Im Test: Die Touchscreen-freundlichen Handschuhe von Mujjo

Bei einigen Testzusendungen haben wir in der Redaktion vorher hohe Erwartungen, bei anderen machen wir uns keine Gedanken und lassen uns überraschen. So ging es mir bei den Touchscreen-kompatiblen Handschuhen der Firma Mujjo, bei denen die Überraschung besonders positiv war.

Trotz eines bisher außergewöhnlich warmen Jahres – ich habe mich noch Mitte Oktober über Radtouren in kurzer Hose gefreut – stehen ein paar kalte Tage vor der Tür, an denen ich das Haus – vor allem zu längeren Spaziergängen – gerne mit Handschuhen verlasse. Bisher habe ich dafür zwei verschiedene Modelle der E-Tip-Handschuhe von The North Face* verwendet und war damit halbwegs zufrieden. Trotzdem sagte ich einer Testanfrage von Mujjo, die mich Ende November erreichte, zu – ohne weiter über Erwartungen an die „All-new Touchscreen Gloves“ nachzudenken. Jetzt wird es Zeit, einige Gedanken dazu zu notieren.

Winddicht und angenehm warm

Getestet habe ich die Handschuhe vor allem bei Temperaturen zwischen zehn und null Grad, ernstzunehmend negative Temperaturen hat der erste Teil des Berliner Winters in diesem Jahr schlichtweg noch nicht hergegeben. Mujjo setzt in den Handschuhe auf das patentierte Thinsulate-Material von Hersteller 3M, das besonders gut isolieren soll und den Touchscreen unserer Lieblingsgeräte dennoch weiterhin bedienbar macht. Die Überraschung, die sich aus meinen Handschuh-Testwochen ergeben hat, lag nun nicht wirklich darin, dass sie meine Hände bei den genannten Temperaturen warmgehalten haben, das schaffen auch günstigere Handschuhe ganz gut. Auch wasserdicht sind die getesteten Handschuhe nicht, sie schützen lediglich gegen Wind und generell kalte Luft, in meiner Erfahrung sind sie allerdings auch gegen leichten Regen eine große Hilfe.

Vor der Bestellung sollte man unbedingt die Größenvorlage des Herstellers verwenden, um die passende Größe für die eigenen Finger zu finden. Meine Testhandschuhe sind Größe M und passen ziemlich perfekt, wirkten beim ersten Anziehen sogar etwas zu klein. Die Innenseite ist ein wenig gefüttert und trägt sich damit umso bequemer, insgesamt liegen die Handschuhe sehr gut an den Fingern und drücken – die richtige Größe vorausgesetzt – überhaupt nicht. Auf der Handinnenseite befinden sich einige Gummistreifen, die das Telefon festhalten und einen Sturz auf den kalten, nassen Winterboden verhindern sollen.

Hohe Präzision bei der Nutzung des Telefons

Der wichtigste Punkt war für mich aber die Touchscreen-Kompatibilität. Bei meinen beiden E-Tip-Modellen hat die Nutzung des iPhones mit den Handschuhen immer ganz okay funktioniert, konnte mich aber bis heute nicht komplett überzeugen. Vor allem das wärmere Paar hatte immer wieder große Probleme, weswegen ich die Handschuhe meistens einfach ausgezogen habe. Aus diesem Umstand begründete sich vermutlich meine Erwartungslosigkeit, mit der ich die Mujjo-Handschuhe anprobiert habe – und die dann sehr schnell in Begeisterung umgeschlagen ist. Die Handschuhe sind nicht nur angenehm zu tragen, sondern können das Display des iPhones zudem mit grandioser Zuverlässigkeit bedienen. Nachdem ich zu Beginn tatsächlich zögerlich war, tippe ich inzwischen Nachrichten unterwegs immer mit den Handschuhen und verwende mein Handy wie gewohnt. Ein ähnliches Vertrauen hatte ich in meine E-Tip-Handschuhe bisher nie.

Das Tippen ist etwas langsamer und dennoch sehr präzise, besondere Anstrengungen in der Fingerhaltung oder dem Berührungspunkt der Handschuhe mit dem Touchscreen müssen dabei nicht unternommen werden. Letztendlich erfüllen die Handschuhe dabei lediglich das Versprechen des Herstellers, aufgrund meiner Erfahrungen aus der Vergangenheit haben sie mich genau damit aber positiv überrascht.

Mit Gutscheincode bis zum 19. Dezember 15 Prozent sparen!

Wie oben beschrieben haben die neuen Touchscreen-Handschuhe von Mujjo mich in den letzten Wochen, etwas unerwartet, begeistern können. Für 49,90€ sind sie nicht unbedingt ein Schnäppchen, bei moderaten Wintertemperaturen (meine Tests erfolgten wie erwähnt bei einer Tiefsttemperatur von null Grad) haben die Handschuhe meine Hände aber gut warmgehalten und zusätzlich eine problemlose Bedienung des iPhones erlaubt. Für kältere Temperaturen hat The North Face einige dickere E-Tip-Handschuhe im Angebot, in meiner Erfahrung muss man bei diesen allerdings auf eine problemlose Bedienbarkeit von Touchscreens verzichten. Für mich stellen die Mujjo-Handschuhe aktuell einen guten Kompromiss dar und werden mich für den Rest des Winters im Alltag begleiten.

Bis zum 19. Dezember habt ihr noch die Möglichkeit, mit dem Gutscheincode #sinatra 15 Prozent Rabatt auf euren Einkauf auf mujjo.com zu erhalten, die Handschuhe bekommt ihr damit für rund 42,50€.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links, die unsere Redaktionsarbeit unterstützen. Mujjo hat mir ein Paar der Handschuhe kostenlos zur Verfügung gestellt, allerdings ist der Inhalt dieses Artikels nicht mit der Firma abgesprochen und die Teststellung hat meine Darstellung nicht beeinflusst.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Im Test: Die Touchscreen-freundlichen Handschuhe von Mujjo"

  1. didi 13. Dezember 2018 um 19:04 Uhr ·
    Gutscheincodes funktioniert nicht.
    iLike 1
  2. Ingolf 15. Dezember 2018 um 23:57 Uhr ·
    Stimmt nicht. #sinatra funktioniert. Ergibt €48,32 für ein Paar inkl. Versand
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.