Home » Featured » Mega-Übernahme: Amazon kauft MGM Studios für 8,45 Milliarden Dollar

Mega-Übernahme: Amazon kauft MGM Studios für 8,45 Milliarden Dollar

Amazon will MGM Studios für 8,45 Milliarden US-Dollar kaufen, wie CNBC gerade berichtet hat. Die Übernahme ist Amazons zweitgrößte Akquisition, nachdem Whole Foods 2017 in die Hände von Bezos Firma für 13,7 Milliarden übergangen war. Auch Apple war an MGM angeblich interessiert.

MGM Studios suchte schon seit Jahren einen Käufer und hat nun keinen geringeren als Amazon gefunden. Die Übernahme unterstreicht Amazons aggressive Bemühungen, mit Netflix und Disney+ mithalten zu wollen.

Auch Apple soll an MGM Studios interessiert gewesen sein, wir hatten auf Apfelpage darüber berichtet. Amazon war nun vermutlich nicht nur schneller, sondern auch entschlossener.

James Bond bald nur mehr auf Amazon Prime?

Ob nun MGMs Assets bald nur mehr bei Amazon zu sehen sind, ist fraglich bis unwahrscheinlich. Auch andere große Unternehmen hatten in der Vergangenheit weiterhin DVDs und andere Kanäle mit bekannten Serien und Franchises bespielt, die sie übernommen hatten.

Wer ist MGM?

MGM ist nicht an der Börse, führt indessen aber weltweit bekannte Franchises wie den Katalog der James-Bond-007-Filme  und Titel wie “The Handmaid’s Tale” und “Fargo.” Auch der PayTV-Sender Epix, der rund 1 Milliarde wert sein soll, gehört zu MGM, nebest TV-Shows wie “Shark Tank,” “Survivor” und “The Real Housewives”.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Mega-Übernahme: Amazon kauft MGM Studios für 8,45 Milliarden Dollar"

  1. ApfelTom 26. Mai 2021 um 14:51 Uhr ·
    Ohne Witz: das zahlt Amazon aus der PortoKasse
    iLike 4
    • Lukas Gehrer 26. Mai 2021 um 15:01 Uhr ·
      Klar tut es ihnen nicht weh. Das Ganze muss aber zuerst mal als Gewinn übrigbleiben. Umsatz hilft da nicht.
      iLike 2
  2. Lukas Gehrer 26. Mai 2021 um 17:15 Uhr ·
    So war das nicht gemeint. Nur sind die „krassen“ Zahlen, die in den Medien stehen von 100 Milliarden im Quartal eben nicht Amazons Gewinn. Dass Amazon dennoch Geld zum Abwinken – mehr als genug, um MGM 5x zu kaufen – verdient, steht außer Frage. ;-)
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.