Home » iPhone » Patent: „Panikmodus“ für das iPhone soll persönliche Daten schützen

Patent: „Panikmodus“ für das iPhone soll persönliche Daten schützen

Touch ID

Ein neues Patent von Apple möchte persönliche Daten auf dem iPhone noch besser schützen als bisher – und auch ein Schutz für Notsituationen ist geplant.

IMG_0090

So könnte man dem iPhone zukünftig einen Finger zuweisen, der beim Auflegen auf den Fingerabdrucksensor den sogenannten „Panikmodus“ aktiviert. Dieser verhindert den Zugriff auf sämtliche persönliche Daten. Nützlich ist das vor allem, wenn ein Dritter den Besitzer zwingen sollte, das iPhone zu entsperren, um an die Daten zu gelangen. Statt den persönlichen Apps, wird dann aber lediglich eine Standard-Oberfläche zu sehen sein.

Stiller Alarm im Notfall

Darüber hinaus wird beschrieben, dass das iPhone auch per Kamera und Mikrofon Bilder bzw. Tonaufnahmen sowie den GPS-Standort an sogenannte „Emergency Response Providers“ weiterleiten kann. Diese entscheiden dann im Notfall, was zu tun ist – sei es Familienmitglieder zu alarmieren oder gleich die Polizei, Feuerwehr oder den Notarzt. Damit ist der Modus nicht nur für Überfälle geeignet, sondern für jegliche Arten von Unfällen. Es bestehe auch die Möglichkeit von mehreren Panikmodi, die mit dem Auflegen verschiedener Finger aktiviert werden.

Samsung bietet schon seit einiger Zeit einen ähnlichen Notfallmodus an – dieser beinhaltet aber nicht das Schützen von persönlichen Daten, wie es hier der Fall ist.

Wie bei allen Patenten ist aber auch hier nicht klar, wann und ob das Feature den Sprung auf iOS schafft. Potential hat es aber allemal.

(via 9to5Mac)

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Julian Senft
twitter Google app.net mail

30 Kommentare zu dem Artikel "Patent: „Panikmodus“ für das iPhone soll persönliche Daten schützen"

  1. ikarlin 5. November 2015 um 16:20 Uhr ·
    Find ich gut
    iLike 137
    • tommi 5. November 2015 um 16:42 Uhr ·
      Außer du legst im Suff den falschen Finger aufs iPhone ;)
      iLike 56
      • Florian 5. November 2015 um 18:10 Uhr ·
        Könntest du Recht haben. Aber warum sollte man bsp. im Suff den kleinen Finger auflegen, den man vorher für diese Funktion vorgesehen hat… Nach ner halben Kiste Bier nehm ich doch den einfachsten Weg, also den Daumen :)
        iLike 10
      • Segafrefo 5. November 2015 um 20:43 Uhr ·
        Dazu musst Du erst mal treffen
        iLike 2
      • Albanoloco 5. November 2015 um 21:30 Uhr ·
        Beim daumen Aber nicht
        iLike 1
      • Mac Taylor 6. November 2015 um 08:21 Uhr ·
        das ist dann doch auch ein Notfall – wenn du im Suff die Finger nicht mehr sortiert kriegst passieren möglicherweise noch ganz andere Sachen!
        iLike 0
      • Carsten 6. November 2015 um 11:33 Uhr ·
        Ist doch dann ein Notfall!
        iLike 0
    • TigerFL3 5. November 2015 um 18:20 Uhr ·
      Lieber einen sozusagen 2 entsperr code würde ich besser finden. Fällt ja nicht auf wenn auf einmal der kleine finger zum entsperren benötigt wird ?
      iLike 5
    • Chris 5. November 2015 um 20:04 Uhr ·
      Was macht man dann als Handwerker sollte man Trockene Finger bekommen dann funktioniert das ganze nicht mehr richtig! ??
      iLike 1
  2. iFlo 5. November 2015 um 16:21 Uhr ·
    Ja, das wär mal was. Aber wie bei vielen Patenten wird das entweder im Nirgendwo landen oder frühestens 2030 Einzug finden…
    iLike 17
  3. o.wunder 5. November 2015 um 16:23 Uhr ·
    Super
    iLike 4
  4. ?7 5. November 2015 um 16:28 Uhr ·
    Gute Idee aber wenn man einem falschen Finger drauf legt … Kann nerven
    iLike 2
  5. Flo 5. November 2015 um 16:32 Uhr ·
    Sehr gute Idee ! ☝?️
    iLike 3
  6. Marc 5. November 2015 um 16:41 Uhr ·
    Cool, würde dann den rechten Mittelfinger speichern ???
    iLike 4
  7. Pepé 5. November 2015 um 16:47 Uhr ·
    In’s iOS integriert finde ich’s übertrieben (bläht das OS nur weiter auf). Als (Extra-,)App auf jeden Fall sinnvoll.
    iLike 2
    • Matt 5. November 2015 um 16:51 Uhr ·
      Es besteht nur ein Problem, wenn es als App Kommen würde: Die tiefe Integration ins OS ist in diesem Fall vonnöten, und dieses Türchen wird Apple wohl nicht öffnen. Außerdem ist es auch in der Benutzung bestimmt etwas sicherer. Ob es das System wirklich stark aufblähen würde, kann ich nicht einschätzen. Aber dein Einwand erscheint mir grundsätzlich verständlich. Eventuell ließe sich das aber über eine Auswahl bei der Installation einer neuen Version regeln, in der man die Features aussuchen kann, die man wirklich benötigt.
      iLike 11
  8. Peter Birnenkuchen 5. November 2015 um 18:29 Uhr ·
    „Nützlich ist das vor allem, wenn ein Dritter den Besitzer zwingen sollte, das iPhone zu entsperren, um an die Daten zu gelangen. Statt den persönlichen Apps, wird dann aber lediglich eine Standard-Oberfläche zu sehen sein.“ Also wenn ich jemanden zum Entsperren zwingen kann, dann kann ich ihn auch zwingen, den richtigen Finger draufzulegen. Wenn, dann muss das ganze iPhone gelöscht werden. Man solle ja eh eine Sicherung über iTunes machen. Der Notfallmodus ist ein gute Idee. Es gibt auch viele Alte und Kranke. Dass das iPhone dann wie ein blackbox fungiert, hat echt Potenzial. (Vor allem die NSA würde sich darüber freuen. Aber so ist da leider, alles kann missbraucht werden.)
    iLike 1
    • Mac Taylor 6. November 2015 um 08:23 Uhr ·
      dazu müsste der zwingende wissen, dass der gezwungene den falschen Finger aufgelegt hat… aber security from obscurity ist ein Problem. Der Notfallmodus scheint auch mir deutlich interessanter!
      iLike 0
  9. ⌚️Tim 5. November 2015 um 19:24 Uhr ·
    Und was ist wenn zB wenn der Finger dreckig ist der Abdruck nicht erkannt wird
    iLike 1
    • Georg 5. November 2015 um 19:50 Uhr ·
      Echt jetzt?
      iLike 6
  10. TNCW 5. November 2015 um 19:58 Uhr ·
    Wenn man in Panik ist oder in einem Schockzustand nach z.B. einem Unfall, dann weiß keiner mehr, welcher Finger für gerade diese Situation gedacht war…!?
    iLike 2
    • Exzellente 5. November 2015 um 20:14 Uhr ·
      Aber die Idee ist gut. Das wollte man auch für Autos einführen aber die Idee ist schon sehr alt. Da gabs diesen alten Film mit Silvester stelone, da wo die Waffe nur abgefeuert werden kann wenn der Finger aufliegt ?
      iLike 4
      • Daniel 5. November 2015 um 21:08 Uhr ·
        Judge Dredd
        iLike 2
      • M&M 5. November 2015 um 21:39 Uhr ·
        Oder in Skyfall die Pistole von Bond, die nur mit seinem Handabdruck abfeuert :D
        iLike 2
      • chris 6. November 2015 um 09:38 Uhr ·
        Demolution Cop
        iLike 0
  11. hessekaja 5. November 2015 um 21:47 Uhr ·
    Alles was die Sicherheit fördert ist gut. Alles was hier möglich ist sollte gemacht werden! ???
    iLike 0
  12. Herzog 5. November 2015 um 22:26 Uhr ·
    TouchID für apps wie fotos,fb,messenger,whatsapp wäre nicht schlecht alles andere schmand Mfg peter parker
    iLike 0
    • Exzellente 6. November 2015 um 07:51 Uhr ·
      Da wirst du im Moment an einem jailbreak nicht vorbei kommen zumindest um apple apps zu sichern, außer apps von Drittanbietern können das dann halt
      iLike 0
  13. oemmes 5. November 2015 um 23:51 Uhr ·
    Ist ja sicher gut und nützlich. Aber muss man sich jeden Kleinsch…. patentieren lassen? In USA lässt sich sicher bald jmd. das Luftablassen beim Pieseln patentieren.
    iLike 2
    • Mac Taylor 6. November 2015 um 08:28 Uhr ·
      Das Patent hat die Wirkung, dass allein der Patentinhaber befugt ist, die patentierte Erfindung im Rahmen des geltenden Rechts zu benutzen. (PatG §9). Könnte ein Problem werden, wenn noch mehr Leute (außer Dir) beim Pieseln luftablassen… viel Spaß beim Abmahnen :-)
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.