Die Vorteile der Apple Watch 2 gegenüber dem Vorgängermodell

Es gibt wohl kaum einen Computerhersteller, der so sehr für innovative und benutzerfreundliche technische Neuerungen steht wie Apple. Und das stellt das kalifornische Unternehmen auch mit der Apple Watch 2 unter Beweis: Im Vergleich zum Vorgängermodell wurden einige technische Neuerungen und Verbesserungen eingeführt.

So besitzt die Apple Watch 2 einen schnelleren Prozessor, ein wasserdichtes Gehäuse und ist mit einem GPS-Chip ausgestattet. Ein paar weitere Extras kommen außerdem noch hinzu, auch wenn sich das neue Modell vom Äußeren her nicht sonderlich vom Vorgänger unterscheidet. Wer von der Apple Watch der ersten Generation auf das neue Modell umsteigen möchte, muss sich auch nicht großartig umgewöhnen, denn an der Bedienung hat sich generell nichts geändert.

Mehr Vielfalt beim neuen Modell

Und auch die Auswahl wurde vergrößert. So bietet Apple seine Watch 2 mit einem Aluminiumgehäuse in fünf Farben, einem Edelstahlgehäuse in drei Farben und als neue Edition eine Uhr mit Keramikgehäuse an.

Die wichtigsten Neuerungen bei der Apple Watch 2 im Überblick

Zu den wichtigsten Neuerungen bei der Apple Watch 2 gehört das wasserdichte Gehäuse. Dadurch wird die intelligente Uhr auch für Schwimmer interessant. Und auch das Betriebssystem wurde auf diese Neuerung hin angepasst: So wird das Display automatisch gesperrt, sobald der Besitzer mit seinem Schwimmtraining startet. Den Schwimmmodus können Besitzer anschließend ganz einfach dadurch beenden, dass sie mehrfach an der Krone drehen. Durch einen lauten Signalton wird das Wasser, welches sich gegebenenfalls noch in den Lautsprechergängen befindet, mittels Schalldruck beseitigt.

Ein wesentlicher Unterschied zum Vorgängermodell besteht darin, dass die Apple Watch 2 mit einem GPS-Chip ausgestattet ist. Das macht es Sportlern möglich, dass sie ihre Position während des Workouts zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen können. Sobald sie ihr Training beendet haben, können sie sich die Route, die sie absolviert haben, via iPhone ansehen.

Die technischen Verbesserungen

Der Akku der Apple Watch 2 wurde deutlich verbessert, damit dieser nicht von den zusätzlichen Funktionen beeinträchtigt wird. Wird die Uhr nicht zu intensiv genutzt, hält der Akku etwa zwei Tage lang durch. Wer länger unterwegs ist und die Uhr nutzen möchte, sollte trotzdem sicherheitshalber ein Ladekabel mitnehmen.

Die wohl größte Schwäche von Apple Watches der ersten Generation war der zu schwache Prozessor. Dadurch wurde die Ladezeit von Apps, die von Drittanbietern stammten, unnötig ausgedehnt. In den Uhren der neuesten Generation ist hingegen ein S2-Chip, also ein Zweikernprozessor eingebaut, der nicht nur schneller ist, sondern auch eine bessere Grafikleistung bietet. Dadurch wurde auch die Ladezeit von Apps, die von Drittanbietern stammen, erheblich verbessert.

Ein weiteres Plus der Apple Watch 2 ist das nunmehr hellere Display. Das hat zur Folge, dass der Besitzer den Displayinhalt selbst bei strahlendem Sonnenschein wesentlich besser ablesen kann, als es beim Vorgängermodell der Fall war. Eine leichte Spiegelung lässt sich lediglich zur Mittagszeit, wenn die Sonne ihren höchsten Stand erreicht hat, feststellen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.