Home » Betriebssystem » Motorola: Apple versucht Gerichtsverfahren zu verhindern

Motorola: Apple versucht Gerichtsverfahren zu verhindern

Neben Samsung möchte auch Motorola dem iPhone Hersteller das Geld aus den Taschen ziehen. Hier spielen einige iOS Patente eine Rolle.

Während das Ende der Frist, Anschuldigungen gegen Apple vorzulegen, immer näher kommt, versucht die Google Tochter noch unermüdlich Indizien zu sammeln. Das Gericht setzte ein Limit bis zum 14. Dezember, in dem Motorola die Klage wegen Patentverletzungen einreichen kann.

Doch Apple lässt sich natürlich Zeit, einen Quellcode von iOS 6 freizulegen. Je mehr Zeit sich der Konzern nimmt, desto weniger hat sein Gegner. So wollte das Unternehmen ursprünglich die Codeschnipsel bereits Ende September übergeben.

Als nächster Termin steht der 30. November auf dem Plan.

Es ist also nicht verwunderlich, dass bei Motorola die Stimmen laut werden, Apple behält den Code so lange ein, dass die Frist fast abläuft. Wenn es bei dem 30.November bleibt, hätte Motorola nur 2 Wochen Zeit, den Ausschnitt auf Patentverletzungen zu untersuchen. Ob da eine sachgerecht Klage zusammenkommt, liegt im Ermessen der Beteiligten. (Fosspatens, Bild)

 

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Motorola: Apple versucht Gerichtsverfahren zu verhindern"

  1. Nico 22. November 2012 um 17:36 Uhr ·
    Hahaha raffiniert :D
    iLike 0
  2. Geri 23. November 2012 um 13:30 Uhr ·
    Tja, Apple gewinnt immer ^^
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.