Home » Apple » Wo ist-App: Die iOS- und macOS-Systemanforderungen für die Lokalisierung

Wo ist-App: Die iOS- und macOS-Systemanforderungen für die Lokalisierung

Wo ist-App von Apple - Apple

Apple bietet die Lokalisierung von Gegenständen über die Wo ist-App nicht erst ab der neuesten Version von iOS und iPadOS sowie macOS an. Tatsächlich unterstützen auch die aktuellen Versionen der Systeme die neuen Funktionen bereits. Gestern hatte Apple offiziell den Startschuss für die Öffnung des Wo ist-Netzwerks für Dritte gegeben.

Um ein Produkt zu lokalisieren, das mit Apples Wo ist-App kompatibel ist, müssen Nutzer nicht die neueste Version von iOS oder iPadOS sowie macOS installiert haben. Das ist etwas überraschend, wird doch sonst regelmäßig die jeweils aktuellste Version einer Systemlinie vorausgesetzt, um ein neues Produkt zu verwenden. In diesem Fall aber ist Apple überraschend abwärtskompatibel.

Nutzer ab iOS 14.3 und iPadOS 14.3 sowie macOS Big Sur 11.1 können die Wo ist-App nutzen, um ein kompatibles Produkt zu lokalisieren. Die entsprechende Änderung wurde von Apple zwischenzeitlich serverseitig vorgenommen. Gestern Abend deutscher Zeit hatte Apple den Startschuss zur Öffnung des Wo ist-Netzwerks für Dritte gegeben und auch den Start erster kompatibler Produkte etwa von Chipolo angekündigt, wie wir in dieser Meldung berichtet hatten.

Verlegte Gegenstände mit Signalton finden

Wenn ein Objekt, das mit der Wo ist-App kompatibel ist, von dessen Besitzer verlegt wurde, sich aber in der Nähe befindet, kann der Nutzer einen Signalton aktivieren, um das Gerät zu finden. Die AirPods lassen sich aktuell bereits auf diese Weise lokalisieren, für die neue Generation der Fernbedienung des Apple TV soll dem Vernehmen nach ein ähnliches Feature geplant sein. Apple möchte mit den eigenen AirTags wohl die prominenteste Anwendung des Wo ist-Netzwerks schaffen, diese Lösung ist aber nach wie vor noch nicht auf dem Markt.

Das Unternehmen soll für die AirTags einen Marktpreis von 39 Dollar anpeilen, wie wir in einer früheren Meldung geschrieben hatten. Wann die AirTags aber starten, ist nach wie vor unklar.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail