5G im iPhone: Wieso 2019 möglich, 2020 aber wahrscheinlicher ist

Eine-Mobilfunkanlage-von-Vodafone-D2-auf-einem-Hausdach-in-Duesseldorf

Apple könnte theoretisch schon kommendes Jahr ein iPhone mit 5G auf den Markt bringen. Die entsprechenden Modems könnten bis dahin marktreif zur Verfügung stehen, doch es gibt einen gewichtigen Faktor, der gegen einen Start bereits 2019 spricht.

5G wird 4G in Bälde ergänzen. Aktuell sind Politik und TK-Wirtschaft gerade dabei, sich bei der Erörterung möglicher Ausbau-Szenarien leidenschaftlich zu zerfleischen. Sollte von unserem polit-technologischen Komplex kommendes Jahr noch etwas übrig sein, könnte der 5G-Empfang in ersten größeren Flächen-Teilnetzen bereits nächstes beziehungsweise übernächstes Jahr aufgeschaltet werden.

Erste Testnetze werden bereits in Berlin und an anderen Standorten erprobt und zuerst wird es wie üblich Pilot-Angebote für stationäre Anwendungen geben. Außerdem wird 5G erstmals auch kleinzelliger ausgeschrieben, sodass es auch Angebote lokaler Provider für Festnetzkunden geben kann.

iPhone bereits 2019 mit 5G? Möglich, aber unwahrscheinlich

Das ganze bedeutet: 2019 wird zwar mancherorts 5G ausgestrahlt werden, telefonieren wird aber wohl kaum noch jemand über den neuen Standard. Dennoch wird es zu diesem Zeitpunkt bereits erste marktreife Modems geben.

Sie erhalten von Qualcomm gerade den letzten Schliff, Mediatek hat auch 5G-Modems kurz vor der Fertigstellung. Apple könnte also theoretisch das iPhone 2019 mit 5G ausliefern.

Besonders wahrscheinlich ist das aber nicht: Erstens hat sich Apple stets nicht darum gerissen, eine Technologie als erster zu den Kunden zu bringen, schon gleich gar nicht, wenn sie noch kaum verbreitet ist. Tatsächlich mussten iPhone-Nutzer oft Jahre warten, bis eminent wichtige Frequenzbänder oder höhere Geschwindigkeitsstufen auch bei Apple ankamen, die der Rest der Branche schon längst unterstützt hatte.

Intel 5G Modem

In November 2017, Intel announced substantial advances in its wireless product roadmap to accelerate the adoption of 5G. Intel’s early 5G silicon, the Intel® 5G Modem announced at CES 2017, is now successfully making calls over the 28GHz band. (Credit: Intel Corporation)

Und dann ist da natürlich Qualcomm: Das Tischtuch zwischen den beiden Unternehmen ist zerschnitten und der Druck, 5G bringen zu müssen, dürfte kommendes Jahr noch nicht groß genug sein, um sich erneut an die Kalifornier anzunähern.

Intel könnte mit etwas Glück bis nächstes Jahr auch mit 5G so weit sein, die 4G-Chips in den aktuellen iPhones bekam das Unternehmen auch besser hin als erwartet.

Ob Apple ferner auf den Quereinsteiger bei iPhone-Modems Mediatek setzen wird, wenn es um die Einführung eines neuen Standards geht, der gerade erst fertig standardisiert wurde, ist dann doch auch eher fraglich.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "5G im iPhone: Wieso 2019 möglich, 2020 aber wahrscheinlicher ist"

  1. Hammer 25. Oktober 2018 um 18:16 Uhr ·
    👍🏽
    iLike 1
  2. MrDrache333 25. Oktober 2018 um 19:35 Uhr ·
    Alter…wir leben in Deutschland😂😂😂 Ein Wunder das es schon 4G gibt…
    iLike 14
    • Furfur 25. Oktober 2018 um 21:06 Uhr ·
      Und das mit einer Abdeckung bei einem europ. Test auf Platz 31 von 36. Hinter Albanien :D Ganz ehrlich, wir müssen erstmal noch 4G auf die Kette kriegen bevor man von 5G redet…
      iLike 7
    • Lukas K. 26. Oktober 2018 um 14:47 Uhr ·
      Mein „4G“ hat nen Download von 4 MBit/s also ja, „besser“ als 3G noch vor 8 Jahren😂🎊
      iLike 0
  3. User 25. Oktober 2018 um 19:41 Uhr ·
    Bin froh wenn ich abseits der Städte überhaupt 3g habe, geschweige denn LTE. Andere Länder sind da deutlich weiter.
    iLike 5
  4. RedBull 25. Oktober 2018 um 20:40 Uhr ·
    und wenn man nicht in einer Großstadt wohnt ist 4g langsamer als 3g 🤪. Weil die meisten Geräte sich vorzugsweise in 4g einbuchen
    iLike 2
  5. RedBull 25. Oktober 2018 um 20:40 Uhr ·
    und wenn man nicht in keiner Großstadt wohnt ist 4g langsamer als 3g 🤪. Weil die meisten Geräte sich vorzugsweise in 4g einbuchen
    iLike 1
  6. Dani H. 26. Oktober 2018 um 12:01 Uhr ·
    Pff LTE… ich hab bei mir zu Hause LTE, leider ist es genauso schnell wie mein DSL im Download … 12k DW -.-
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.