iPhone-Drossel: Apple muss in Italien Strafe zahlen

Die iPhone-Drossel hat noch einmal Spätfolgen für Apple. Außerhalb seines Heimatmarktes wurde der iPhone-Hersteller mit einer – wenn auch überschaubaren – Millionenstrafe belegt.

Die Drossel-Affäre um verlangsamte iPhones zeitigt für Apple noch einige späte Folgen. Die italienische Regierung erwirkte einen Strafbescheid über insgesamt zehn Millionen Euro, wie die Agenturen heute berichten. Gleichzeitig wurde auch Apples schärfster Wettbewerber Samsung mit einer Strafzahlung belegt.

iPhone-Drossel wirkt noch fort

Bei Apple ist der Hintergrund klar: Die iPhone-Drossel, also die Abschaltung von Funktionen und die Drosselung der Prozessorgeschwindigkeit bei zunehmendem Verschleiß des Akkus, hatte in den USA bereits eine Lawine von Sammelklagen gegen Apple ausgelöst.

Apple begegnete diesem Problem mit dem bekannten und beliebten Akku-Austauschprogramm für 29 Euro, das noch den Rest des Jahres läuft.

Inzwischen ist es in iOS möglich, den Zustand der Batterie einzusehen. Unter Einstellungen > Batterie > Batteriezustand wird die Leistungsfähigkeit des Akkus in Prozent angezeigt.
Ferner kann der Nutzer dort sehen, ob das iPhone aufgrund fortschreitender Batterieabnutzung bereits in Teilen gedrosselt wird.

Neben der Zehn-Millionen-Euro-Strafe hat Apple noch weitere fünf Millionen Euro aufgrund intransparenter Verbraucherpolitik zu zahlen.

Samsung wird vorgeworfen, mit seiner Firmwarepolitik die Smartphones zu verlangsamen.
Die Beschuldigung, iPhones würden durch Updates zunehmend verlangsamt, wird auch an Apple immer wieder herangetragen.
Die iPhone-Drossel hatte diesen Vermutungen ungewollt neue Nahrung gegeben.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "iPhone-Drossel: Apple muss in Italien Strafe zahlen"

  1. Magadan 24. Oktober 2018 um 20:30 Uhr ·
    Hat hier schon jemand seinen Akku getauscht und kann was dazu sagen? Meiner steht bei 85 %
    iLike 1
    • Robin 24. Oktober 2018 um 20:52 Uhr ·
      Seit wann hast du das iPhone?
      iLike 0
      • Magadan 25. Oktober 2018 um 10:05 Uhr ·
        (November/Dezember) 2016, ein IPhone 7 Plus
        iLike 0
  2. Peter 24. Oktober 2018 um 21:47 Uhr ·
    Ich bin der Meinung, das Apple den Endverbraucher entscheiden lassen soll ob dieser sein Handy drosseln will oder nicht, egal ob der Akku schwach ist oder Gut, dafür sollte Apple ein Schalter Programmieren wo der Nutzer dann selbst entscheiden kann
    iLike 6
  3. chriz 24. Oktober 2018 um 22:59 Uhr ·
    Bei 86% im Applestore tauschen lassen. Hat 3,5 std gedauert, somit „neues“ iPhone
    iLike 0
  4. Tomek 25. Oktober 2018 um 00:34 Uhr ·
    Habe ein Apple iPhone 8 jetzt im November ein Jahr alt habe noch 95 %
    iLike 0
  5. Peter 25. Oktober 2018 um 04:02 Uhr ·
    Frage…was bringt es, wenn ständig neue und schnellere CPU‘s entwickelt werden, diese aber nur mit der vollen Leistung nutzen kann bis der Akku sagen wir mal 50% Kapazität hat und dann die Drossel aktiv wird die , die CPU Leistung eh herabsetzt…dann können auch weiterhin CPU‘s verbaut werden die weniger Strom verbrauchen und von vorne herein langsamer sind…außerdem ist ein Akku ein Verschleiß Produkt, auch wenn ich ein gebrauchtes iPhone X kaufe wo der Akku nur noch wenig Kapazität hat, dann werde ich nie in den Genuss kommen, die volle Leistung der CPU nutzen zu können wenn ich den Akku nicht erneuere, also diese Leistungsbeschränkung war meines Erachtens ein Schuss ins leere
    iLike 1
  6. Andy68 25. Oktober 2018 um 06:54 Uhr ·
    Das verstehe ich jetzt nicht. Demnach müsste ja auch jeder Computerhersteller der zulässt das sein Notebook in den Stromsparmodus geht eine Busse bezahlen? Wetten das nicht ein einziger Benutzer überhaupt eine Unterschied bemerkt hat? Das kam wohl erst zufällig während eines Benchmark Tests aus. Aber Hauptsache man kann seine Kasse (illegal) füllen. Erinnert mich irgendwie ans Mittelalter.
    iLike 0
  7. leo 25. Oktober 2018 um 07:42 Uhr ·
    Peter, des kannst du doch, man kann die drosslung in den Einstellungen Batterie Rückgängig machen
    iLike 0
    • Peter 25. Oktober 2018 um 14:05 Uhr ·
      Echt jetzt? Wie denn?😳
      iLike 0
    • Dani H. 26. Oktober 2018 um 12:05 Uhr ·
      Ja aber nicht auf Dauer und das funktioniert nur, wenn das iPhone plötzlich selbstständig ausgeschaltet hat.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.