Experiment: Die Euros sitzen locker, Netflix wird teurer

Netflix wird teurer: Der Dienst erhöht die monatlichen Preise für seine höherwertigen Abo-Modelle leicht. Experimente zur Akzeptanz von höheren Preisen liefen bereits länger. Anscheinend sind Streamingkunden zahlungsfreudig genug für eine Preisrunde. Ihr auch?

Alle, die immer wieder einmal mit dem Gedanken gespielt haben Netflix für sich und Familie zu buchen, werden sich jetzt womöglich ein wenig ärgern: Denn der Dienst erhöht ab sofort die Preise für zwei seiner drei Abo-Modelle. Der Tarif, der zwei Geräte und HD-Inhalte einschließt, wird zwei Euro teurer und kostet künftig 10.99 Euro. Wer UHD-Filme auf bis zu vier Geräten sehen möchte, muss 13,99 Euro monatlich anlegen.

Erhöhte Netflix-Preise Oktober 2017

Erhöhte Netflix-Preise Oktober 2017

Netflix änderte die Preise vermutlich nach Auswertung eines Experiments, das es bereits vor einigen Monaten im Rahmen kleiner Feldversuche gestartet hatte, Apfelpage.de berichtete. Damals hatte der Streamingdienst die nun für alle Kunden gültigen Preise einigen Neukunden angeboten und die Reaktionen analysiert. Das Ergebnis: Die Kunden scheinen bereit zu sein mehr zu zahlen, also zahlen sie künftig mehr. Die Basisversion für ein Gerät und ohne HD bleibt übrigens unverändert bei 7,99 Euro.

Werdet ihr euer Netflix-Abo ändern?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "Experiment: Die Euros sitzen locker, Netflix wird teurer"

  1. Leon 5. Oktober 2017 um 18:34 Uhr ·
    Dann sollten sie aber auch mal die Auswahl vergrößern! Die Eigenproduktionen sind gut, aber das Angebot an Filmen ist leider sehr begrenzt!
    iLike 4
    • BBA 5. Oktober 2017 um 18:38 Uhr ·
      Das sehe ich auch so. Es fehlt einfach die Auswahl. Beispiel: Es gibt kindsköpfe Teil 2 aber nicht den ersten Teil?! Auf jeden Fall braucht Netflix mehr an Auswahl.
      iLike 7
  2. BBA 5. Oktober 2017 um 18:36 Uhr ·
    Also ich selbst nutze ebenfalls Netflix und zahle 11,99€. Die Preiserhöhung sehe ich nicht ein aber ich muss es hinnehmen. Ich will ja weiterhin den Dienst nutzen.
    iLike 2
    • RoboDog 5. Oktober 2017 um 20:01 Uhr ·
      also bist du bereit mehr zu zahlen obwohl du mit der Leistung nicht zufrieden bist und die Preiserhöhung nicht einsiehst? naja selber schuld..
      iLike 1
  3. Sebastian 5. Oktober 2017 um 18:42 Uhr ·
    Frei nach dem Motto, wir könnten die Leistung zwar für weniger anbieten, aber da wir unsere Ärsche vergolden wollen, testen wir wo die Schmerzgrenze der Kunden liegt um mehr Kohle zu bekommen. Guter Plan.
    iLike 5
  4. ProfDr 5. Oktober 2017 um 18:44 Uhr ·
    Zu 4 14€ im Monat ist total in Ordnung.
    iLike 3
  5. Carsten 5. Oktober 2017 um 18:55 Uhr ·
    Bei Netflix ist es ja leider so, dass im Standard nur Empfehlungen aufgrund des Konsums von Sendungen oder Filmen erzeugt und angezeigt werden. Mit den Informationen aus dem folgenden Link hat man die Möglichkeit, die gesamte Netflix Bibliothek zu durchsuchen um evtl. interessante Filme und Serien zu finden. http://whatsonnetflix.com/netflix-hacks/the-netflix-id-bible-every-category-on-netflix/
    iLike 0
  6. KleinerAbbuzze 6. Oktober 2017 um 10:05 Uhr ·
    Wenn ich überlege was Filme früher in der Videothek gekostet haben, ist Netflix immer noch ein Schnäppchen.
    iLike 0
  7. Herminator 6. Oktober 2017 um 10:42 Uhr ·
    GEZ Gebühr, Netflix, Eurosport, AmazonPrime, Kabelgebühr,dazu Sky….100€ im Monat…. es läppert sich
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.