HomePod in Q1: Mit 600.000 verkauften Geräten auf Platz vier

HomePod

Apple hat im ersten Quartal 2018 rund 600.000 HomePods verkauft, ergibt eine Schätzung der Marktforscher von Strategy Analytics. Der Echo von Amazon bleibt zwar das Maß aller Dinge, ist aber nicht mehr so alles beherrschend wie noch vor einem Jahr.

Auch mehrere Monate nach dem Start ist der Erfolg von Apples HomePod noch zweifelhaft. Das liegt auch daran, dass der Smart Speaker noch immer nur auf drei Märkten verfügbar ist, den USA, Australien und Großbritannien.

In diesen drei Ländern wurden im ersten Quartal rund 600.000 Einheiten verkauft, sagt die Marktforschung von Strategy Analytics.

Wie gut sich Apple gegen die Konkurrenz halten kann, lässt sich damit noch immer nicht sagen.

Echo weiterhin ganz vorn

Amazon konnte im Jahresvergleich die Absatzzahlen seiner Echo-Smart Speaker glatt verdoppeln und setzte im ersten Quartal vier Millionen Einheiten ab, dennoch sinkt der Marktanteil der Echos, dem sich füllenden Markt geschuldet.

Beherrschte Amazon vor Jahresfrist noch über 80% des Marktes, sind es jetzt nur mehr 43,6%.

Auf dem zweiten Platz landet Google Home mit 2,4 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 26,5%.

Auch dieser Smart Speaker kann ein kraftvolles Wachstum vorweisen.

Smart Speaker-Absatzzahlen Q1 2018 - Aufstellung - Strategy Analytics

Smart Speaker-Absatzzahlen Q1 2018 – Aufstellung – Strategy Analytics

Der HomePod von Apple folgt erst auf Platz vier und kann sich nur nach dem chinesischen Alibaba einreihen. Mit seinen 600.000 Geräten kommt er auf einen Marktanteil von 6%.

Insgesamt, so schätzen die Marktforscher, wurden im ersten Quartal rund 9,2 Millionen Smart Speaker verkauft.

Klar ist, der HomePod wird bald auf anderen Märkten starten müssen, um sich weiter nach vorn bewegen zu können.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "HomePod in Q1: Mit 600.000 verkauften Geräten auf Platz vier"

  1. Peter 18. Mai 2018 um 10:04 Uhr · Antworten
    ergibt eine Schätzung der Marktforscher Ich schätze, ich habe heuer wieder Geburtstag. Und zwar am selben Kalendertag wie letztes Jahr.
    iLike 7
    • Roman van Genabith 18. Mai 2018 um 10:09 Uhr · Antworten
      Ach Peter, wir wissen beide, dass Apple nie konkrete Zahlen für einige seiner Produkte vorlegen wird, dazu gehören beispielsweise die Apple Watch und der HomePod. Und da das so ist, werden wir mit Zahlen der Marktforscher Leben und sie als näherungsweise Schätzung akzeptieren, weil es das beste und einzige ist, was wir haben. – und weil zwar ständig einige Leute sich über die Marktforschung mokieren, deutlich mehr aber trotzdem wissen wollen, wie es mit den genannten Produkten so läuft.
      iLike 9
      • Jan 18. Mai 2018 um 11:03 Uhr ·
        Nur kann jeder „Marktforscher“ schätzen, wie er will, es bringt einfach nichts. Selbst seriöse Umfrageinstitute sind in den letzten Jahren immer wieder gescheitert, wenn es um Wahlen u. a. ging. Man sollte diesen Unternehmen keine weiteren Plattformen mehr bieten, um ihren geschätzten Mist zu verbreiten. Welchen Sinn sollen solche Schätzungen ergeben?, man weiß weder, ob die Schätzungen an die tatsächlichen Zahlen herankommen oder völlig daneben liegen. Es ist und bleibt Unsinn.
        iLike 9
  2. kalle 18. Mai 2018 um 11:01 Uhr · Antworten
    Haben will 😍😍😍
    iLike 4
    • Lotte 18. Mai 2018 um 11:06 Uhr · Antworten
      An dir erkennt man die höchste Dummheitsstufe eines Fanboys. Wann lernst du dein nächstes Wort oder bist du damit schon überfordert?
      iLike 14
      • Simon 18. Mai 2018 um 11:44 Uhr ·
        Warum sind hier einige eigentlich nur zum stänkern 🙄😂
        iLike 12
  3. julkrenn 18. Mai 2018 um 11:38 Uhr · Antworten
    Es sind 6,5% rechnet mal nach 😂
    iLike 1
  4. fipiblitz 18. Mai 2018 um 11:48 Uhr · Antworten
    Warum bringt ihr eigentlich so negative Berichte über Apple bzw. Den HomePod?
    iLike 2
    • Sej 18. Mai 2018 um 13:38 Uhr · Antworten
      Wieso nicht? Wollen die Fanboys nur positive Berichte hören. Wacht endlich aus eurer Traumwelt auf. Mein iPhone X ist nicht Wasserdicht und musste wegen einem Wasserschaden gewechselt werden. Apple übernimmt keine Haftung. Bei meinem MacBook Pro hat sich nachdem nutzen von iMovie der Rechner so erwärmt, dass der Kleber zwischen Lüfter und CPU geschmolzen ist und dadurch das MacBook nicht mehr richtig angeht. Apple sagt, dass die Garantie abgelaufen ist und ich viel Geld in die Hand nehmen muss, um das Teil zu reparieren…. auch Apple ist ein normales Unternehmen was viele Fehler macht und wo die Produkte bei weitem nicht perfekt sind. Und der größte Witz des Jahrhunderts ist doch Siri. Ich bitte euch….
      iLike 7
      • nighty 18. Mai 2018 um 13:53 Uhr ·
        Troll bitte woanders. Was kann Apple dafür, dass dein Gerät einen Wasserschaden hat? Apple verkauft es ja nicht als Wasserdicht. Mit dem MacBook ist das doof gelaufen, aber auch hier könnte Apple eigentlich nur dafür sorgen, dass das Gerät wegen überhitzung ausgeht. Zu Siri gebe ich dir recht, da ist noch viel Luft nach oben.
        iLike 4
      • Gast 19. Mai 2018 um 11:32 Uhr ·
        Das bestreitet auch keiner, es gibt nur viel weniger Probleme als mit vielen anderen Firmen. Wir sind auch keine Apple – Fanboys nur weil wir hier die Qualität von Produkten rechtfertigen. Die Masse an Apple Geräten die ich schon hatte oder noch habe hätte mich mit Samsung oder einem anderen Hersteller bestimmt in den Wahnsinn getrieben.. Da Apple in den letzten Jahren enorm gewachsen ist gibt es auch die Möglichkeit mehr Fehler zu machen.
        iLike 0