Home » Apple » Große Herausforderung für Fertiger: Apples Lieferkette soll bis 2030 klimaneutral werden

Große Herausforderung für Fertiger: Apples Lieferkette soll bis 2030 klimaneutral werden

Apple-Lieferkette soll bis 2030 klimanteutral werden - Apple

Das sind dicke Bretter zu bohren: apples Lieferkette soll bis 2030 klimaneutral werden. Apples eigene Standorte laufen schon heute alle mit grüner Energie, aber das nun ausgegebene Ziel ist deutlich ambitionierter.

Apple möchte ein Zeichen in Sachen Klimaschutz setzen. Das Unternehmen strebt an, bis zum Jahr 2030 seine gesamte Lieferkette und alle Produkte vollständig klimaneutral zu machen, das erklärte Apple in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung.

Apple sei bereits heute klimaneutral, was den laufenden Betrieb seiner Standorte betrifft, betonte Apple in der Erklärung und spielt damit auf den Umstand an, dass alle Apple-Liegenschaften wie Rechenzentren und sonstige Standorte mit grüner Energie versorgt werden. Allerdings übt Apple auch schon seit geraumer Zeit Druck auf verschiedene große Zulieferer aus, es ebenso zu handhaben.

„“Unternehmen haben die große Chance, beim Aufbau einer nachhaltigeren Zukunft mitzuhelfen, die aus unserer gemeinsamen Sorge um unseren Planeten entsteht“, so Tim Cook in der Mitteilung.

Klimaneutrale Lieferkette wird zur Herausforderung für Zulieferer

Bis 2030 sollen die CO2-Emmissionen in Apples Lieferkette um 75% reduziert werden, für die verbleibenden 25% möchte man sich innovative Lösungen zu deren Beseitigung ausdenken. Um dieses anspruchsvolle Ziel zu erreichen, hat Apple eine Roadmap erarbeitet. Dazu zählt etwa ein möglichst kohlenstoffarmes Produktdesign und eine weitere Steigerung der Wiederverwertung von Materialien. Auch soll die Energieeffizienz in der Fertigung und bei Apples Standorten weiter gesteigert werden. Die Nutzung erneuerbarer Energie in der gesamten Lieferkette genießt in Zukunft eine noch höhere Priorität.

In einem sogenannten Impact Accelerator sollen Unternehmen, die zu innovativen Lösungen, die dem Klimaschutz dienen beitragen, gefördert werden. Während Apple in seiner Mitteilung von einer großen Chance für die Zulieferer und vielen neuen Jobs, die durch die vorgeschlagenen Änderungen geschaffen werden können spricht, dürfte es für viele Zulieferer eine extreme Herausforderung werden, den Vorgaben zu entsprechen. Die Technikfertigung ist von Natur aus ein energieaufwendiger Prozess, der zudem überwiegend in Regionen abläuft, die nicht für besondere Innovation bei Energiesparsamkeit und Nachhaltigkeit bekannt sind. Es ist vor diesem Hintergrund gut möglich, dass Zulieferer aussteigen oder ihre Kosten deutlich erhöhen müssen, was im weiteren realistisch zu Preissteigerungen auch für den Endkunden führen kann.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Große Herausforderung für Fertiger: Apples Lieferkette soll bis 2030 klimaneutral werden"

  1. Devil97 21. Juli 2020 um 14:34 Uhr ·
    Halte ich nicht für realisierbar, wenn ich da an die erstklassigen Länder denke wo die seltenen Erden geschürft werden
    iLike 1
    • Fabio B. 21. Juli 2020 um 15:07 Uhr ·
      Sie meinten ja auch das alle Produkte aus recycelten Materialien gemacht werden sollen, also würde der Punkt ja wieder wegfallen.
      iLike 0
  2. Ohne Punkt und Komma 21. Juli 2020 um 14:35 Uhr ·
    Was das angeht kann man Apple im Gegenzug andere Firmen mal ein Lob aussprechen.
    iLike 9
  3. Fabio B. 21. Juli 2020 um 15:03 Uhr ·
    Sehr sehr cool. Ein weiterer Grund warum ich Apple so mag.
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.