Apple zieht in China trotz sinkender iPhone-Verkäufe an Xiaomi vorbei

Apple hat zwar Ende 2018 deutlich weniger iPhones in China verkauft, konnte im nationalen Vergleich aber dennoch einen Platz zur Spitze aufschließen und das sogar gegen einen chinesischen Rivalen: Der chinesische Markt und auch das weltweite Geschäft mit Smartphones ist aktuell angeschlagen.

Das iPhone ist in der Krise, das ist dieser Tage oft zu hören und verglichen mit den Verkaufszahlen früherer Jahre stimmt es auch. Zuletzt wurden weltweit weniger iPhones verkauft und besonders in China brachen die Absatzzahlen ein. Viele Analysten führen das auch auf die hohen Preise für die Geräte zurück und das sehen auch die Marktforscher von IDC so. Die Analysefirma hat den Absatz von Smartphones im letzten Quartal des letzten Jahres untersucht. Apple musste hier zwar bekanntlich kräftige Verluste hinnehmen, ist aber in den Top5 der Smartphonehersteller einen Platz aufgerückt.

Apple zieht mit fallenden Umsätzen an Xiaomi vorbei

Wie ein chinesischer Zeitungsbericht die Analysten von IDC zitiert, hat Apple in Q4 2018 knapp 20% weniger Smartphones in China verkauft, ein deutliches Minus. Dennoch landete Apple zuletzt auf Platz vier der in China aktiven Smartphonehersteller, es ging um einen Platz nach oben. Der Grund: Apple konnte sich an Xiaomi vorbeischieben, ein chinesischer Hersteller, der zuletzt aber dramatisch abgestürzt ist. Um knapp 35% ging es für das Apple Chinas, wie Xiaomi auch genannt wurde, nach unten. Dagegen gibt es für den Marktführer Huawei in China nur satte Wachstumsraten: Zuletzt stiegen die Absatzzahlen um 23,3%. Auf den Plätzen zwei und drei finden sich weiter der Huawei-Ableger Oppo sowie Vivo, das mit einem Plus von 3,5% aber auch nur mäßig voran kam.

Smartphone-Verkäufe Q4 2018 - Infografik - Canalys

Smartphone-Verkäufe Q4 2018 – Infografik – Canalys

Der chinesische Markt ging insgesamt aber um knapp 10% zurück und auch der Weltmarkt schrumpfte um knapp 5%, laut IDC sind viele Märkte gesättigt und die Kunden sind nicht länger bereit, steigende Preise zu tolerieren.

Apple hat in China auf dieses Problem schon zaghaft reagiert und etwa das iPhone XR leicht im Preis gesenkt, wir berichteten, eine erste Wirkung soll Marktbeobachtern nach bereits eingetreten sein. Auch in anderen Märkten könnte Apple das iPhone im Preis ein wenig an die ökonomischen Realitäten anpassen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.