Home » iPhone » iPhone 12 mit MagSafe und Herzschrittmacher: Apple verschlimmbessert Supportdokument

iPhone 12 mit MagSafe und Herzschrittmacher: Apple verschlimmbessert Supportdokument

Ist das iPhone 12 / iPhone 12 Pro ein Gesundheitsrisiko für Besitzer eines Herzschrittmachers? Studien hatten gezeigt: Die Implantate können sich abschalten. Apples initiales Supportdokument hatte hier zwar potenzielle Probleme erwähnt, blieb aber in seiner Aussage am Ende bemerkenswert wolkig. Apple hat nun nachgebessert und das Dokument ergänzt: Es ist jetzt etwas konkreter, aber im Kern noch immer wenig befriedigend.

Das iPhone 12 kommt mit einer Reihe an Magneten, mit denen die früheren Modelle nicht ausgestattet waren. Der Magnetring ermöglicht die Wiederbelebung von MagSafe am iPhone, freilich gänzlich anders, als ursprünglich die am Mac anzutreffende Eigenheit der Ladestecker gleichen Namens. MagSafe macht drahtloses Laden etwas komfortabler, zumindest theoretisch. Im Gegenzug müssen Träger eines Herzschrittmachers aber damit rechnen, dass dieser sie im Stich lässt, wenn das iPhone ihm zu nah kommt. Die Implantate gängiger Hersteller werden durch die Magnetfelder der iPhones zuverlässig abgeschaltet, wie wir in einer weiteren Meldung berichtet hatten.

Apple korrigiert sein Supportdokument

Und Apple? Der Hersteller hatte schon zuvor ein Supportdokument zum Thema im Netz. Darin stand zusammengefasst sinngemäß dies: Das iPhone 12 (Affiliate-Link) enthält mehr Magneten als frühere iPhones. Bei Nutzung eines iPhone 12 sollte Trägern eines Herzschrittmachers eigentlich nichts passieren. Aufgrund der Magnete passiert ihnen aber vielleicht doch etwas, daher sicherheitshalber noch einmal den Arzt fragen.

Diese verdächtig nach Packungsbeilage klingenden Textbausteine wurden nun ein wenig erweitert und geben dem verunsicherten Nutzer zumindest eine grobe Orientierung. Nun heißt es bei Apple:

Das iPhone enthält Magnete sowie Komponenten und Funkeinheiten, die elektromagnetische Felder ausstrahlen. Alle MagSafe-Zubehörteile (jeweils separat erhältlich) enthalten auch Magnete — und MagSafe-Ladegeräte und MagSafe Duo-Ladegeräte enthalten Funkeinheiten. Diese Magnete und elektromagnetischen Felder können unter Umständen die Funktion medizinischer Geräte beeinträchtigen.
Obwohl alle iPhone 12-Modelle mehr Magnete als frühere iPhone-Modelle enthalten, ist nicht davon auszugehen, dass sie ein größeres Risiko für magnetische Interferenzen mit medizinischen Geräten darstellen als frühere iPhone-Modelle.

Medizinische Geräte wie implantierte Herzschrittmacher und Defibrillatoren können Sensoren enthalten, die bei engem Kontakt auf Magnete und Funkeinheiten reagieren. Um mögliche Wechselwirkungen mit diesen Geräten zu vermeiden, wahre mit deinem iPhone und MagSafe-Zubehör einen sicheren Abstand von deinem Gerät (mehr als 15 cm oder mehr als 30 cm Abstand, wenn du drahtlos auflädst). Wende dich in jedem Fall an deinen Arzt und deinen Gerätehersteller, um spezifische Richtlinien zu erhalten.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "iPhone 12 mit MagSafe und Herzschrittmacher: Apple verschlimmbessert Supportdokument"

  1. 24. Januar 2021 um 20:11 Uhr ·
    Da fehlt aber noch was in der Überschrift. 😄
    iLike 0
  2. pädi 24. Januar 2021 um 23:03 Uhr ·
    Das hat einfach kein Platz in der Vorschau
    iLike 0
  3. Riva 26. Januar 2021 um 21:38 Uhr ·
    Wirklich, in 2021 werden Handys produziert die auf sowas nicht achten!? Krass!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.