Apple Music kommt auf den echo: Amazon bringt entsprechenden Alexa-Skill im Dezember

Amazon Echo 2017

Amazons Echo öffnet sich weiter. Ab Dezember werden Kunden auch Apple Music auf dem Echo hören können, eine überraschende Entwicklung. Ob das Feature von Anfang an auch hier zur Verfügung stehen wird, muss man abwarten.

Damit hätte sicher niemand gerechnet: Apple Music kommt auf den Echo. Amazon hat es geschafft, Apple dazu zu bringen, seinen Musikstreamingdienst auf einer weiteren Plattform außerhalb des Apple-Universums anzubieten.

Apple Music läuft derzeit bereits auf Android und unter Windows in iTunes. Apple hat ein vitales Interesse, sein Streamingangebot im Markt möglichst breit aufzustellen, man möchte sich schließlich weiter an Marktführer Spotify heran schieben und hier erhofft man sich neuen Schub vom Start auf dem Echo.

Apple hofft auf neue Hörer

Und tatsächlich könnten sich viele Nutzer entschließen, ein Apple Music-Abo abzuschließen, wenn sie den Dienst auch auf dem Echo hören können. Der ist in vielen Wohnzimmern verbreitet und ein weiterer Dienst zur Auswahl wird auch seinem Absatz sicher nicht schaden.

Amazon erklärte, Musikwiedergabe sei seit Start des ersten Echo eine der beliebtesten Funktionen der Lautsprecher gewesen, daher werde man die Unterstützung für Apple Music ab dem 17. Dezember via Alexa-Skill hinzufügen. Die Steuerung erfolgt dann mittels Sprachbefehl nach bekanntem Muster.

Ob der Start weltweit erfolgen wird oder zunächst nur in den USA, wie Amazon das häufig macht, steht derzeit noch nicht fest.
Apple und Amazon verstehen sich derzeit gut miteinander: Erst kürzlich startete Apple als offizieller Händler mit einigen Top-Produkten auf dem Amazon-Marktplatz.


-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

17 Kommentare zu dem Artikel "Apple Music kommt auf den echo: Amazon bringt entsprechenden Alexa-Skill im Dezember"

  1. ProfDr 30. November 2018 um 14:37 Uhr ·
    So dumm. Wieso machen sie nicht alle StreamingDienste auf dem HomePod verfügbar? Ich mag ihn, er klingt gut aber so findet man als letzter auf dem Markt keine Käufer.
    iLike 10
    • Devil97 30. November 2018 um 15:20 Uhr ·
      Jo, HomePod nun selber ins Abseits geschoben
      iLike 3
    • MaikB 30. November 2018 um 19:17 Uhr ·
      Der Homepod kann aber auch noch lange nicht mithalten. Das hat Apple verpennt
      iLike 0
    • neo70 30. November 2018 um 20:12 Uhr ·
      Ich mag meinen HomePod und Siris Funktionalität reicht mir auch. AppleMusik bietet mir alle Lieder, welche mich interessieren. Somit habe ich zumindest für mich die optimale Kombination für einem Smartspeaker gefunden.
      iLike 1
  2. Chris 30. November 2018 um 15:07 Uhr ·
    Halleluja 😭🙌🏼
    iLike 0
  3. Jan 30. November 2018 um 15:21 Uhr ·
    Hm. Also wäre ich Apple, würde ich Amazon eine Kampfansage machen, Siri wie gestört intelligent bei maximaler Sicherheit machen und einen kleineren HomePod, der nicht versucht Stereoanlage zu sein, sondern Bose Soundlink, den Echos und allen anderen klein aussehen lässt.
    iLike 0
    • Joe 30. November 2018 um 16:04 Uhr ·
      Offenbar ist Apple doch zu blöd dazu, Siri schlauer zu machen, sonst hätten sie nicht Shortcuts „erfunden“, dessen Befehle sich doch ernsthaft niemand merken kann, wenn man mehr als 5 hinterlegt.
      iLike 7
  4. Eggers1976 30. November 2018 um 15:31 Uhr ·
    Bin froh dass ich meinen HomePod verkauft habe, ich finde den Echo tausendmal besser und Amazon Music unlimited reicht mir auch! Man kann alles ohne Umwege steuern und Alexa ist viel ausgereifter.
    iLike 4
  5. dan 30. November 2018 um 16:36 Uhr ·
    Ich glaube, Apple hat erkannt dass sie gegen die Flut der günstigen Alexa-Produkte ab 25 Euro nichts ausrichten können. Daher ggf der Fokus auf Service-Verbreitung wie Apple Music.
    iLike 5
  6. Jabada 30. November 2018 um 17:16 Uhr ·
    Ich glaub gerade eben ist die Hölle zugefroren.
    iLike 1
  7. ek591 30. November 2018 um 18:40 Uhr ·
    Huch? Was ist denn da passiert? Wacht Apple endlich auf und öffnet sich für andere Anbieter? Zuerst der NFC-Chip für die Lufthansa, dann der Hardewareverkauf über Amazon und nun das? Das ist der richtige Weg Herr Cook. Nun noch die Preispolitik überdenken und ihr rennt allen anderen wieder den Rang ab.
    iLike 1
    • Richard 30. November 2018 um 22:15 Uhr ·
      Gibt es Apple Music nicht schon seit Ewigkeiten auf Android und der Verkauf des Apple TVs hat Amazon unterbunden da es kein Prime darauf gab.
      iLike 0
  8. ek591 30. November 2018 um 18:43 Uhr ·
    Ich glaube nicht, dass Apple mit dem HomePod tatsächlich in Konkurrenz zum Echo gehen wollte. Vielmehr sollte der HomePod die Lücke eines Smartspeakers mit erstklassigem Sound schließen. Und wenn wir ehrlich sind, hat Apple das auch geschafft. Und da Siri nur eine Software ist, kann sie glücklicherweise mit einem Update dazulernen.
    iLike 1
    • ek591 30. November 2018 um 18:45 Uhr ·
      😒 wollte ich eigentlich als Kommentar an Devil97 posten
      iLike 1
  9. MaikB 30. November 2018 um 19:21 Uhr ·
    Interessant das Amazon diesen Schritt geht. Jetzt machen die doch ihr eigenes Geschäft mit MusikStreaming kaputt. Ich hab mich damals für Amazon Music Unlimited entschieden. Habe zwar sehr viele Apple Geräte aber da ich auch viel über den Echo abspiele hab ich mit Apple Music noch gezögert. Jetzt bin ich echt am überlegen umzusteigen auf Apple.
    iLike 3
    • Richard 30. November 2018 um 22:19 Uhr ·
      Amazon ist doch da generell sehr offen, es gibt ja auch Spotify oder Tidle und Tunein für Alexa.
      iLike 0
  10. Veräppler 1. Dezember 2018 um 10:48 Uhr ·
    Finde ich genial. Aber als Käufer eines HomePods mit einer geistig zurückgebliebenen Siri fühle ich mich verarscht dass hier nichts verbessert wird und dass Apple mal mit einem HomePod Mini nachlegt. Oder ist der HomePod in Apples Augen gefloppt und nichtmehr relevant?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.