Home » Apple » Apple will Marke „Apfeloffice.de“ verbieten

Apple will Marke „Apfeloffice.de“ verbieten

Dass Apple nicht davor zurückschreckt auch kleinere Unternehmen vor Gericht zu ziehen, hat der Fall der Café-Besitzerin Christin Römer aus dem Jahr 2011 gezeigt. Mit ihrem Logo für das Café "Apfelkind", dass sie als Wort-Bild-Marke anmelden wollte, stieß sie bei Apple nicht gerade auf Begeisterung. Cupertino fürchtete Verwechslungsgefahr. Allein aufgrund der vielen negativen Berichte über das Thema sah das Unternehmen (glücklicherweise) von einem juristischen Vorgehen ab.

Jetzt macht ein neuer Fall in Deutschland auf sich aufmerksam. Laut der Süddeutschen Zeitung geht Apple gegen den Blog-Betreiber Robert Sari vor. Auf seiner Website Apfeloffice.de schreibt der 40-Jährige regelmäßig über die geschäftliche Verwendung von Apple-Geräten und verdient damit im Monat gut 450 Euro. Der Frankfurter hatte vor einem Jahr ebenfalls die Wort-Bild-Kombination seiner Seite schützen lassen wollen. Apple legte im Mai allerdings Widerspruch beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) ein – offenbar stört sich das Unternehmen am Namen. Jetzt wird der Fall diskutiert.

Im Dezember 2013 meldete Sari „apfeloffice“ als Wort-Bild-Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) an. Im Mai bekam er dann Post von Apples Kanzlei: Damit Besucher seiner Webseite nicht glaubten, sie seien bei Apple, solle er sie umbenennen, die Marke löschen. Sari weigerte sich, Apple ließ Widerspruch gegen seine Marke beim DPMA einlegen.

Die Chancen für solch einen Konzern gegen das kleine Gewerbe zu gewinnen stehen in der Regel gut – Geld spielt dabei natürlich eine wichtige Rolle. Apple will, dass apfeloffice den Namen ändert und seine Marke löscht. Sari allerdings argumentiert damit, dass das Wort "Apfel" ein allgemein gebräuchliches im deutschen Sprachraum sei. Eine Verwechslungsgefahr bestehe daher nicht.

Die Entscheidung der Behörde steht noch aus.

[Bild: 2nix Studio / Shutterstock.com]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

18 Kommentare zu dem Artikel "Apple will Marke „Apfeloffice.de“ verbieten"

  1. MKMC 22. Dezember 2014 um 16:30 Uhr ·
    Solange sie nicht den Namen „apfelpage“ verbieten wollen… ^^
    iLike 76
  2. TostyZ™ 22. Dezember 2014 um 16:30 Uhr ·
    pff…
    iLike 2
  3. TostyZ™ 22. Dezember 2014 um 16:31 Uhr ·
    Dass sie den Namen „Apfelpage“ verbieten kommt noch xD Tim Cook lässt grüßen xDD
    iLike 13
  4. TostyZ™ 22. Dezember 2014 um 16:33 Uhr ·
    naja, sind wir jz schon so dumm dass wir diese Site mit apple verwechseln?
    iLike 10
  5. Apfle :D 22. Dezember 2014 um 16:49 Uhr ·
    Häää?! Die Seite ist garnicht wirklich Apple?! Jetzt weiss ich auch, warum ich nie mein iPhone bekommen habe D: xD
    iLike 12
    • coleman 22. Dezember 2014 um 17:31 Uhr ·
      Manuel Neuer?
      iLike 5
    • User 22. Dezember 2014 um 22:37 Uhr ·
      Sondern Manuel Neuer! Und wenn du nach hause kommst, ist sie nicht mehr Manuel Neuer, sondern Samsung! *_*
      iLike 6
  6. LukasDasOriginal 22. Dezember 2014 um 16:52 Uhr ·
    erinnerungen an Apfelkind werden wach. Sinnlose Aktion von Apple
    iLike 7
  7. Jürgen 22. Dezember 2014 um 18:22 Uhr ·
    Wahrscheinlich geht es als Nächstes gegen „Äppelwoi“, „Granatapel“ oder „pineapple“ oder …
    iLike 7
    • Sunny 22. Dezember 2014 um 19:42 Uhr ·
      Apple wird sich noch umgucken, wenn Adam und Eva endlich da oben auch Klage einreichen können :-)
      iLike 16
  8. JoKe 22. Dezember 2014 um 19:35 Uhr ·
    Apple soll ruhig so weitermachen, dann könnte der Marktanteil auch wieder sinken. So macht man (Apple) keine Freunde!!!!
    iLike 3
  9. Ady 22. Dezember 2014 um 20:30 Uhr ·
    ein Grund mehr die Äpfelhändler zu verachten. Hochmut kommt vor der Fall. Ich habe nur noch ein iPad,ohne kann ich auch leben.
    iLike 5
  10. Jeremy 22. Dezember 2014 um 22:29 Uhr ·
    Man jeder Konzern macht so was des ist ganz normal. Wegen so was werde ich Apple doch nicht Hassen (JoKe).
    iLike 2
    • JoKe 22. Dezember 2014 um 23:28 Uhr ·
      hassen? Nö, aber Apple hat es nicht nötig. … Und wird mit der Anfechtung keine Freunde machen!!! Der Begriff „Apfel“ kann nicht geschützt werden!!!!
      iLike 1
  11. Donnerfuss 22. Dezember 2014 um 23:06 Uhr ·
    Apple sollte gleich sein namen verbieten lassen. Namesänderung!!! Robert Sari könnte mit „Siri“ verwechselt werden!!!
    iLike 6
    • Rob Otter 23. Dezember 2014 um 07:45 Uhr ·
      Ich habe zuerst an Safari gedacht – aber egal wie, Verwechslungsgefahr besteht. Hier muss Apple sofort einschreiten! Herr Sari darf einfach nicht so heißen!
      iLike 6
  12. o.wunder 23. Dezember 2014 um 02:57 Uhr ·
    apple lässt mal wieder die Schweineseite raus hängen. Eckehardt. Sie machen sich so eben wieder viele „Freunde“. Da heißt es hart bleiben. Notfalls müssen wir für den Jungen sammeln. Hoffentlich wird dieser Fall in der Presse groß aufgezogen. Am besten einmal die Woche darüber berichten, auch wenn es nix Neues gibt. Gegen Apple hilft nur großer öffentlicher Druck der das Image des Konzerns in den Schmitz zieht. Irgendwann dürfen wird dann keine Äpfel mehr kaufen. Ist eben Pech für Apple wenn sie solch einen Allerweltsnameb als Firmennamen verwenden.
    iLike 2
  13. Oliver 28. Dezember 2014 um 16:03 Uhr ·
    Ich warte auf den Tag an dem auch Apfelsaft, Apple Juice, Apfel, „der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ und anderes verboten wird oder Apple es versucht.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.