Satte 10 Milliarden: Jeff Bezos spendet riesige Summe gegen Klimawandel

Der Amazon-Gründer Jeff Bezos ist sicherlich kein Vorbild, wenn es um Klimaschutz geht. Sein Multi-Milliarden-Imperium belastet Umwelt und Regionen wie kaum ein zweites. Dennoch setzt er jetzt einen neuen Fonds auf, der in Sachen Umfang ebenso seinesgleichen sucht.

Auf Instagram verkündete Bezos gestern sein Vorhaben: Ein „Bezos Earth Fund“ soll bereits im Sommer an den Start gehen und verschiedene Umweltprojekte unterstützen. Satte 10 Milliarden US-Dollar stellt Bezos zu Beginn gleich aus seinem privaten Vermögen bereit.

Wir können die Erde retten. Dafür müssen alle an einem Strang ziehen, von den großen Unternehmen, kleinen Unternehmen, Staaten, globalen Organisationen bis hin zu einzelnen Personen. Ich werde anfangs 10 Milliarden beisteuern und die ersten Zuschläge diesen Sommer verteilen. Die Erde ist das einzige, das wir alle gemeinsam haben – Also schützen wir sie, gemeinsam.

-Jeff

View this post on Instagram

Today, I’m thrilled to announce I am launching the Bezos Earth Fund.⁣⁣⁣ ⁣⁣⁣ Climate change is the biggest threat to our planet. I want to work alongside others both to amplify known ways and to explore new ways of fighting the devastating impact of climate change on this planet we all share. This global initiative will fund scientists, activists, NGOs — any effort that offers a real possibility to help preserve and protect the natural world. We can save Earth. It’s going to take collective action from big companies, small companies, nation states, global organizations, and individuals. ⁣⁣⁣ ⁣⁣⁣ I’m committing $10 billion to start and will begin issuing grants this summer. Earth is the one thing we all have in common — let’s protect it, together.⁣⁣⁣ ⁣⁣⁣ – Jeff

A post shared by Jeff Bezos (@jeffbezos) on

Der Milliardär besitzt zwar aktuell knapp 120 weitere Milliarden, freilich aber nicht flüssig, sondern in Form von Amazon-Aktien. Kritik kam bereits (sogar aus den Reihen der eigenen Mitarbeiter), dass selbst diese großen Ankündigungen ihm nicht gerecht würden. Entgegensetzte Bezos, dass er auch außerhalb seiner privaten Initiativen seinen Konzern Amazon bis 2040 klimaneutral gestalten wolle. Dafür sollen etwa 100.000 Elektrolieferwagen und viele weitere Maßnahmen sorgen.

Jedenfalls kann wohl gesagt werden, dass die Anzahl der Leute, die überhaupt 10 Milliarden für den Umweltschutz übrig haben, gezählt sind.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Satte 10 Milliarden: Jeff Bezos spendet riesige Summe gegen Klimawandel"

  1. nkl.dr 18. Februar 2020 um 15:58 Uhr ·
    Also 10 Millionen Euro ?
    iLike 0
    • AppleLinus 18. Februar 2020 um 16:01 Uhr ·
      Hast du eigentlich den Artikel gelesen?! 10 mrd. klingt zwar utopisch, aber diese Summe hat er tatsächlich gespendet.
      iLike 7
  2. Maxi 18. Februar 2020 um 15:58 Uhr ·
    Schöner Beitrag :) Danke 😊
    iLike 4
  3. Apple Fan 18. Februar 2020 um 15:59 Uhr ·
    Elektlieferwagen, die sollen umweltfreundliche sein? Woher kommt das Lithium für die Batterien? Ich glaube Wasserstoff wäre da schon besser!
    iLike 3
  4. Werner 18. Februar 2020 um 16:10 Uhr ·
    Oh .. werden jetzt die „Greta-Steuern“ wieder zurückgezogen und dafür Umweltfreundliches deutlich günstiger gemacht 😂😂😂
    iLike 3
  5. Ey 18. Februar 2020 um 16:21 Uhr ·
    Das Klima kann nicht geschützt werden. Mein Gott wie dumm manche sind. In den Niederlanden wird CO2 als Dünger in die Gewächshäuser geleitet :D und Länder wie China scheixxen da sowas von drauf. Den Plastikmüll reduzieren, dass wäre mal ein Anfang Herr Amazon-Gründer. Wobei das dann ehr in die Richtung Umweltschutz geht, der wiederrum wichtiger ist.
    iLike 5
    • Werner 18. Februar 2020 um 16:27 Uhr ·
      😱🤫 sowas darf man doch nicht sagen .. 😉 soweit geht unsere „freie“ Meinungsäußerung nicht ..
      iLike 4
  6. Thomas 18. Februar 2020 um 17:10 Uhr ·
    😂😂😂😂😂
    iLike 2
  7. Marco 18. Februar 2020 um 18:05 Uhr ·
    Naja mit Geld wirds nich besser, nur das Image vielleicht aber das Klima werden wir garantiert nicht mehr retten, es gibt nichts zu retten! Klimawandel gabs schon immer und wird es immer geben, so einfach ist das…
    iLike 2
  8. Dani H. 18. Februar 2020 um 22:52 Uhr ·
    Er belastet die Umwelt mit Amazon ja ok. Aber die Amazon Basic Artikel sind meist um Welten besser Verpackt als bei anderen Verkäufern. Bei Amszon noch schon alles im Kartoon ohne Plastik, bei anderen, jedes Teil separat in Plastik… alles unnötige Plastik verschwendung.
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.