WhatsApp Web mit Sicherheitsproblem: Angreifer können Unterhaltungen manipulieren

WhatsApp Symbolbild

WhatsApp-Nachrichten können unter bestimmten Umständen manipuliert werden. Anfällig sind Unterhaltungen, die über WhatsApp Web geführt werden. WhatsApp selbst bietet derzeit keine schnelle Lösung des Problems an.

WhatsApp weist offenbar eine Sicherheitslücke auf, die das Mitlesen und die Manipulation von Nachrichten erlaubt, wie die Sicherheitsforscher von Check Point Research herausfanden.

Dabei ist allerdings nur der Webzugang zu dem Messenger betroffen. WhatsApp selbst setzt auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die man vom Krypto-Messenger Signal abgeschaut hat und die als sicher gilt, wenn es auch hier und da Zweifel an der Implementierung gab.

Doch WhatsApp Web eröffnet einen bislang unbekannten Angriffsweg.

Schwachstelle in der Kopplung

Dabei steckt das Problem in dem Prozess der einmaligen Kopplung zwischen Smartphone und Browser. WhatsApp Web ist kein vollwertiger WhatsApp-Client, viel mehr nutzt es weiterhin das Smartphone als Relais für alle ein- und ausgehenden nachrichten.

Genau diese fehlende Umsetzung von WhatsApp abseits eines Smartphones, wo die SIM-Karte als Authentifizierung genutzt wird, brachte dem Messenger immer wieder Kritik ein.

Bei der Kopplung mit einem Smartphone wird ein QR-Code gescannt. Hier kann ein Angreifer ansetzen und sich in den ebenfalls verschlüsselten Datenaustausch zwischen Smartphone und Computer einklinken.

Anschließend kann der Angreifer unter anderem Nachrichten im Namen des Absenders verschicken, die für den Empfänger aussehen als wären sie an eine Gruppe gegangen, tatsächlich aber landet die Nachricht nur bei einem ausgewählten Empfänger.

WhatsApp selbst erklärte, man habe das Problem studiert, sehe aber aktuell keine Möglichkeit einer Lösung.

Grundsätzlich ist WhatsApp Web aufgrund des zusätzlichen Zwischenschritts angreifbarer als WhatsApp selbst.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "WhatsApp Web mit Sicherheitsproblem: Angreifer können Unterhaltungen manipulieren"

  1. Drakenstorm 8. August 2018 um 22:22 Uhr · Antworten
    Dazu fällt mir nur ein: Es gibt ja Alternativen – Threema zum Beispiel.
    iLike 18
    • Michale 9. August 2018 um 06:12 Uhr · Antworten
      Die auch top genutzt werden und sehr verbreitet sind!
      iLike 1
  2. MrDrache333 9. August 2018 um 11:32 Uhr · Antworten
    Oder iMessage..
    iLike 2