#apnp: Transmit 5 | iPhone 8-Panik | PayPal bei iTunes | Back to School | Messenger-Werbung | Public-Betas – #apnp vm 12.07.2017

Wir haben uns heute hier versammelt, um den #apnp willkommen zu heißen. Der Apfelpage Night Push – so heißt das ausgeschrieben – geht in eine neue Runde und bringt eine Reihe spannender Themen mit. Mit dabei: Panic, Panik, PayPal, Pack to School, Pacebook-Werbung, Public Betas und Pages. (Hoffentlich merkt keiner, dass manche Elemente der Alliteration ein wenig gezwungen waren.)

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

Panic spielt auf Transmit 5 an

Wenn man sich die Webseite von Panic anschaut, dann gibt es dort etwas Neues zu sehen. Über der Liste mit verfügbaren Apps und Programmen findet sich ein eingehüllter Lkw. Hält man die Maus eine Weile darüber, ändert sich das Bild zu Text: „faster. sleeker. coming soon.“ (schneller, schicker, bald). Das bezieht sich natürlich auf Transmit 5, das schon eine Zeit lang als private Beta getestet wird. Neben einer neuen Optik, die an die iOS-Version angelehnt sein wird, soll vor allem das Tempo optimiert worden sein.

Panik – bei der iPhone-8-Entwicklung

Das iPhone 8 wird entwickelt, aber die Entwickler schieben zurzeit Panik (diesmal mit „k“): Sowohl die 3D-Kamera für die Gesichtserkennung als auch das kabellose Aufladen sollen noch durch Softwareprobleme auffallen – vom Touch ID im Bildschirm (oder überhaupt irgendwo) ganz zu schweigen. Das sagen jedenfalls „Quellen“, die mit der Situation vertraut sein sollen.

Bei iTunes mit PayPal zahlen

PayPal hat heute eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der angekündigt wird, dass iTunes nun PayPal als Zahlungsmethode unterstützt. Damit können Musik, Apps, Dienste, iCloud-Speichererweiterungen, Bücher, Filme und was das iTunes-System sonst noch hergibt, fortan auch per Bankeinzug via PayPal bezahlt werden. Kreditkarte, Handyrechnung (nur o2 und Vodafone in Deutschland) sowie iTunes-Geschenkkarten bleiben natürlich erhalten.

„Back To School“-Vorbereitungen

Heute hat Apple den Store offline genommen, genauer gesagt den Bildungsstore und den wiederum auch nur in ausgewählten Ländern, unter denen Deutschland noch nicht zu finden war. Was sich geändert hat? Das Back-to-School-Angebot. Man kaufe sich einen Mac und Apple kümmert sich um die Beats (wegen der Kopfhörer). Was für ein Wortspiel.

Endlich Werbung für alle im Facebook Messenger!

Darauf hat die Welt gewartet. Nachdem Facebook zunächst nur im sehr engen Kreis ausprobiert hat, wie gut Werbeanzeigen im Messenger auf iOS und Android ankommen, wird die Beta nun weltweit ausgeweitet. Nach und nach können sich alle Nutzer über gesponserte Inhalte „freuen“ und wie den Kommentaren auf Apfelpage zu entnehmen ist, kennt die Freude kaum Grenzen.

iOS 11, macOS High Sierra, tvOS 11 Public Beta 2

Man glaubt ja gar nicht, wie lang zwei Tage sein können. Als Leser eines Apple-Blogs können die schon ziemlich lang sein – vor allem, wenn zahlende Entwickler die neue Vorabversion schon vorher bekommen und diese dringend benötigte Fehlerbehebungen mitbringen. Aber jetzt ist das Warten vorbei, denn Apple hat sich dazu erbarmt, iOS 11 sowie macOS High Sierra und tvOS 11 die zweite öffentliche Beta zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich technisch übrigens um dieselbe Version wie die, die Entwickler schon seit Dienstag ausprobieren können.

Aus der Redaktion: Roman, Moritz und Yannik vs. Pages

Die Aufgabe von Redakteuren besteht nicht nur darin, Medien mit Inhalten zu füllen, sondern auch, hilfsbereit zu sein. Das kann man Roman, Moritz und Yannik wirklich nicht absprechen. Roman berichtet:

Meine Studienzeit ist etwas her, die Erinnerung an die Humorlosigkeit der Dozenten bei formalen Mängeln ist aber noch frisch, deshalb war es Ehrensache, dass ich einer Bekannten beim Einfügen der Seitenzahlen ihrer mit Pages geschriebenen Masterarbeit helfen wollte. Und wie das damals wie heute immer so ist, Abgabetermin: heute, jetzt und schnell! Wissenschaftliche Texte haben aber ihre ganz eigenen Ansprüche und ich habe von Pages leider selbst keine Ahnung, mit mir am Bildschirm würde es da nur noch schlimmer. Aber wir haben ja geballte Brainpower in der Redaktion.
Moritz meldete aus der Straßenbahn, die Funktion ist unter iOS kastriert. Wir versuchten es mit der neuen iCloud-Zusammenarbeit…
Wenig später wich alle Zuversicht. Yannik gelang es schließlich den Tag und unseren Ruf als versierte, völlig ausgekochte Apple-Journalisten zu retten.
Fazit: Pages zehrt.

P.S.: Wir haben heute abermals das Artikelbild angepasst, diesmal mit dem Apfelpage-Rot. Danke für euer Feedback, schreibt uns gerne weiterhin, was ihr denkt – über #apnp, das Design und alles andere.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail
Toni Ebert

3 Kommentare zu dem Artikel "#apnp: Transmit 5 | iPhone 8-Panik | PayPal bei iTunes | Back to School | Messenger-Werbung | Public-Betas – #apnp vm 12.07.2017"

  1. CEO Manager 12. Juli 2017 um 23:17 · Antworten
    Verstehe nicht warum immer zum Schluss erst formatiert wird. Das ist meistens dann sehr kompliziert, gerade bei Seitenzahlen. Ich formatiere immer zuerst, zumindest die wichtigsten Dinge wie Seitenzahlen und Ränder etc. So hatte ich noch nie Probleme
    iLike 0
  2. laurooo 13. Juli 2017 um 00:11 · Antworten
    Wie wird dann abgerechnet, wenn man Paypal als Mittel nutzt? Habe eben etwas gekauft, aber taucht noch nicht in der History auf. Hm.
    iLike 0
  3. inu 13. Juli 2017 um 01:16 · Antworten
    PayPal ist für mich ein absolutes NO GO. Denn die Bezahl-(Kunden-) Daten werden an PayPal USA weitergeleitet. Meine Daten gehören: MIR! … … …
    iLike 0