5G-iPhone: Hinweise auf Start erst 2020 verdichten sich

Die Hinweise auf einen Start von 5G im iPhone erst im übernächsten Jahr konkretisieren sich. Anhand der Datenlage hatten wir zuvor bereits auf einen Start erst 2020 getippt, ein neuer Bericht scheint diese Vermutung nun zu stützen.

Kommendes Jahr wird in ersten Regionen Deutschlands sowie anderer Länder 5G in Betrieb gehen. Doch der Mobilfunkstandard der nächsten Generation wird 2019 noch nicht großflächig ausgerollt und wahrscheinlich werden kommendes Jahr auch nur einige wenige Smartphones und eine Hand voll Tarife 5G unterstützen.

Das iPhone wird aber wohl so oder so nicht darunter sein.

Ein aktueller Bericht deutet an, dass Apple 2020 bei 5G einsteigen wird und zwar gänzlich ohne Qualcomm.

5G im iPhone: Wohl ausschließlich mit Intel

Wie es in diesem Bericht von Fast Company heißt, der sich auf mit der Materie vertraute Quellen stützt, werde Apple in seinen ersten 5G-iPHones ausschließlich auf Intel als Modem-Lieferant setzen. Das Intel-8161-5G-Modem soll danach das iPhone 5G-fähig machen, jedoch erst im Jahr 2020. Erst kürzlich vermuteten wir, dass Apple noch nicht kommendes Jahr auf den Zug aufspringen werde.

Intel 5G Modem

In November 2017, Intel announced substantial advances in its wireless product roadmap to accelerate the adoption of 5G. Intel’s early 5G silicon, the Intel® 5G Modem announced at CES 2017, is now successfully making calls over the 28GHz band. (Credit: Intel Corporation)

Die technisch einen Schritt weiterentwickelten Qualcomm-Modems sollen dem Bericht nach gar nicht zum Einsatz kommen, Qualcomm könnte überdies schon im kommenden Jahr 5G liefern.

Sollte Intel mit seiner Modementwicklung bis 2020 nicht so weit sein, das 8161-Modell soll in einem 10nm-Prozess gefertigt werden, doch hat Intel derzeit einige Probleme seine Prozesse auf kleinere Baugrößen umzustellen, würde Apple auf MediaTek als Aushilfslieferant setzen. Der asiatische Halbleiteerspezialist wurde bereits früher als Apple-Hardwarepartner ins Gespräch gebracht.

Der Vorsatz ist klar: Qualcomm soll es auf keinen Fall richten.

Auch im aktuellen iPhone-Lineup kommen hauptsächlich Intel-Modems zum Einsatz.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "5G-iPhone: Hinweise auf Start erst 2020 verdichten sich"

  1. Devil97 5. November 2018 um 10:48 Uhr ·
    Was bring 5G ? Reichen 4G 150000 Bit/s noch nichts aus? Oder muss ich annehmen dass mit der 5G Technik auch eine bessere Abdeckung und Empfangstechnik für nicht Top ausgebaute Flecken erreicht wird?
    iLike 4
  2. Tom 5. November 2018 um 11:27 Uhr ·
    Stimme meinen Vorrednern zu, was braucht’s eine Technologie während die vorhergehende noch nicht mal komplett verbreitet wurde. Und zum Qualcom-Streit, schade dass Apple nicht die technisch Besten nimmt, sondern aufgrund ihrer Einkaufs-Sperenzchen, den Prozessor-Murkser schlechthin.
    iLike 0
  3. Maddy 5. November 2018 um 16:51 Uhr ·
    5G wird richtig ausgebaut, die neuen intelligenten Fahrzeuge können nur mit 5G miteinander kommunizieren
    iLike 2
  4. gvd22 5. November 2018 um 18:45 Uhr ·
    Die Schweiz ist parat für 5g
    iLike 0
  5. KleinerAbbuzze 5. November 2018 um 20:07 Uhr ·
    Ich hatte die Tage mal in einem Bericht gehört das wenn man die volle 5G Leistung haben möchte, nicht mehr als 300meter von der nächsten Zelle entfernt sein darf . Stimmt das ?
    iLike 0
  6. Peter 6. November 2018 um 22:35 Uhr ·
    Verrückt…dann kann man den Kopf gleich in eine Mikrowelle stecken…😡
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.