausführt , dann hat er es selbst bestimmt.
        iLike 4
      • Oelbrezel 14. Oktober 2019 um 18:25 Uhr ·
        Das müssen Sie mir mal erklären: warum sollte ich über Leben und Tod entscheiden? Nur weil ich eine Meinung habe? Darf ich doch! Wenn ich das lese, was ich gelesen habe, darf ich mir wohl eine entsprechende bilden – ich sag nur Sturmgewehr, er war bestimmt nicht zum Kaffeeklatsch unterwegs.
        iLike 5
      • Oelbrezel 14. Oktober 2019 um 18:28 Uhr ·
        Ach ja.. Sie hätten sein Vorhaben sicherlich mit dem bewaffneten Mann ausdiskutiert 🙈
        iLike 3
  4. Chef vom Dienst 14. Oktober 2019 um 15:49 Uhr ·
    Die in Texas wissen, wie man mit solchen Subjekten umgeht. In Ösistan wird der auf freiem Fuß angeklagt.
    iLike 3
    • gresh 14. Oktober 2019 um 15:59 Uhr ·
      Kann Manns sehen, wobei in Amiland die Schießeisen ja schon immer schnell bei der Sache sind…
      iLike 2
  5. Mephisto 14. Oktober 2019 um 15:53 Uhr ·
    Was heißt hier „tragischer Vorfall“? Ich glaube, es ist eher ein glücklicher Umstand, dass Gefahr von anderen noch rechtzeitig abgewendet werden konnte! Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um! Unsere Gesellschaft braucht solche Typen nicht!
    iLike 5
  6. Doug Heffernan 14. Oktober 2019 um 16:31 Uhr ·
    Wo sonst als in den USA vermutet man so eine Aktion und Reaktion… 🤷‍♂️ wilder Westen, wie in alten Zeiten…
    iLike 3
  7. Tom 14. Oktober 2019 um 16:38 Uhr ·
    Hier bei uns ist es ehr umgekehrt, zuerst muß man sich erschießen lassen und erst danach darf man sich wehren!
    iLike 9
  8. Walter White 14. Oktober 2019 um 17:07 Uhr ·
    Wenn dieser Mensch mit einem Sturmgewehr bewaffnet ist und einen Überfall ausführt , dann hat er es selbst bestimmt.
    iLike 5
  9. Oelbrezel 14. Oktober 2019 um 18:28 Uhr ·
    Ach ja.. Sie hätten sein Vorhaben sicherlich mit dem bewaffneten Mann ausdiskutiert 🙈
    iLike 2
  10. Thorsten 14. Oktober 2019 um 21:08 Uhr ·
    Sein Pech , was macht der auch so etwas .
    iLike 3
  11. Gast 14. Oktober 2019 um 21:18 Uhr ·
    Was für ein Fan….. stirbt für ein iPhone
    iLike 4
  12. Septimus 15. Oktober 2019 um 12:19 Uhr ·
    Ups…..der brauchte aber echt dringend ein neues iPhone!🤔
    iLike 1
  13. Hans Hanssen 16. Oktober 2019 um 10:58 Uhr ·
    Erstmal gilt der Grundsatz der Notwehr. Und wer wie gesagt mit einer solchen Ausrüstung eine Straftat ausübt, muss mit den Konsequenzen klarkommen. In seinem Fall die Letzte. Eine Waffe ist grundsätzlich nicht „böse „… und jetzt wieder Feuer frei und auch die „lasst uns einen Stuhlkreis bilden und reden, denn der Mann hatte bestimmt ne schlechte Kindheit..“- Fraktion darf loslegen…
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.