Home » Apple » AirTags offiziell vorgestellt: Günstiger als erwartet

AirTags offiziell vorgestellt: Günstiger als erwartet

Apple hat heute auf seinem Event tatsächlich die neuen AirTags vorgestellt. Mit den Tags können Kunden verlegte und verlorene Objekte wiederfinden. Und das für nur 29 Dollar!

Auf seinem Apple-Event hat Apple heute tatsächlich seine neuen AirTags vorgestellt. Eingangs betont Apple erneut die Vorzüge des Wo ist-Netzwerks: Dieses nutzt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, arbeitet anonym und erreicht eine Milliarde Geräte weltweit.

Apple betont: Die AirTags finden Gegenstände, keine Menschen. Privatsphäre ist ein Menschenrecht, unterstreicht Cook. Die Lokalisierung erfolgt über Apples „Precision Finding“ genannte Technik. Diese verwendet Daten verschiedener Sensoren unter anderem der gekoppelten iPhones.

Apples AirTags finden verlegte Schlüssel oder Geldbörsen, wie bereits erwartet. Alle AirTags können mit einem Emoji personalisiert werden. Die AirTags kommen mit integrierten Benachrichtigungen wie einer akustischen Information.

Die AirTags sind überraschend günstig

Der im Vorfeld genannte Preis für die AirTags wurde sogar noch unterboten und liegt nun gleichauf mit dem für die Galaxy-Tags von Samsung: Ein AirTag kostet 29 Dollar. Kunden erhalten vier Tags für 99,99 Dollar oder 35 Euro.

Die Vorbestellungen starten am kommenden Freitag. Die Auslieferung soll ab dem 30. April starten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "AirTags offiziell vorgestellt: Günstiger als erwartet"

  1. Technikexpress 20. April 2021 um 19:23 Uhr ·
    Generell habe ich nur für eine Sache Verwendung dafür. Reiz leider noch nicht da 🤣. Aber der iMac ist schick 😉
    iLike 0
  2. Lucario 20. April 2021 um 19:37 Uhr ·
    Warum ist der Hintergrund hier wieder weiß statt grau? Das sticht voll in den Augen.🙈
    iLike 5
    • Maverick 20. April 2021 um 19:50 Uhr ·
      Bin sehr positiv überrascht von den Specs. IMac mit Dolby Atmos und Spatial Audio und Frontkamera. IPad mit M1 und Center Stage. 🥰
      iLike 4
      • Elektroxx 20. April 2021 um 20:37 Uhr ·
        Das iPhone muss nicht in der Nähe sein. Man brauch Minimum ein iPhone 11 Aufwärts. Dazu ist es möglich den Airtag über andere Leute wiederzufinden weil der über Bluetooth ein Signal abgibt und es dann anonym an deine iCloud sendet und dann bekommt man eine Benachrichtigung wo es gefunden wurde. Batterie ist ebenfalls lange haltbar bis über ein Jahr und kann gewechselt werden. Blöd ist aber das man angeblich Minimum 2 kaufen muss
        iLike 1
      • Helmut 21. April 2021 um 11:18 Uhr ·
        Nur für die „genau Suche“ braucht man ein iPhone mit U1, funktionieren tun sie mit jedem iPhone
        iLike 0
  3. Mac89 20. April 2021 um 20:28 Uhr ·
    Funktioniert das nur mit dem U1 chip? Ich dachte man kann den Schlüssel sozusagen auch aufn Arbeitsweg in der „wo ist“ app dann finden aber wenn das iPhone in der nähe sein muss echt doof 😅
    iLike 0
    • Elektroxx 20. April 2021 um 20:38 Uhr ·
      Huch oben drüber hab ich deine Antwort gepostet für deine Frage 😀😅
      iLike 1
      • Mac89 21. April 2021 um 01:54 Uhr ·
        Ah super danke :)
        iLike 0
  4. CarstenB. 20. April 2021 um 20:44 Uhr ·
    Und der Tag Halter aus Leder über 350€
    iLike 3
  5. baumhaus 20. April 2021 um 20:54 Uhr ·
    Und in Deutschland nur 149€ und die Pro Version wird es für 399€ geben.
    iLike 0
  6. Chef vom Dienst 20. April 2021 um 22:18 Uhr ·
    Energiequelle? Die Anhänger kosten mehr als die AirTags selbst. Mal auf Amazon suchen.
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.