Sprachen lernen mit dem iPhone: So klappt’s

Abends auf der Couch, in der Bahn oder als Zeitvertreib während der Mittagspause – das Smartphone ist unser ständiger Begleiter im Alltag. Nichts eignet sich daher besser, um effektiv eine Sprache zu lernen, wie das Handy. Es ist immerzu griffbereit und ermöglicht es, jede freie Minute zum Üben von Vokabeln und Grammatik zu nutzen. Wir zeigen, wie Sie mit dem iPhone innerhalb weniger Wochen eine Sprache lernen können.

Die richtigen Apps zum Sprachenlernen

Im Appstore finden sind unzählige Apps, die in der jeweiligen Fremdsprache einen großen Wortschatz bereithalten. Wichtig ist allerdings, nicht nur einzelne Wörter zu lernen, sondern ein Grundverständnis für Aussprache und Grammatik zur erhalten.

Babbel ist nicht grundlos eine der meistverkauften Sprach-Apps weltweit. Neben einem umfangreichen Wortschatz lernen die Nutzer auch Grammatik und Aussprache kennen. Mit Babbel ist es möglich, innerhalb weniger Monate fließend Französisch zu sprechen oder die bestehenden Englischkenntnisse auf ein neues Niveau zu stellen. Anhand verschiedener Kurse können die Nutzer ihre Übungen entsprechend ihrer Fähigkeiten festlegen.

Neben einer Lern-App sollte auf dem iPhone auch ein Wörterbuch in der jeweiligen Sprache installiert sein. So lassen sich noch unbekannte Wörter kurzerhand nachgeschlagen. Hilfreich ist außerdem eine App mit Karteikartenfunktion. Die neuen Wörter und Phrasen werden einfach eingetragen und in regelmäßigen Intervallen wiederholt, bis sie sich im Gedächtnis verankert haben.

Sprachenlernen mit den Funktionen von iOS

Jedes iPhone bringt bereits von Werk einige wertvolle Funktionen zum Lernen einer Sprache mit. Wer die Fremdsprache einigermaßen beherrscht, kann beispielsweise die Sprachenstellung des Smartphones ändern. Mit der Funktion Sprachmemos können Dialoge geübt und immer wieder angehört werden. Studien ergaben, dass sich bereits in der Grundschule unterschiedliche Lerntypen manifestieren. Der visuelle Lerntyp erweitert sein Wissen durch Lesen und das Unterstreichen einzelner Wörter und Phrasen. Der auditive Lerntyp nimmt besser auf, was er hört. Von der Sprachmemo-Funktion profitieren also alle, die sich Vokabeln besser beim Zuhören, als durch Lesen merken können. Hier verraten wir noch, wie sich die Aufnahmequalität verbessern lässt.

Regelmäßiges Üben ist der Schlüssel zum Erfolg

Eine App wie Babbel oder das Anhören von Hörbüchern und Podcasts erzielt nur dann den gewünschten Erfolg, wenn die Nutzer regelmäßig üben. Um eine Sprache innerhalb weniger Monate zu erlernen, ist es ratsam, sich jeden Tag damit zu befassen. Es reicht nicht aus, ein- oder zweimal wöchentlich einige neue Vokabeln zu lernen. Darüber hinaus ist es hilfreich, Filme in der jeweiligen Sprache anzusehen oder Bücher zu lesen. Auch eine Reise in ein Land, in dem die Fremdsprache gesprochen wird, kann den Wortschatz ungemein erweitern.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.