Google I/O: Android P kopiert iPhone X und müssen wir bald nie mehr telefonieren?

Google Firmenzentrale

Während wir Apple Interessierte sehnsüchtig auf die WWDC Anfang Juni warten, hat Google seine Entwicklerkonferenz vor ein paar Stunden bereits abgehalten. Wir bringen euch auf den Stand, was in Google-Land abgeht. Vorgestellt wurde das nächste Android, mit dem Zusatz P, sowie einige Updates für Google Assistant, Google Maps und Google Fotos. Teilweise klingt das wirklich beeindruckend.

Zunächst das Spannendste: Android P ist seit gestern als Beta für alle Entwickler und Beta-Tester verfügbar.

Android P: Einfacher, effizienter, gesünder

Doch wie üblich kommen nur recht wenige Nutzer schon jetzt in den Genuss, die Beta zu laden, da nicht einmal alle Flaggschiffe direkt das Update bekommen. Jedoch muss man Google dieses Mal loben. Immerhin 7 Smartphones bekamen schon gestern das Update, neben den Google eigenen Pixel Geräten. Ein Rekord. Nämlich alle folgenden:

  • Sony Xperia XZ2
  • Essential Phone
  • Nokia 7 Plus
  • Xiaomi Mi Mix 2S
  • Oppo R15 Pro
  • Vivo X21
  • OnePlus 6

Und was ist jetzt neu? Einfach erklärt: Alles ist einfacher und noch intelligenter. AI und Simplicity werden groß geschrieben. Menüs und Strukturen wurden vereinfacht und speziell an höhere Geräte angepasst, die aktuell im Trend liegen. Dabei hat man direkt das iPhone X kopiert: Aus dem Homebutton wird ein Streichen nach oben. Und den App-Switcher ruft man ebenfalls mit einem langen Streichen nach oben auf. Apples Ansatz scheint also bald auf den meisten neuen Android Handys auch Standard zu sein.

Ein weiteres spannendes Feature sind die „Digital Wellbeing“ Optionen. Android gibt dem Nutzer detaillierte Statistiken zu den einzelnen Apps und deren Benutzung. Der User kann sogar festlegen, wie lange er maximal pro Tag gewisse Apps nutzen möchte. Ist diese Zeit abgelaufen, wird das Icon grau. So kann einer exzessiven Verwendung mancher Social Media Apps und Co. vorgebeugt werden. Klingt wirklich spannend! Was meint ihr?

Zudem sollen einige Algorithmen im Hintergrund für ein effizienteres System und mehr Akkulaufzeit sorgen.

Google Maps, Google Fotos und Google Assistant Updates

Die wohl beliebteste Online Karte der Welt – Google Maps – weiß in Zukunft, was euch wichtig ist. Sie hebt in einer Stadt so zum Beispiel in den Stadtvierteln interessante Orte und Restaurants hervor, die zu euren Interessen passen. Klingt…naja angenehm aber gruselig. Ein neues Augmented Reality Feature integriert zudem Google Street View in AR-Brillen, sodass Nutzer in Zukunft Turn-by-turn Navigationen mit den Headsets starten können.

Auch Google Fotos werden intelligenter: Die App schlägt Bearbeitungen auf Grund von künstlich intelligenten Systemen vor und kann Bilder direkt an die Personen senden, deren Gesichter auf den Bildern erkannt wurden.

Während Siri nur so dahin plätschert, legt Google dem Google Assistent noch eine Schippe drauf: Er kann ab sofort zwei Anfragen pro Satz verarbeiten und braucht nicht mehr für alles die Worte „Ok Google“. Er kann also Gesprächen folgen und intelligent mehrere Befehle ausführen bzw. mehrere Fragen beantworten. Würdet ihr den Google Assistent ständig zuhören lassen?

Warten wir ab, was Apple mit Siri in iOS 12 anstellt.

Müssen wir bald nie wieder mit Geschäften telefonieren?

Überdies hat Google einen ziemlich abgefahrenen Call-Assistenten vorgestellt, der automatisch mit vorgegebenen Befehlen Geschäfte anrufen kann. So werden etwa Tische in Restaurant reserviert oder Termine bei Frisören erfragt. Und das völlig ohne, dass man selber anrufen muss. Das klingt gleichsam gruselig wie ziemlich genial. Google-Duplex heißt das Ganze und wird in einigen Monaten ausgerollt. Erste Tester sollen schon in wenigen Wochen in den Genuss des Dienstes kommen.

Würdet ihr euer Smartphone telefonieren lassen oder es dennoch selbst tun?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Google I/O: Android P kopiert iPhone X und müssen wir bald nie mehr telefonieren?"

  1. Apple-Style-😎 9. Mai 2018 um 18:16 Uhr ·
    Ich lud mir diese App für APPLE-NEWS! Nicht für Google-Schrott
    iLike 1
    • Tomiiz 9. Mai 2018 um 20:25 Uhr ·
      Ein iLike oben bitte abziehen – bin verrutscht. 😳 apfelpages Stärke war es schon immer auch über den Tellerrand hinausschauen! Bitte weiter so! Die wichtigsten News der Konkurrenz helfen auch Apples Entwicklungen einzuordnen. (Abgesehen davon müsste man den Artikel bei Missfallen nicht bis zu Ende lesen).
      iLike 4
  2. Apple 🍏 9. Mai 2018 um 18:20 Uhr ·
    Solange man mir nicht mind. 3-4 Jahre Updates bereitstellt werde ich kein Android Phone kaufen. Sicherheitsupdates gehen für mich vor Neuerungen.
    iLike 2
    • Christian R 11. Mai 2018 um 14:00 Uhr ·
      Was Updates angeht, ist iOS ohne Zweifel noch weit vor Android! Aber es gibt auch Hersteller die Sicherheitspatches lange liefern und sich und sich dazu verpflichtet haben (schriftlich versprochen). Das Samsung Galaxy S6 ist nun drei Jahre alt und bekommt noch Sicherheitsupdates. Ein Google Pixel 2 bekommt garantiert 3 Jahre Systemupdates und 3 bis 4 Jahr Sicherheitsupdates.
      iLike 1
  3. Chris 9. Mai 2018 um 23:15 Uhr ·
    Also das mit den Swipe Gesten ist eigentlich schon dreist kopiert. Was den Assistenten angeht ist es jedem das seine ob man ihn verwenden möchte oder sich ins Haus holt… viel interessanter finde ich wie Google es Jahr für Jahr zeigt was damit alles machbar ist im Gegensatz zu Siri. Zum Punkt nr. 3 wir werden hier in Deutschland unser Smartphone erstmal nirgendwo selbstständig telefonieren lassen :-) wir wissen alle wie lange es dauert bis solche Features in anderen Länder vernünftig funktionieren. Was mir gut gefallen hat war die Möglichkeit aus dem appswitcher Sachen rauszu kopieren ohne die App zu öffnen und „Smart Compose“ in Gmail ( leider vorerst nur auf Englisch ). Nun bleibt abzuwarten was Apple mit iOS 12 präsentiert.
    iLike 0
    • Christian R 11. Mai 2018 um 14:06 Uhr ·
      Ich finde die Swipe-Geste garnicht mal so ähnlich zu iOS. Der App-Switcher geht mit einem Swipe-Up auf. Für eine Home-Aktion muss der Balken immer noch gedrückt werden. Mir gefällt auch die Lösung von Android schlechter als die in iOS, da sie aus meiner Sicht nicht konsequent sondern nur halb umgesetzt wurde. Zum Vorwurf, dass kopiert wurde, kann ich nur sagen, schaut euch mal an, wie Web OS 2010 bedient wurde. Hier hat sich Apple auch woanders bedient: iPhone X swipe gestures introduced 2010 by webOS (Apple Keynote 2017 Snippets) https://www.youtube.com/watch?v=gEhkQRP2zDk
      iLike 3
  4. Tom 10. Mai 2018 um 00:26 Uhr ·
    Wenn mir Google den Hintern abputzen kann, werde ich’s auch wieder nutzen. Bis dahin bleibt alles aus diesem Haus stammende, für mich, nur als erweiterter Datenstaubsauger.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.