Phil Schiller befeuert Gerüchte: Heimassistenten brauchen ein Display

Shortnews: Zufall? Erst letzte Woche schossen konkrete Gerüchte ins Land, wonach Apple schon zur WWDC in einem Monat einen eigenen Heimassistenten vorstellen wird, um in Konkurrenz mit Google Home und dem Echo zu treten. Dieser soll in Gestalt des Mac Pro aufwarten, hieß es noch recht leise.

Und am Wochenende darf sich Apples Marketing-Chef Phil Schiller, der bei Interviews gerne die Fragen vorher abklärt, exakt zu dieser Kategorie äußern – und er überraschend konkrete Vorstellungen.

Auf die Frage, was er von den Modellen der Konkurrenz halten würde, antwortete Phil Schiller nicht. Seine Mutter habe ihm beigebracht, lieber gar nichts zu antworten, als etwas Schlechtes zu sagen, entgegnete er mit einem Augenzwinkern. Stattdessen malt er aber abstrakt die Kategorie der Heimassistent aus. Seiner Meinung nach müssten die Geräte auf jeden Fall ein Display besitzen, was bislang bei keinem der Konkurrenten der Fall ist. Er nennt dazu konkret einige Anwendungsbeispiele. Spiele etwa, Social Networking oder auch der komplette Foto-Bereich.

Or, for example, with photography, and one of the most popular reasons for our products is photography now, and photography requires a screen. So the idea of a device without a screen, well it’s not really useful for that whole category of photos that we all share. and all the social networking apps that are now embracing photos more and more, well, it doesn’t work really so great in voice-only assistants.

Möglich macht das aber nicht nur ein Display am Heimassistenten direkt. Auch eine intelligente Verknüpfung mit dem Smartphone sei denkbar.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

17 Kommentare zu dem Artikel "Phil Schiller befeuert Gerüchte: Heimassistenten brauchen ein Display"

  1. Sky is the Limit 8. Mai 2017 um 06:41 Uhr ·
    Also ich muss zugeben, dass ich mir eher einen Heimatassistenten von Apple ins Haus hole als einen anderen. Apple vertraue ich irgendwie
    iLike 53
    • Kentaurus64 8. Mai 2017 um 08:44 Uhr ·
      Wäre ja auch schlimm wenn sich jemand in deine heizungs- oder Lichststeuerung reinhackt!! ?
      iLike 3
      • Dirk 8. Mai 2017 um 10:23 Uhr ·
        weil bei Apple sich ja soviele reinhacken ?
        iLike 4
  2. Tannauboy 8. Mai 2017 um 07:10 Uhr ·
    Bin so gespannt auf die WWDC! ?
    iLike 24
  3. Martin 8. Mai 2017 um 07:35 Uhr ·
    Ist schon irgendwie überheblich „meine Mutter hat mir beigebracht, lieber nichts zu sagen als etwas schlechtes zu sagen“ – und dann kommt ein völlig überteuertes Stück Plastik mit unausgereifter Software auf den Markt und Apple verdient sich dennoch mal wieder dumm und dämlich daran
    iLike 9
    • bmbsbr 8. Mai 2017 um 08:45 Uhr ·
      Ist aber nicht irgendwie überheblich über ein Produkt zu urteilen, das Du nicht kennst und noch nicht auf dem Markt ist??
      iLike 19
    • Halb&Halb 8. Mai 2017 um 09:47 Uhr ·
      Ja woran liegt das bloß? Halt an den d… und d… Verbraucher ;)
      iLike 1
  4. Maruso 8. Mai 2017 um 08:10 Uhr ·
    Auf dem iPhone ist ein Display und wenn man es auf den Tisch legt kann man es auch als „Heimassistent“ brauchen.
    iLike 22
    • Kentaurus64 8. Mai 2017 um 08:45 Uhr ·
      Das meinte er wahrscheinlich auch.
      iLike 2
  5. Dominike 8. Mai 2017 um 09:24 Uhr ·
    Integration in den  tv
    iLike 7
  6. . 8. Mai 2017 um 09:31 Uhr ·
    Ich denke mehr und mehr, dass Apple anstatt einen Heimassistenten vorzustellen, eines seiner bisherigen Geräte zum Heimassistenten aufzurüsten, vielleicht sogar alle indem sie Siri verbessern.
    iLike 3
  7. Wolfgang 8. Mai 2017 um 10:13 Uhr ·
    Ein AppleTV als Homserver und preiswerte, dumme iPads mit Dock und schon ist der Heimassistent fertig. Bekannte haben in ihrem neuem Haus vor zwei Jahren in jedem Raum ein iPad an der Wand und im Keller ein Serverrack mit u.a. Sonos-Server. Über die iPads lässt sich alles steuern. Zusätzlich hat man aber noch Lichtschalter die mit dem System gekoppelt sind. Kein System für Normalverdiener aber zeigt wo der Weg hingehen sollte. Mittlerweile müsste das auch Siri-kompatibel sein.
    iLike 4
  8. gast22 8. Mai 2017 um 10:51 Uhr ·
    Ein Heimassistent als eigenständiges neues Gerät wird es von Apple nicht geben. Schon die Überschrift suggeriert das hier im Artikel. Dort steht aber nichts davon drin. Amazon und Google mussten ihre technologische Lücke schließen, weil sie kein eigenes Smartphone haben – und auch keins in nennenswerten Größenordnungen verkaufen können. Apple hat das iP und ATV. Welchen Mehrwert sollte ein drittes Gerät haben??? Ist also eine komplette Ente. iP und ATV (beide haben übrigens einen Screen) werden weiter entwickelt – und das wars. Und genau das meint auch Phil – ohne es so deutlich zu sagen. Muss er auch nicht, weil es jedem klar sein dürfte. AUßER den Medien.
    iLike 2
    • Dominike 8. Mai 2017 um 12:15 Uhr ·
      Die haben aber beide irgendwie eine Schwäche die Mikrofone sind einfach nicht gut genug wenn mein iPhone in einem andren raum liegt kann ich hey Siri so laut schrein das meine Nachbarn denken ich schrei meine Freundin an ? der  tv bräuchte ein eigenes Mikrofon das wäre die perfekte Lösung
      iLike 1
  9. Comromeoz 8. Mai 2017 um 12:34 Uhr ·
    Mit „ein Heimassisten braucht ein Display“ meinte er sicherlich, dass ein Heimassisten ein iPhone braucht, um die Verkäufe vom iPhone wieder anzukurbeln. Ein Heimassisten von Apple wird sicherlich ein iPhone brauchen um zu funktionieren, siehe Apple Watch :D
    iLike 0
  10. Apfel Telefon 8. Mai 2017 um 13:12 Uhr ·
    Mit einen Display kann Mann Sachen machen wie z.B ein Foto oder anderes .. Apple macht es richtig und google hat es falsch gemacht !
    iLike 0
  11. Erich 8. Mai 2017 um 13:34 Uhr ·
    Ein Assistent von Apple, der dann was kann? Die Handvoll Geräte bedienen, die HomeKit fähig sind? Schlechter Scherz, oder?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.