Home » Featured » iPhone Fold: Apple soll Acht-Zoll-Modell für 2023 planen

iPhone Fold: Apple soll Acht-Zoll-Modell für 2023 planen

Samsung Galaxy Fold

Ein faltbares iPhone soll im Jahr 2023 auf den Markt kommen: Apple habe für dieses Segment ein Modell mit einem flexiblen Acht-Zoll-Display geplant, heißt es aktuell in Kreisen von Beobachtern. Generell werde sich der Trend zu Mischformen aus Tablet und Smartphone perspektivisch branchenweit durchsetzen.

Die Spekulationen um ein faltbares iPhone reißen nicht ab: Apple plane die Markteinführung eines solchen Modells für das Jahr 2023, das schreibt aktuell der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo. In einer Notiz für TF International Securities führt er aus, Apple habe ein iPhone Fold mit einem acht Zoll messenden Display geplant. Hierbei solle ein flexibles QHD+-Panel zum Einsatz kommen, wie er weiter schreibt. Hierbei werde der iPhone-Konzern in der Hauptsache auf Panels und Komponenten von Samsung Display zurückgreifen, derzeit ist Samsung nach wie vor der größte Zulieferer für OLEDs, die im iPhone zum Einsatz kommen, daneben hat sich auch LG Display etabliert. Zudem kommen seit vergleichsweise kurzer Zeit nun auch Panels von BOE in verschiedenen iPhone-Modellen zum Einsatz.

Faltbare Smartphones werden sich branchenweit etablieren

Ming-Chi Kuo geht weiter davon aus, dass Apple im Jahr 2023 bereits 15 bis 20 Millionen iPhone Fold-Geräte wird verkaufen können. Mittelfristig werden alle großen Hersteller von Smartphones faltbare Modelle im Angebot haben, die eine neue Geräteklasse zwischen Smartphones und Tablets bilden werden, ist der Analyst überzeugt.

Diese Modelle werden seiner Einschätzung nach den nächsten großen Trend im Highend- und Premium-Segment bilden. Tatsächlich sind Samsung und Huawei neben anderen Herstellern bereits von Anfang an in dieser Geräteklasse dabei, wobei ihre ersten faltbaren Modelle zunächst eher als Explorer-Produkte für Technikbegeisterte zu sehen sind.

Langfristig werde Apple der größte Gewinner bei der Einführung faltbarer Smartphones sein, so Ming-Chi Kuo. Das iPhone Fold komme zwar spät auf den Markt, dann aber vermutlich mit fortschrittlichen Mechanismen, die deutlich anspruchsvollere, mehrfache Faltmöglichkeiten erlauben. Apple ist grundsätzlich dafür bekannt, häufig recht spät auf einen Trend aufzuspringen, dafür aber auf ausgereiftere Lösungen zu setzen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "iPhone Fold: Apple soll Acht-Zoll-Modell für 2023 planen"

  1. Iksbod 3. Mai 2021 um 12:12 Uhr ·
    Wozu ist das gut?
    iLike 4
    • Sebastian 3. Mai 2021 um 12:23 Uhr ·
      Man hat 2 Geräte in einem, so einfach ist das…
      iLike 3
    • Chris 3. Mai 2021 um 12:31 Uhr ·
      Einmal in der Hand gehabt, hat man sich schnell daran gewöhnt den Komfort des großen Displays zu nutzen. Filme, Surfen, Bilder bearbeiten, Schreiben oder einfach mehr Übersicht ist wirklich sehr angenehm. Man ist auch nicht eingeschränkt fortan zwei Hände zu nutzen, da man es bequem zugeklappt nutzen kann (zumindest beim Samsung Fold mit 3 Displays). Als Nachteil sehe ich die Gerätedicke und die unschöne Schanierkonstruktion. Das Gerät wirkt sehr anfällig gegenüber einem Smartphone was man in die Hisentsche steckt, auf den Tisch legt, hin und her schiebt, stellt etc. Außerdem gefällt mir die hohe Anfälligkeit des Klappdisplays nicht. Funktionsbedingt ist dieses nämlich mit einer sehr weichen Oberfläche und somit sehr anfällig auf Staubkörner, Sand, Schmutz oder rauhe Hände (ja tatsächlich). Und da es durch das Schanier immer einen Spalt zwischen den Displays im Zusammengeklappten Zustand gibt sammelten sich dort sehr gern Schmutz. Es wird auch empfohlen nicht mit dem Fingernagel das Display zu bedienen. Wir werden sehen ob die große Maße den Bedienkomfort bevorzugt und die Anfälligkeit gegenüber Schäden und der dicken Hosentasche bevorzugt.
      iLike 4
  2. iPhonex 3. Mai 2021 um 12:38 Uhr ·
    Ich halte nichts davon, denn man wird kein Glas mehr haben sondern eine Folie…und da ich seit 27 Jahren Kunststoffe verarbeite, weiß ich was mit ner Folie passiert, wenn man die hin ins her biegt, von den Kratzern ganz zu schweigen…also ich werde mir son Teil nicht kaufen, das ist so sicher wie das Amen 🙏 in der Kirche
    iLike 13
  3. MacGregor 3. Mai 2021 um 14:31 Uhr ·
    Ich hoffe, dass Apple bei diesem Trend nicht mitmachen wird.
    iLike 6
  4. Ben 3. Mai 2021 um 17:03 Uhr ·
    Weg mit dem ganzen alten Müll! Her mit den 3D-Hologrammen… ENDLICH… nur das wäre eine NEUE TECHNIK.
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.