Home » Featured » Hier ist eine charmante Story über Steve Jobs privat

Hier ist eine charmante Story über Steve Jobs privat

Von Steve Jobs hörte man so viele Storys in den Medien. Man hat ihn als sehr harten Mensch eingeschätzt, der alles was er macht durchdenkt und der Öffentlichkeit vorspielt.

Aber am schönsten finden wir immer die persönlichen Geschichten und Erfahrungen. Die, wo sich Jobs so gibt, wie er ist. Und davon haben wir eine spannende für euch parat:

Es war ein schöner Herbsttag in Palo Alto. Tim Smith hatte in den Monaten zuvor eine Frau kennengelernt, deren Vater der Nachbar von Steve Jobs ist.

(Bild Tim Smith)

So sah Tim die Familie Jobs sehr oft ein und ausgehen. Sie hatten ein ganz normales Haus – ohne Tore und ohne Wächter. Manchmal, wenn er zu einer Party bei seiner jungen Freundin ging, sah er Steve vor dem Mac sitzen und arbeiten…

An einem Abend, eben an jenem schönen Herbsttag in Palo Alto, wollte er mit seinem alten Sunbeam Alpine Sport Wagen von einer Feier nach Hause fahren. Doch ihm passierte ein kleines aber folgenreiches Unglück.

Das britische Auto hatte ein technisches Problem, so dass es nicht ansprang. Mal wieder wollte die Elektronik nicht gehen. Gezwungenermaßen musste er aussteigen und die Motorhaube öffnen. Er stand direkt neben der Einfahrt des Hauses von Jobs. Gut, dass momentan keiner im Haus war, sonst hätte man ihn wahrscheinlich als Stalker beschuldigt. Hat er zumindestens gedacht.

Nach 15 Minuten hörte er jedoch ein Auto-Geräusch. Die Familie Jobs fuhr in die Einfahrt. Tim war froh, dass keiner der Familie ihn bemerkte, obwohl er der einzige auf der Straße war. Sie gingen in das Haus herein und machten die Tür hinter sich zu.

Er entschied, zu der Wohnung seiner Freundin zu laufen und die Pannenhilfe zu holen. Nachdem er also die Haube wieder zu klappte und gerade seine Jacke anziehen wollte, hört er jemanden rufen: „Britisch oder Italienisch?“. Es war Laurene, die Frau von Steve. „Britisch„, sagte er.

„Möchten sie ein Bier?“,

rief sie.

Tim war geschockt und wusste nicht, was er sagen sollte. „Warten sie“, setzte Laurene fort und ging zurück in die Wohnung. Ein paar Momente später kam sie mit 2 Gläsern Bier wieder aus dem Haus. Tim wusste genau, wer sie war.

„Wissen sie, wir haben einen Freund, der sich mit Sunbeams auskennt. Wir können ihn rufen“, schlug Laurene vor. Tim sagte, dass sie es nicht brauche, weil er gerade auf dem Weg war, Hilfe zu holen. Doch Steves Frau ging wieder zurück ins Haus. Kurze Zeit später kam sie heraus und sagte, dass die Freunde gerade unterwegs sind und gleich vorbeikommen.

Für Tim war die Situation sehr unerwartet. Er hätte nicht gedacht, dass die Familie so bodenständig und so normal ist. Sie helfen ihm, obwohl es viel leichter ist, ihn einfach zu ignorieren oder die Polizei zu rufen.

Nach gefühlten 15 Minuten fuhr ein großer schwarzer Wagen heran. Ein Mann mit einem Smoking und eine gut angezogene Frau kam heraus. Der Herr war also der Mechaniker, der sich mit Sunbeams Sport Fahrzeugen auskennt. Er zog seinen Anzug aus und untersuchte das Auto von Tim.

Dieser bedankte sich mehrmals und sagte oft, dass es eigentlich nicht nötig sei.

Plötzlich kam Steve Jobs

aus der Wohnung heraus.

Begleitet von einem Kind „schlich“ er zu den Freunden und Laurene. Er fragte, was los sei. Er machte auch ein paar coole Witze. Tim versuchte, nicht zu auffällig zu sein. Ihm war die Situation sehr unangenehm, schließlich war es nur eine kleine Panne.

Nach einer Zeit bat der Mechaniker und Freund der Familie, jemand solle sich ins Auto setzen und schauen ob er anspringt. Da Tim gerade mit Laurene sprach, setzte sich Steve in den Wagen. Das Kind hinter ihn.

Der Nachbar war erstaunt darüber, dass es wirklich so nette, bodenständige Leute waren.

Nach mehreren Versuchen sprang das Fahrzeug jedoch nicht an. Der Mechaniker entschuldigte sich bei Tim, worüber er ebenfalls sehr überrascht war, verabschiedete sich von allen und fuhr mit seiner schwarzen Limousine wieder weg.

Jobs sagte so etwas wie „Piece of shit“ (Stück scheiße) als er aus dem Auto stieg, verabschiedete sich ebenfalls und ging zurück ins Haus. Typisch Steve, könnte man denken, er sagt, was er denkt

Laurene führte Tim ins Haus, damit er Hilfe rufen kann. Sie stiegen über einen Berg von Wäsche, wie in jeder Wohnung, und gingen in die Küche. Steves Frau zeigte ihm das Telefon. Er bedankte sich „zum tausenden Mal“, wie er feststellte, rief die Autopannenhilfe und ging dann leise wieder heraus.

Er hat nie gezeigt, dass er die Familie kennt und bewundert.

Sein Wagen konnte repariert werden. Eine Woche später stellte er ein Bierkasten vor die Tür des Hauses und schob ein Brief hindurch. Er wollte die Familie nicht nochmal stören, weil er wusste, dass sich Steve erholen muss und viel Stress hat…

Es war die Geschichte von der bodenständigen Jobs Familie und einem Autounfall am Herbstabend in Palo Alto. Und es war die wohl schönste Erinnerung im Leben von Tim Smith.

Du hast Lust auf mehr (kurze) unveröffentlichte Geschichten? Dann schau hier und hier.

 

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Hier ist eine charmante Story über Steve Jobs privat"

  1. Apple_Fan 10. November 2012 um 20:47 Uhr ·
    Wahnsinn. Typisch Jobs <3
    iLike 0
  2. Mibu 10. November 2012 um 23:23 Uhr ·
    Nette Story .. Nimm’s nicht persönlich, aber persönlich bitte ohne „h“ . Hat nix mit Söhnen zu tun ..
    iLike 0
  3. Jan 11. November 2012 um 16:07 Uhr ·
    Bitte noch mehr geschchten ! :D
    iLike 0

Diese Seiten haben den Beitrag verlinkt:

  1. Zum 2. Todestag von Steve Jobs: Stories, Videos und Leseraktion - Apfelpage

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.