Stanford Medicine veröffentlicht alle Ergebnisse der Apple Watch Herzstudie

Apple Watch Series 5 Display

Apple hat schon bei verschiedenen Anlässen betont, welche Bedeutung der Apple Watch als Gesundheits-Gadget in Zukunft zukommen könnte: Von Stanford Medicine wurden jetzt alle Resultate der Apple Watch-Herzstudie im New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Wie CNBC berichtet, sei die Studie zwar von Apple finanziert worden und die Daten auch dem Konzern gehören, doch würden bei Stanford gespeichert.

Wie sind die Ergebnisse der Apple Watch Herzstudie?

An der Apple Herzstudie nahmen über 400.000 Menschen teil, die eine Apple Watch trugen, die Studie lief für einen Zeitraum von acht Monaten. Rund 25 Prozent der Teilnehmer trugen für einen Zeitraum von zwei Wochen ein Pflaster zur Überwachung des Herzrhythmus, bevor es zurückgeschickt wurde.

Von den Teilnehmern wurden mehr als 2.000 Menschen durch ihre Apple Watch über einen unregelmäßigen Herzschlag informiert, das entspricht 0,5 Prozent der Teilnehmer. Davon sind 84 Prozent der Erkennungen seitens der Apple Watch als Vorhofflimmern bestätigt worden.

Laut CNBC würde diese Art der passiven Überwachung darauf hindeuten, dass dies effektiv sei, obwohl weitere Studien erforderlich sind. Bei einer Einschränkung des Teilnehmer-Sets auf Personen über 65 Jahre, bekamen über drei Prozent der Teilnehmer eine Benachrichtigung, das unterstreicht die Annahme, dass Vorhofflimmern bei älteren Menschen weit verbreitet ist.

Interessante Zahlen

Ein Teil des durch die Apple Watch entdeckten Vorhofflimmerns befand sich im Frühstadium, das bedeutet ein seltenes Auftauchen. Das Pflaster gaben weniger Teilnehmer zurück als erwartet wurde, rund 25 Prozent der Teilnehmer. Laut der Autoren der Studie war es eine Herausforderung, die Teilnehmer dazu zu bringen, die regelmäßige Überwachung der Messungen einzuhalten.

Die Forscher stellten wiederholt fest, dass nicht beabsichtigt wurde, den Beweis zu liefern, dass die Apple Watch ein Screening-Tool zur Kontrolle der Gesundheitszustände in großen Bevölkerungsgruppen sein könnte. Die vollständigen Ergebnisse der Apple Watch Herzstudie stehen im New England Journal of Medicine zum Lesen bereit.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Hannes
twitter Google app.net mail