Apple Pencil-Patent: Tauschbare Spitzen und Touch ID

Ein knapp ein Jahr altes und jetzt aufgetauchtes Apple Patent verrät, was der Apple Pencil 2.0 so alles können dürfte. Dabei werden unter anderem austauschbare Spitzen genannt, die mit verschiedenen Sensoren ausgestattet sind und für unterschiedliche Aufgaben zur Verfügung stehen sollen.

apple-pencil-2

Das US-Patent trägt die Nummer 9,329,703 und wird unter dem Eintrag "Intelligent Stylus" gelistet. Unterschiedliche Sensoren in der Apple Pencil-Spitze können verschiedene Aufgaben übernehmen. In Abstimmung mit der Druck-Stärke, der Tablet-Oberfläche und dem Gerät, könnten so auch Linien im Nachhinein abgeschwächt werden. Bei dem aktuellen Patent ist nicht nur die Rede von auswechselbaren Spitzen, sondern auch von anderen mit Sensoren bestückten Objekten, die mit dem Apple Pencil kompatibel sein sollen. So könnte auch eine Art Sprühkopf auf dem Stift installiert werden. Zusammen mit einem Mikroprozessor an Board könnte man dann sprühend Werke auf dem iPad Pro anfertigen.

Apple listet auch Sensoren, die in der Form einer Kamera Bewegungen erfassen und mit einem Blitzlicht ausgestattet sind. Die Rede ist auch von einem Druck-empfindlichen Bürstenpinsel. Andere Sensoren sollen die Handschrift in die digitale Welt portieren. Die Technologie soll dabei ein wenig an die von Livescribe erinnern. Der Stylus-Hersteller war einer der ersten, der einen intelligenten Stift samt Papier entwickelte, der in der Lage ist Schrift zu erkennen und auch vorzulesen. Zudem kann auch Handschrift digitalisiert werden. Abgerundet werden sollen die neuen Funktionen des Apple Pencil 2.0 mit dem Support von Touch ID.

apple-pencil-2-sensoren

Wann Apple einen neuen Stylus auf den Markt bringt, ist bisher nicht bekannt. Die Vorhaben im Hinblick auf die Verbesserungen klingen zumindest auf dem Papier schon einmal ziemlich spannend.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Michael Kammler
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "Apple Pencil-Patent: Tauschbare Spitzen und Touch ID"

  1. Me 3. Mai 2016 um 17:12 Uhr ·
    So ein Stift kostet dann mindestens 300€
    iLike 24
    • Valentin 3. Mai 2016 um 17:47 Uhr ·
      299,-
      iLike 12
      • Apple Fan 3. Mai 2016 um 18:36 Uhr ·
        299,99€
        iLike 8
      • Louis 4. Mai 2016 um 17:38 Uhr ·
        also ich weiß ja nicht was ihr für Preisvorstellungen habtaber bei Apple würde der dann 299,90 € kosten
        iLike 0
    • Bob 3. Mai 2016 um 21:38 Uhr ·
      Isso
      iLike 0
  2. Steve Ditko 3. Mai 2016 um 19:03 Uhr ·
    169,99,-
    iLike 0
  3. Lugg 3. Mai 2016 um 19:20 Uhr ·
    Wozu Touch ID im Stift?
    iLike 3
    • Lucas 3. Mai 2016 um 21:12 Uhr ·
      Naja, bei so einem kleinen und dann teuren Produkt würde sich der Diebstahl lohnen. Zusätzlich könnte man vielleicht schon mit dem Apple Pencil sein Gerät entsperren, wenn es in der Nähe ist.
      iLike 1
    • Bob 3. Mai 2016 um 21:37 Uhr ·
      Unnötig?! Das frage ich mich auch ?
      iLike 2
  4. Milhouse 3. Mai 2016 um 19:44 Uhr ·
    Interessante Technologie, denke aber nur für einen kleinen Käuferkreis…
    iLike 1
  5. Mimijet 4. Mai 2016 um 07:42 Uhr ·
    Ist schon ein Krampf, immer etwas Neues bringen zu müssen. Egal ,ob man es unbedingt braucht. Es kommen wohl immer komischere Stilblüten im IT-Sektor wie Google´s neues Patent der neuen Datenbrille, die mit Laser ins Auge implantiert werden soll. Vielen Dank für so viel Mist!
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.