CMRA: Kamera-Armband für die Apple Watch

Mit dem CMRA-Armband möchte der Messaging-App-Anbieter Glide nun auch im Produkt- bzw. Zubehörmarkt Fuß fassen. Versuchen möchte es der Hersteller mit einem vielversprechenden Kamera-Armband für die Apple Watch. Mit zwei integrierten Kameras kann das Armband sowohl normale Landschaftsfotos knipsen, erlaubt aber durch die zweite Kamera, die an der Front sitzt, auch praktische Selfies.

cmra-watch-band-3

Während die Frontkamera mit zwei Megapixeln auflöst, schafft es die zweite Kamera auf stärkere 8 Megapixel und soll somit auch klare HD-Videos ermöglichen. Ein integrierter Speicher misst acht Gigabyte und sollte somit genug Platz für Videos und Bilder bieten. Bevor man jedoch den Speicher voll hat, ist zuerst der Akku des Armbands leer. So kann der Nutzer mit einer vollen Akkuladung entweder „Hunderte Bilder“ aufnehmen oder 30 Minuten Videomaterial anfertigen.

Besonders praktische wird das Armband beim Führen von Videoanrufen. So hält man einfach die Apple Watch vor seine Augen, erkennt seinen Gegenüber und dieser erhält über die 2MP-Frontkamera ebenso ein Bild vom CMRA-Nutzer. Rund 35 Gramm bringt das Smartwatch-Zubehör auf die Waage. Das ist nicht viel schwerer als andere Armbänder ohne Kameras. Knapp 140 Euro kostet eines der Bänder – aktuell werden jedoch nur Vorbestellungen entgegengenommen. Im Handel wird das Band später etwa 100 Euro mehr kosten. Die Auslieferung ist seitens Hersteller ins Frühjahr 2017 datiert. Auf die Frage wieso schon so früh Vorbestellungen entgegen genommen werden, antwortet der Hersteller wie folgt.

As for why it is taking orders so early, Roisman offers up the standard answer for small companies looking to do hardware: It needs to know how many to build, and the best way to do that is to sell them publicly before the first units roll off the manufacturing lines.

cmra-watch-band-2

Um das Armband nicht immer separat von der Apple Watch laden zu müssen legt der Hersteller ein duales Ladedock in die Pakete der Vorbesteller. Das Dock hat ebenso einen Akku eingebaut bekommen, der die Apple Watch samt Armband also auch unterwegs mit Strom versorgen kann. Mit dem CMRA bietet Glide nun eine Lösung, die Apple durch eine fehlende Kamera in der Apple Watch bislang nicht liefern möchte. Bereits jetzt erfreut sich das Armband großer Beliebtheit. Vielleicht trägt der folgende Spruch des Glide CEO dazu bei:

“The camera is only valuable when it is out and ready to take a photo or video,” says Glide CEO Ari Roisman. “Our phones live in our pockets.”

Das CMRA-Armband für die Apple Watch könnt ihr auf der Webseite des Herstellers ab 149 US-Dollar vorbestellen. Zudem erhaltet ihr dort weitere Informationen zum Produkt. Wer lieber Videos schaut, der kann mit dem folgenden Werbevideo Genaueres erfahren.


[Direktlink]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Aaron Baumgärtner
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "CMRA: Kamera-Armband für die Apple Watch"

  1. Kentaurus64 3. November 2016 um 09:09 Uhr ·
    Scheinbar aber nur für die US und Kanada vorbestellbar
    iLike 1
  2. Extremstopfer 3. November 2016 um 09:10 Uhr ·
    Das ist was für die Kids hier?
    iLike 3
    • Peter Birnenkuchen 3. November 2016 um 09:54 Uhr ·
      Oder das Kind im Manne. Finde ich ganz nett die Idee. Die Menschheit hat ein Recht auf mein schönes Gesicht beim Chatten.
      iLike 10
  3. Maurice 3. November 2016 um 09:21 Uhr ·
    Ich frag mich wie das alles funktionieren soll? Um das Band zu nutzen braucht man doch zwingend das iPhone. Bilder werden via Bluetooth zur passenden iPhone-App gesendet und wieder zurück zur Watch. Und so wie ich das verstehe hat man auch keine Vorschau auf der Watch. Man fotografiert praktisch „blind“ und hofft, dass was drauf ist ;D Die werden ja nicht den Diagnoseport der Watch nutzen ;D
    iLike 4
  4. A P P L E 3. November 2016 um 09:22 Uhr ·
    Ja nicht schlecht
    iLike 1
  5. Ibo 3. November 2016 um 09:23 Uhr ·
    Sieht ja nice aus. Allerdings frage ich mich ob dieses einen „mehr“wert hat. Ich meine mich erinnern zu können an die Zeit wo Samsung seine erste Smart Watch herausgebracht hat und jeder gesagt hat dass diese Kamera in dem Armband einfach nur hässlich war. Findet ihr es nicht genau so wie damals zu der Samsung Smart watch Zeit?
    iLike 1
  6. Ibo 3. November 2016 um 09:24 Uhr ·
    Irgendwie wiederholt sich alles
    iLike 1
  7. Gustav 3. November 2016 um 09:27 Uhr ·
    Mega! Ein Preis/Leistungs Verhältnis wo sich Apple mal eine Scheibe abschneiden könnte. Finde das Band also auch das Video klasse
    iLike 5
    • Florian 3. November 2016 um 09:29 Uhr ·
      Die Armbänder von Apple kosten ja meist schon mehr und da ist keine Kamera integriert
      iLike 2
  8. dike71 3. November 2016 um 10:04 Uhr ·
    Die Idee ist gut, gerade vor dem Hindergrund, dass wir in paar Jahren wohl immer mehr Leute sehen werden die kein Handy mehr mitnehmen. Die Moor’schen Gesetzte bewarheitwn sich seit 1965 bis heute und es wird weiter gehen. Ich nicht allzu langer Zeit wird es ein Gerät wie das Smartphone im Firmat einer Smartwatch geben. Eine Apple Watch (als Beispiel) mit eSim und dieses Armband sind der Anfang vom Ende des Smartphones. Und ich hoffe das Smartphone stirbt schnell ?
    iLike 1
  9. Cassi 3. November 2016 um 11:45 Uhr ·
    Warum finde ich solche Gadgets immer so anziehend ? Muss ich unbedingt haben ??
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.