iPad Pro 2018 bei Lieferung verbogen? Vollkommen normal, sagt Apple

Das iPad Pro 2018 ist ultra dünn und verbiegt sich leicht. In einigen Fällen wird das Tablet gar schon verbogen ausgeliefert. Während Käufer sich darüber durchaus verwundert zeigen, empfindet Apple das als nicht weiter überraschend.

Das iPad Pro 2018 ist Apples Interpretation eines Tablets für den professionellen Einsatz. Leistungstechnisch wird es diesem Anspruch auch unbedingt gerecht, der USB-C-Anschluss eröffnet eine ganze Reihe neuer Nutzungsmöglichkeiten für Zubehör. Allerdings, das ganze ist relativ kostspielig. Wer sich ein iPad Pro kauft, erwartet auch, dass es ihn für eine Weile begleitet. Wenn es aber schon bei Auslieferung leicht verbogen daher kommt, wie das zuletzt vermehrt Käufer beobachtet haben, kommt eine gewisse Beunruhigung auf.

Apple hingegen findet das ganz und gar nicht problematisch.

iPads können verbogen ausgeliefert werden

Das Unternehmen hat sich jetzt zu dem Phänomen geäußert: Dass das iPad Pro 2018 vereinzelt mit „sehr sehr leichten Verbiegungen“ ausgeliefert werde, sei eine Folge des Herstellungsprozesses, so Apple. Die Performance des iPads im Alltag werde dadurch nicht beeinflusst. Selbst wenn das so ist, werden die meisten Nutzer doch eher ungern mit diesem Umstand leben wollen, auch wenn es sich nur um eine kosmetische Auffälligkeit handelt.

iPad Pro 2018 verbogen - MacRumors Forum

iPad Pro 2018 verbogen – MacRumors Forum

Einige Biegetests hatten nahegelegt, dass das iPad Pro 2018 – oder zumindest einige Einheiten – sich leichter verbiegen lassen als die Vorgängermodelle, Apple weist dies jedoch zurück. Denkbar wäre es aber: Apple hat das iPad Pro erneut dünner ausfallen lassen und so etwas geht irgendwann zwangsläufig auf Kosten der strukturellen Integrität.

Wenn Apple nun allerdings erklärt, ein verbogenes iPad Pro sei produktionsbedingt normal, ergibt sich daraus folglich auch, dass der Kunde formal keinen Anspruch auf einen Austausch hat. Einigen Kunden wurde das zwar wohl dennoch angeboten, Apple hält sich durch diese Kommunikation allerdings die Möglichkeit offen, diesen Wunsch abzulehnen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

17 Kommentare zu dem Artikel "iPad Pro 2018 bei Lieferung verbogen? Vollkommen normal, sagt Apple"

  1. ZOKI 20. Dezember 2018 um 10:10 Uhr ·
    Also bis jetzt habe ich es bei meinem nicht bemerkt !!! Sollte es aber so sein das es bei einem Garantie Fall nicht getauscht wird werde ich es wohl wieder zurückgeben.
    iLike 4
    • HalloDu 20. Dezember 2018 um 13:08 Uhr ·
      Huhu, Du hast schon mitbekommen, dass es sich um neu ausgelieferte iPads handelt? Wenn Du jetzt was an Deinem iPad beobachtest, warst Du vermeintlich selbst schuld. Cheers
      iLike 4
      • ZOKI 20. Dezember 2018 um 18:45 Uhr ·
        Richtig und da man die Möglichkeit hat es bis zum 8.1.19 zurück zugeben hat werde ich es tun …
        iLike 2
  2. Stein 20. Dezember 2018 um 10:11 Uhr ·
    Ich verstehe nicht warum, das iPad noch dünner sein muss. Man trägt es sowieso nicht in der Hosentasche bzw es muss einfach nicht so handlich sein. Besonders nicht wenn dabei die Stabilität verloren geht. Ein größerer Akku hätte doch dann eher was.
    iLike 31
  3. DJ 20. Dezember 2018 um 10:16 Uhr ·
    Also mein iPad wie auch iPhone XS hatten bereits beim auspacken einige kleinere Macken.. sprich beim iPhone, Kratzer, Dellen am Edelstahlrahmen
    iLike 4
    • Wayne 20. Dezember 2018 um 10:54 Uhr ·
      Dann ab damit!
      iLike 17
  4. Fanboy 20. Dezember 2018 um 10:18 Uhr ·
    Das ist mehr als nur eine Frechheit….Das wäre genauso also wenn Tim Cook sich einen Porsche und der eine Beule hat.Siieht blöd aus,kann vorkommen fährt trotzdem schnell…kann aber in der Produktion passieren.Das ist eine glatte 6 !!! von Apple!!! 😡😡😡
    iLike 48
    • Fanboy 20. Dezember 2018 um 15:52 Uhr ·
      @john 😘
      iLike 0
  5. ZeroCool 20. Dezember 2018 um 10:31 Uhr ·
    AppleKauf für Neuprodukt zu den Preisen findet eh nicht mehr statt. …und wenn ich das hier immer lese, dann bestätigt das meine Entscheidung.
    iLike 15
  6. der Alte 20. Dezember 2018 um 10:41 Uhr ·
    Ist schon grenzwertig, wenn dieser „Mangel“ von Apple offiziell toleriert wird.
    iLike 18
  7. Benjamin 20. Dezember 2018 um 12:31 Uhr ·
    Wenn man dann aber das verbogene iPad in ein paar Monat (z. B. für einen Akkutausch) zu Apple bringt, werden einem bestimmt gleich 300 Euro mehr berechnet, weil das Gehäuse nicht einwandfrei in Ordnung ist…
    iLike 15
  8. Blub 20. Dezember 2018 um 15:16 Uhr ·
    Ein weiterer Meilenstein von Apple und ein weitere Indiz das Apple den höchsten Qualitätsanspruch hat —Ironie of. Welcher Dummkopf wird jetzt noch das iPad Pro kaufen? Der Wiederverkaufswert wird wohl auch sehr bescheiden ausfallen. Ich bin froh dass es mir sowieso zu teuer war. Was Apple sich in den letzte Jahren erlaubt, kann sich kein anderer Hersteller erlauben, ich bin echt mal gespannt wie lange der doofe Apple Kunde das noch mitmacht, viel Geld für ein Apple Produkt auszugeben ist kein Garant mehr ein anständiges Produkt zu bekommen. Mein nächstes Tablet wird das billige iPad oder eins der Konkurrenz. Apple ist zu schnell zu groß geworden was sich jetzt zu Rechen scheint.
    iLike 7
    • Sharx 20. Dezember 2018 um 16:21 Uhr ·
      Die Käufer von Apple Produkten sind doch teils selbst daran schuld. Wer Tage und Stunden vor einem Geschäft in der Schlange steht um sein Geld ausgeben dürfen der erntet was gesäht wurde. 😉
      iLike 5
  9. Ohne Punkt und Komma 20. Dezember 2018 um 16:31 Uhr ·
    Wenn ich so ein Scheiss höre könnt ich Kotzen Bieg Test!?! Warum sollte man extra etwas Biegen wollen? Und um wieviel mm Resen wir bei der Auslieferung? So eine kack Nachricht. Wo ist die Quelle?
    iLike 0
  10. Ohne Punkt und Komma 20. Dezember 2018 um 16:32 Uhr ·
    Wenn ich so ein Scheiss höre könnt ich Kotzen Bieg Test!?! Warum sollte man extra etwas Biegen wollen? Und um wieviel mm Resen wir bei der Auslieferung? So eine kack Nachricht. Wo ist die Quelle? Und das allerschlimmste ist das diese Leute hier auch wirklich das alles glauben und es null verstehen.
    iLike 0
  11. Boycott Apple 20. Dezember 2018 um 17:24 Uhr ·
    Wenn ich schon so welche Kommentare wie von „OHNE PUNKT UND KOMMA“ sehe lache ich. Apple sagt es ist normal wenn die Ipad Pro verbogen geliefert ist. Das ist doch eine verar…! Wäre Apple einverstanden wenn ich die hälfte des Angegebene Betrags also Statt 900 Euro 450 Euro bezahle? Ipad ist ja eh verbogen?! Diese leute wie „ ohne punkt und komma“ nehmen Apple noch in schutz obwohl sie verars…t werden! Ich liebe Apple produkte ja. Besitze Apple Watch, Iphone 8 und IMac aber man kann doch Apple nicjt vergöttern und jede schei… akteptieren?! Wie „Benjamin“ erwähnt hat wenn man wegen Garantiefall zur Apple Store geht sagen die, der ist verbogen ! Sie müssen x Euro bezahlen… Das ist passt nicht zur Apple
    iLike 7
  12. quallengast 20. Dezember 2018 um 19:43 Uhr ·
    Junge, junge, da haste aber ne Menge Rechtschreibfehler in deinen Kommentar eingebaut:-)
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.