Stiftung Warentest prüft Sport-Kopfhörer: Auf den Komfort kommt es an

Die Stiftung Warentest hat in ihrem neusten Test 17 Sport-Kopfhörer auf den Prüfstand gestellt. Nur fünf von ihnen konnten tatsächlich überzeugen. Neben dem Klang spielt insbesondere der Tragekomfort eine wichtige Rolle.

Alle im Test überprüften Sport-Kopfhörer haben einen passablen bis guten Klang. Der Sennheiser CX erhielt im Ton die besten Noten, schafft es in der Gesamtwertung aber nur auf Platz 3. Der Tragekomfort konnte die Tester bei diesem Modell nicht überzeugen. Bessere Varianten bieten etwa der Bose Soundsport, JBL Reflect Mini oder kabellose Modelle.

cq5dam.web.600.600

(Bild: Bose Soundsport)

Nackenbügel kann nerven

Vor allem bei Sport-Kopfhörern ist es wichtig, dass sie passen und etwa beim Laufen oder Trainieren kaum Spiel haben. Zugleich sollen sei aber nicht drücken. Beeinflusst wird der Komfort vor allem durch die Befestigungsmöglichkeiten am Ohr.  Dafür werden in der Regel Silikonhaken, Kabelschlingen oder Ohr- und Nackenbügel verwendet. Grundsätzlich konnten alle Optionen die Tester überzeugen, wobei insbesondere der Nackenbügel ziemlich nervend ins Genick schlagen kann. Das kam im Test weniger gut an.

Kabellos oder mit Kabel?

Neben den zehn kabelgebundenen Varianten hat die Stiftung auch sieben kabellose Ohrhörer ausprobiert. Das Ergebnis: Es ist grundsätzlich egal, für welche der beiden Optionen ihr euch entscheidet. Im Sound und im Komfort nehmen sich beide Versionen nicht viel. Wen das Kabel also regelmäßig stört, kann problemlos zur Bluetooth-Version greifen. Der Nachteil: Geht der Akku beim Training alle, muss der Nutzer vorerst ohne Musik auskommen.

Testsieger bei den Sport-Kopfhörern

Im Gesamturteil der Tester gewinnt bei den kabelgebundenen Ohrhörern der Bose Soundsport. Sowohl im Klang als auch im Tragekomfort konnte der Bose-Kopfhörer überzeugen. Wer die knapp 100 Euro nicht investieren will, wird auch mit Platz 2 zufrieden sein: der JBL Reflect Mini. Hier bemängelten die Tester lediglich Störgeräusche bei ruckartigen Kopfbewegungen. Allerdings ist der JBL auch 50 Euro billiger.

beats-powerbeats-2-wireless-product-photos04

(Bild: Cnet)

Bei den Bluetooth-Modellen konnte sich der Powerbeats 2 Wireless von Beats durchsetzen. „Starker Bass, noch angenehmer Klang“, urteilten die Tester. Außerdem warne das Gerät rechtzeitig vor einem leeren Akku. Mit 146 Euro ist der Kopfhörer aber auch ziemlich teuer. Alternativ empfehlen die Tester den Plantronics Backbeat Fit (allerdings mit Nackenbügel) für 100 Euro bzw. den Jabra Sport Pace Wireless für ebenfalls 100 Euro. Prime-Kunden erhalten bei beiden Kopfhörern derzeit aber einen starken Rabatt von bis zu 50 Prozent.

enthält Affiliate-Links

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

22 Kommentare zu dem Artikel "Stiftung Warentest prüft Sport-Kopfhörer: Auf den Komfort kommt es an"

  1. Christian 28. Juli 2016 um 12:58 Uhr ·
    Danke für den Artikel! Bin momentan auf der Suche nach neuen Sport-Kopfhörern ?
    iLike 12
    • Lucas 28. Juli 2016 um 18:19 Uhr ·
      Ich finde Jaybird X2 in ears total klasse ? die Kosten zwar 190€ aber haben auch eine sehr gute Akkulaufzeit von ca. 8 Stunden und der Sound ist meiner Meinung nach extrem gut. Welten Unterschied zu den Apple in ears mit Silikon Kappe
      iLike 5
      • Christian 28. Juli 2016 um 19:38 Uhr ·
        Danke für den Tipp!
        iLike 1
  2. SaM 28. Juli 2016 um 13:08 Uhr ·
    Die powerbeats 2 sind wirklich klasse, habe sie selbst regelmäßig im Einsatz :-) Würde mir allerdings bei einem Nachfolgemodell einen Lightning Anschluss wünschen zum Laden. Das mit dem Micro USB Port stört mich doch etwas und zwingt dazu, ein zusätzliches Kabel mit zu schleppen, aber das ist nur ein kleiner Punkt, welcher auch nur für iPhone Besitzer von Relevanz ist. Android Besitzer werden hingegen wahrscheinlich dankbar sein xD
    iLike 10
    • Name 28. Juli 2016 um 14:19 Uhr ·
      Jup, auf die warte ich zur Zeit auch noch. Eventuell kommen ja kabellose In-Ears von Apple im September (aufgrund des Wegfalls des Klinkenausgangs)
      iLike 5
  3. Heinz 28. Juli 2016 um 13:27 Uhr ·
    InEar Kipfhörer halte ich bei Outdoor Sport für sehr problematisch weil sie zu stark Geräusche von Außen, zB Verkehr, abschirmen.
    iLike 4
  4. Sarah 28. Juli 2016 um 13:38 Uhr ·
    Ich habe Beats Wireless, es klingt gut und hat auch gute Tragekomfort. Es stört mich aber die beide Öhrenbügel, wenn man Brille trägt. Für 30€ von Anker SoundBud Sport IE20 ist sehr empfehlenswert, etwas leiser als Beats, aber gut klare Bass, trägt sich sehr angenehm ohne Bügel.
    iLike 3
  5. Kiristian 28. Juli 2016 um 13:52 Uhr ·
    Sport !?!?!?! Da bleibe ich lieber im Keller !
    iLike 12
  6. Siglinde 28. Juli 2016 um 13:54 Uhr ·
    Wozu braucht man beim Sport Kopfhörer? Da muss man doch nur selten telefonieren…
    iLike 4
    • Name 28. Juli 2016 um 14:20 Uhr ·
      War das jetzt ernst gemeint?? Es gibt so etwas wie Musik… Dadurch steigert die Leistungsfähigkeit um 15%!
      iLike 9
      • Siglinde 28. Juli 2016 um 17:02 Uhr ·
        Nein.
        iLike 3
  7. ThomasF 28. Juli 2016 um 14:19 Uhr ·
    Kann von den powerbeats 2 Wireless nur abraten. Schon 2x getauscht. Jedesmal lädt der Akku nach einer weile nur noch ca 13%. Problem bei Beats bekannt. Die sind das Geld absolut nicht wert! Sound mag gut sein aber Qualität Schrott.
    iLike 1
  8. 28. Juli 2016 um 14:49 Uhr ·
    Ich habe sie JBL Reflect BT. Der Tragekomfort ist super und die Klang ist ebenfalls klasse. Satte Bässe und klare Töne. Die Akkulaufzeit ist auch in Ordnung. Nach 2mal Training (je 2 1/2 Stunden) muss ich sie wieder für etwa 45-60 Minuten aufladen.
    iLike 0
  9. Stefan 28. Juli 2016 um 15:37 Uhr ·
    Ich kann die Powerbeats 2 nur jedem empfehlen. Ich nutze sie drei bis vier mal die Woche. Super Klang, super Tragekomfort. Stören nicht am Ohr und sitzen super. MfG Stefan
    iLike 3
  10. Carlos der Große 28. Juli 2016 um 16:43 Uhr ·
    Hab die Bose Soundsport und bin mehr als zufrieden! Klang ist top und auch das Kabel stört kaum. Benutze die Kopfhörer meistens beim Radfahren. Hier finde ich gut, dass die Hintergrundgeräusche wie z.B. von hinten herankommende Autos trotzdem noch gut wahrgenommen werden können ohne das dabei der Sound beeinträchtigt wird.
    iLike 1
    • Informatigger; 3. August 2016 um 23:55 Uhr ·
      Danke für den Tipp :) Habe mir nach weiterer Recherche auch die Bose SoundSport zugelegt. Bin echt begeistert von den Dingern :)
      iLike 0
  11. . 28. Juli 2016 um 19:31 Uhr ·
    Die Beats werden mit der Zeit aber auch günstiger. Ich glaub als die neu waren, haben die noch 250€ gekostet
    iLike 1
  12. Häh? 28. Juli 2016 um 22:51 Uhr ·
    Wie macht man eigentlich die Dinger sauber? Ich mein den Schweiß weg und so?
    iLike 0
    • zarabeeck 28. Juli 2016 um 23:23 Uhr ·
      Ich lege sie immer in den Geschirrspüler.
      iLike 1
    • Extremstopfer 29. Juli 2016 um 03:42 Uhr ·
      Waschmaschine.
      iLike 1
  13. Extremstopfer 29. Juli 2016 um 03:39 Uhr ·
    Alle fertig mit ihren Kopfhörern,oh mann???
    iLike 1
  14. Jonas 30. Juli 2016 um 15:02 Uhr ·
    Sorry aber ein Test in dem Bowers&Wilkins nicht vorkommt ist komplett lächerlich…Aber das kennt man ja von der Stiftung Warentest!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.