Vom Ruhm überwältigt: Flappy Bird-Entwickler wirft das Handtuch

Dong Nguyen ist der Entwickler des rasanten Aufsteigers Flappy Bird. Das High-Score Game belegt momentan Platz 1 in den App Store Charts, bringt dem Macher dank der integrierten Werbung 50.000 US-Dollar am Tag und wurde bereits weit über 50 Millionen Mal geladen. Doch jetzt ist Schluss – dem Entwickler wird der Ruhm zu viel.

Eine Story, die seines Gleichen sucht. Nachdem der Hype um das Spiel, in dem man einen süßen Vogel durch eine Gasse zwischen Hindernissen umhersteuern muss, überdimensionale Züge angenommen hat, hisst der Entwickler jetzt die weiße Flagge. Mit einem derart großen Erfolg hat Nguyen wohl nicht gerechnet. Auf Twitter kommentiert er sein Vorhaben ebenso mutig wie überraschend:

Entschuldigt Flappy Bird Nutzer, innerhalb von 22 Stunden werde ich Flappy Bird löschen. Ich kann das nicht weiter machen..

Weiter heißt es, er werde das Spiel auch nicht verkaufen und sei nicht an der Zukunft von Flappy Bird interessiert. „Bitte lasst mir meinen Frieden“ flehte Nguyen zuvor, überwältigt von dem brausenden Ruhm und dem Hype.

Obwohl der App-Developer damit ins tiefe Wasser steigt, erntet er neben Unverständnis auch Erstaunen und Respekt. Spekuliert wird zudem, dass die ganze Aktion nur als Marketing Stunt angesehen wird – schließlich hat die App gerade erst ein Update erhalten und auch eine Windows Phone Version wurde angekündigt.

Falls nicht: Noch könnt ihr das Spiel, das übrigens bereits seit Mai zum Download bereitsteht, aber erst diesen Januar durchstartete, laden.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Lesetipps: Aufstieg und Fall von Flappy Bird.

Tobias Költzsch, Golem.de: „Flappy Bird ausprobiert: Hass-Spiel mit Suchtpotenzial

Selten habe ich ein Spiel erlebt, das mich derart frustriert, gleichzeitig aber auch nicht mehr loslässt. Flappy Bird ist zu einem Phänomen geworden, das die sozialen Netzwerke beherrscht – und von der Jagd nach dem Highscore lebt. […]

Hakan Tanriverdi, Süddeutsche: „Geschicklichkeitsspiel Flappy Bird: Drücken, drücken, ausrasten

Die Idee ist so langweilig wie erfolgreich. Das Ziel des Smartphone-Spiels Flappy Bird ist es, einen Vogel in der Luft zu halten. Die Wirkung ist enorm: Als Spieler wird man sehr schnell sehr sauer. […]

Alex Olma, iPhoneblog: „Flappy Bird, eine App-Store-Realität

[…] Es ist keinesfalls der geringe Anspruch an Entertainment, der ist grundsätzlich total okay, sondern die fehlende Kultivierung von Software. Seit fünf Jahren richtete Apple den App Store nun schon auf quantitatives Wachstum aus. Nach einer Millionen Apps muss damit aber Schluss sein. Es ist an der Zeit, die vorhandene Qualität stärker ins Rampenlicht zu ziehen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

63 Kommentare zu dem Artikel "Vom Ruhm überwältigt: Flappy Bird-Entwickler wirft das Handtuch"

  1. sam 8. Februar 2014 um 21:32 Uhr ·
    Der Arme
    iLike 0
    • Unit 8. Februar 2014 um 21:38 Uhr ·
      Wahrscheinlich haut der die app noch unter einem anderen Namen raus ;) alles marketing
      iLike 0
      • d(*_*)b 8. Februar 2014 um 21:41 Uhr ·
        Vor allem kam gestern ein neues Update raus
        iLike 0
      • Alex 8. Februar 2014 um 23:44 Uhr ·
        Ja in dem hat er sämtliche Werbung entfernt
        iLike 0
  2. Nunja 8. Februar 2014 um 21:32 Uhr ·
    Neiiiiinnnn ._____.
    iLike 0
    • Jojoe 8. Februar 2014 um 21:37 Uhr ·
      War auch meine erste Reaktion. Aber dem Mann gehört Respekt gezollt. Mutige Entscheidung!!
      iLike 0
  3. Sam 8. Februar 2014 um 21:32 Uhr ·
    Wie und wo kann man eine app wie diese erstellen? Und kostet das etwas?
    iLike 0
    • Leon 8. Februar 2014 um 21:45 Uhr ·
      Indem man Apple developer ist, einen mac hat und weiß wies geht
      iLike 0
    • Neeco 8. Februar 2014 um 21:48 Uhr ·
      Und ja es kostet was. Zum einen der Mac, den du kaufen musst und 80€/Jahr für die Mitgliedschaft beim Entwicklerprogramm.
      iLike 0
    • erockx 8. Februar 2014 um 21:55 Uhr ·
      Was zur ******? Die „erstellt“ man nicht einfach so! Du musst zuerst einen kostenpflichtigen Apple Developer Account erstellen um Apps überhaupt am iPhone ausprobieren und sie später im Store veröffentlichen zu können! Außerdem musst du die Sprache Objective-C beherrschen um eine App im Programm XCode zu Entwickeln! Und das fordert Monate langes lernen Kerl!
      iLike 0
      • Sam 9. Februar 2014 um 09:25 Uhr ·
        Was fährst du mich jetzt so an? Ich hab ja gefragt weil ich es nicht wusste. Also hätte eine einfache antwort gereicht. Aber danke!! ;)
        iLike 0
      • Laube 9. Februar 2014 um 09:55 Uhr ·
        also ich erstelle dir gern einfach mal so eine App. Was du hier erzählst ist ja mal völlig übertrieben!
        iLike 0
      • iLazlow 10. Februar 2014 um 17:25 Uhr ·
        Monate lang is klar XCode ist so einfach geworden das du selbst wenn du keine Ahnung hast mithilfe von Tutorials dir eine einfache APP in Minuten entwickeln kannst
        iLike 0
  4. Niklas 8. Februar 2014 um 21:32 Uhr ·
    Also das erstaunt mich jetzt!
    iLike 0
  5. Martin4s 8. Februar 2014 um 21:32 Uhr ·
    Flappy Bird: Eine Super Mario Nachmache! Das ist kein Ruhm Dong Nguyen!
    iLike 0
    • IFön 9. Februar 2014 um 00:58 Uhr ·
      Neider gibts überall..
      iLike 0
    • miggi 9. Februar 2014 um 19:05 Uhr ·
      nur weil die röhren so aussehen? ganz grösse nachmache lol nur kein neid.
      iLike 0
    • I  Apple 10. Februar 2014 um 08:58 Uhr ·
      Bloß weil es die gleichen/ähnliche Röhren gibt ist es nicht sofort eine nachmache… In flappybird musste man was komplett anderes machen
      iLike 0
  6. Christian 8. Februar 2014 um 21:33 Uhr ·
    Schade. Aber wenn er es so will dann können wir ihn daran nicht hindern. Außerdem wird es wieder Leute geben die das Spiel kopieren.
    iLike 0
    • Leon 8. Februar 2014 um 21:46 Uhr ·
      Ist ja auch einfach und man kann schnell Geld verdien wie man sieht :D
      iLike 0
  7. MK 8. Februar 2014 um 21:33 Uhr ·
    Ja schade da die app aus dem AppStore genommen wird, man kann ja nix machen. Aber es ist ein richtig geiles Spiel.
    iLike 0
  8. Jojoe 8. Februar 2014 um 21:34 Uhr ·
    RESPEKT!
    iLike 0
  9. Christian 8. Februar 2014 um 21:34 Uhr ·
    Wow, wer hätte damit gerechnet… Ich kann zwar nicht ganz nachvollziehen warum er die App gleich löschen muss, aber wenn er das so will so sollte man das auch respektieren
    iLike 0
  10. Lukas 8. Februar 2014 um 21:34 Uhr ·
    Und dann muss er es gleich entfernen? Naja, er will seine Ruhe…
    iLike 0
  11. Vectrex71 8. Februar 2014 um 21:35 Uhr ·
    Was für ein „Zelbstzensur“ Ich habe dafür Null Verständnis und würde mich an seiner Stelle lieber freuen ! (ich bin selbst Entwickler) und träume von dem was ihm passiert ist !!
    iLike 0
  12. Michael 8. Februar 2014 um 21:35 Uhr ·
    Aber er kann jetzt chillen ^^ Trotzdem ist es traurig
    iLike 0
    • Leandros 8. Februar 2014 um 21:46 Uhr ·
      Er wird noch weiter Apps machen, hat er gesagt
      iLike 0
  13. Sam0711er 8. Februar 2014 um 21:36 Uhr ·
    Heavy Shit.
    iLike 0
  14. Unit 8. Februar 2014 um 21:37 Uhr ·
    Dann noch schnell alle laden, die es noch nicht haben xD
    iLike 0
  15. Johannes 8. Februar 2014 um 21:38 Uhr ·
    Alter… :o
    iLike 0
  16. Eikeapple 8. Februar 2014 um 21:39 Uhr ·
    Warum stellt er es denn nicht ohne Werbung ein? oder spendet das ganze geld….
    iLike 0
    • Leandros 8. Februar 2014 um 21:41 Uhr ·
      Der hört wohl nicht wegen dem vielen Geld auf. Das war wohl zu viel Trouble
      iLike 0
  17. Jay Menno 8. Februar 2014 um 21:40 Uhr ·
    Hut ab!
    iLike 0
  18. Azidium 8. Februar 2014 um 22:04 Uhr ·
    Kann mir jemand seine mutmaßlichen Beweggründe nennen? Warum eine Kuh töten, wenn man sie noch reichlich melken kann?
    iLike 0
  19. Thomas 8. Februar 2014 um 22:04 Uhr ·
    Whooooaaaao..
    iLike 0
  20. Dani 8. Februar 2014 um 22:13 Uhr ·
    Marketing. Der Kerle bekommt jeden Tag 50.000$. Ich würde das bis zum bitteren Ende machen, sodass auch meine Freunde und Verwandte Geld bekommen können. Spenden kann man ja auch noch…
    iLike 0
  21. Bleischter 8. Februar 2014 um 22:19 Uhr ·
    NEEEEIIIINNNNN! :O
    iLike 0
  22. Malte 8. Februar 2014 um 22:42 Uhr ·
    Dann hätte er ja mehr als 2 Millionen US-Dollar verdient… Krank
    iLike 0
  23. roffl 8. Februar 2014 um 23:05 Uhr ·
    Hab’s mir bei dem geringen benötigten Speicher noch schnell geholt, aber mal interessehalber eine Frage, Wenn ich das Spiel jetzt löschen würde, könnte ich mir es dann über iCloud wieder installieren können?
    iLike 0
    • Marco Bock 8. Februar 2014 um 23:43 Uhr ·
      Das kann jeder Entwickler bei der App auf itunes connect einstellen.
      iLike 0
    • Marco Bock 8. Februar 2014 um 23:45 Uhr ·
      Das kann jeder iOS Developer unter itunes connect einstellen. Beides ist möglich.
      iLike 0
  24. klopapier 8. Februar 2014 um 23:13 Uhr ·
    dieser hersteller ist ein beispiel dafür, dass entwickler auch erfolgreich sein können ohne uns mit in app käufen zu verarschen!!
    iLike 0
  25. Shuanga 9. Februar 2014 um 00:28 Uhr ·
    Der Mann hat eh ausgesorgt, zumal in Vietnam. Wer weiß schon, welche Probs er jetzt durch den Erfolg hat…
    iLike 0
  26. Thomas 9. Februar 2014 um 00:41 Uhr ·
    Schade
    iLike 0
  27. Gott 9. Februar 2014 um 00:55 Uhr ·
    ich glaubs erst, wenn ich es tatsächlich sehe…
    iLike 0
  28. Laube 9. Februar 2014 um 01:19 Uhr ·
    Er wurde von Nintendo dazu „gezwungen“ weil es eine Kopie von Super Mario ist. Das hätte man ja mal erwähnen können.
    iLike 0
    • Robert 9. Februar 2014 um 01:22 Uhr ·
      Stimmt so nicht ganz: „It is not anything related to legal issues. I just cannot keep it anymore.“
      iLike 0
      • Laube 9. Februar 2014 um 07:45 Uhr ·
        Naja Robert würdest du zugeben ein Dieb zu sein und damit deine Zukunft als erfolgreicher Entwickler aufs Spiel setzen? Nintendo jat ihn ja nicht zum Spass „ermahnt“ und wer will sich schon mit einem sterbenden Konzern anlegen? Nintendo macht nun einfach das gleiche wie Apple. Man verklagt einfach erfolgreiche Leute weil man selbst nichts auf die Reihe bekommt und dazu ist nichts in Flappy Bird ist vom Macher selbst erdacht. The Verge weist darauf hin, dass die Grafik zu einem guten Teil von Super Mario Bros. „inspiriert“ ist, aber was in diesem Spiel zu sehen ist, geht weit über Inspiration hinaus. In diesem Fall befinden wir uns eindeutig auf dem Gebiet von Plagiat, Kopie, Klon.
        iLike 0
      • Robert 9. Februar 2014 um 08:25 Uhr ·
        Ich würde mich auf jeden davor hüten, solche Spekulationen in die Welt zu setzen. Warten wir einfach ab, wie sich die Lage entwickelt… Ob nun Kopie, Klon, Plagiat – Marketing, Werbung, Aufmerksamkeit – oder wirklich die Tatsache, dass ihm der Trubel zu viel geworden ist.
        iLike 0
      • Laube 9. Februar 2014 um 09:05 Uhr ·
        Spekuliert hab ich nicht. Ich hab wahrscheinlich nur die besseren Quellen und kann 1 + 1 zusammenrechnen ;-) Egal schönen Tag noch und macht mal mehr News. Jede andere Seite in Sachen Apple hat komischerweise mehr wichtige/interessante News als ihr. MfG
        iLike 0
  29. Nick 9. Februar 2014 um 02:16 Uhr ·
    Also falls nicht doch was an den Behauptungen dran ist, dass Nintendo Druck ausgeübt hat (kenne das Spiel nicht, weiß nicht ob das realistisch ist.), tippe ich ganz stark auf eine sehr gute PR-Aktion. Zwei Gründe warum ich das denke: 1) Warum hat der Entwickler, wenn er die App löschen und die Entwicklung einstellen will, gestern – nicht einmal 24 Stunden vor seiner ominösen Ankündung auf Twitter – das letzte Update für das Spiel veröffentlicht? (Schließlich trifft man so eine Entscheidung – es geht immerhin um mehrere Millionen Dollar – ja nicht mal eben von jetzt auf gleich.) 2) Warum hat er es nicht einfach direkt gelöscht? (Es sei denn das ist technisch nicht möglich…) Er hätte sich ja trotzdem über Twitter rechtfertigen können. Es ergibt keinen Sinn, warum er noch einen Tag warten sollte. Stattdessen werden nur zigtausende weitere Downloads folgen, denn viele Leute denken sich jetzt – es berichten ja zahlreiche Portale darüber: „Lieber noch schnell das spiel Laden, bevor es rausgenommen wird“. U.U. werden auch Leute erreicht, die davon vorher noch gar nicht gehört haben (so wie ich). Also so oder so – mehr Downloads. Sollte ihm also wirklich der Ruhm zu Kopf gestiegen sein (was aus dem Twitter-Posting ja eigentlich gar nicht hervorgeht. Der Autor hat sich das also entweder einfach erschlossen, oder aber hat noch weitere nicht genannte Quellen… vllt. hat er ja in den Kommentaren noch mehr geschrieben), ist es total unlogisch, dass er es nicht sofort offline genommen hat. Ich glaube auch nicht, dass er es je offline nehmen wird – falls doch, wird es sicher einige Tage oder Wochen später wieder zurrückkehren… Die Medien berichten wieder -> noch mehr Downloads… Perfektes Marketing!
    iLike 0
    • Nick 9. Februar 2014 um 02:21 Uhr ·
      Fairerweise muss man sagen, dass es in diesem Tweet schon zumindest ein bisschen nach „der Ruhm steigt ihm über den Kopf“ klingt: https://twitter.com/dongatory/status/430756876582535168 Umso unlogischer die ganze Aktion…
      iLike 0
      • Lukas 9. Februar 2014 um 08:23 Uhr ·
        Auf Twitter spricht er schon die ganze Zeit davon, dass ihm alles zu viel geworden ist. Von daher sind eher deine Behauptungen Spekulationen, als die von oben.
        iLike 0
    • Donnerfuss 9. Februar 2014 um 19:34 Uhr ·
      Es ist ihm zuviel geworden… Die presse steht jeden tag vor seinen haus… Überall verfolgen sie ihn. Bekommt sorgar morddrohungen… Nur weil es neider gibt. Was er erreicht hat… Davon träumen doch viele von den entwickler… Ein simples spiel ohne besondere grafik… Ohne schnick schnack… Kopiert oder nicht kopiert… Ist doch egal… Er hat es geschaft!!! Und wenn es ne kopie ist dann ist er ein genie!!! Ach ja… Er kommt aus meiner nachbarschaft
      iLike 0
      • Laube 9. Februar 2014 um 21:06 Uhr ·
        und ich wohne bei ihm haha
        iLike 0
      • Donnerfuss 9. Februar 2014 um 23:03 Uhr ·
        Ich komme aus vietnam!
        iLike 0
      • Laube 9. Februar 2014 um 23:53 Uhr ·
        ich weiß Donnerfuss, hab dich gestern gesehen.
        iLike 0
  30. Nico 9. Februar 2014 um 05:57 Uhr ·
    Flappy Bird ist aber schon ein sehr gutes Spiel wenn eim langweilig ist und es kam doch erst vor 1-4 Tagen ein Update
    iLike 0
  31. Xavier 9. Februar 2014 um 15:03 Uhr ·
    Ich hasse das Spiel!!!!!
    iLike 0
  32. Moritz Engel 9. Februar 2014 um 18:35 Uhr ·
    Also aus den Top Charts von dem App Store ist das Spiel verschwunden.
    iLike 0
  33. Patrick 9. Februar 2014 um 19:57 Uhr ·
    Ja die App wurde jetzt gelöscht die ist nicht mehr im App Store
    iLike 0
  34. AppleLumi 10. Februar 2014 um 00:02 Uhr ·
    Das nennt man Marketing.
    iLike 0
  35. Gazzari 10. Februar 2014 um 03:13 Uhr ·
    ES IST AUS DEM APP-STORE DRAUßEN!!!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.