Das iPhone erlebte ein schwaches erstes Quartal in Europa

Die Smartphone-Verkäufe in Europa und dem Mittleren Osten folgen dem weltweiten Trend und geben weiter nach. Hierbei ist das iPhone besonders deutlich betroffen, die Verkäufe sinken auf den tiefsten Wert seit fünf Jahren.

Apple hat weiter unter schwachen Smartphone-Verkäufen zu leiden. Wie aktuelle Schätzungen der Marktforscher von IDC zeigen, sind auch die Verkäufe in der EMEA-Region, das bezeichnet Europa, den Mittleren Osten und Afrika, zuletzt weiter eingebrochen, allerdings hat sich der Rückgang der Verkäufe Anfang des Jahres abgeschwächt. Insgesamt wurden noch rund 83 Millionen Einheiten verkauft.

Apple hat es bei diesem Rückgang allerdings besonders schwer erwischt.

Das iPhone erlebte ein hartes Quartal

Apples iPhone hat ein schwieriges Quartal hinter sich, so Marta Pinto, Research Manager bei IDC. Die Verkäufe fielen auf den tiefsten Wert seit etwa fünf Jahren. Das iPhone kam zuletzt in der Region noch auf einen Marktanteil von rund 23% in Europa. Besonders mit den aktuellen Modellen sehe Apple sich einer herausfordernden Marktsituation gegenüber, so IDC. Die Gründe dafür sind weithin bekannt: Der Markt habe sich in den letzten Jahren verändert. Die Verbraucher nutzten ihre Smartphones im Schnitt länger und chinesische Konkurrenten holen von Quartal zu Quartal auf. Besonders eindrucksvoll zu sehen ist das am Beispiel von Huawei, das auch in Q1 2019 seinen Marktanteil weiter deutlich ausbauen konnte. Dieser Höhenflug wurde allerdings von den jüngsten Verwicklungen abrupt unterbrochen.

Smartphone-Verkäufe weltweit Q1 2019 - Infografik - IDC

Smartphone-Verkäufe weltweit Q1 2019 – Infografik – IDC

Angeführt wird der Markt auch weiterhin von Samsung, das von Huawei allerdings bald eingeholt worden wäre, wäre der Handelskonflikt nicht dazwischen gekommen. Ob die Südkoreaner und US-Konzerne langfristig von der Schwäche Huaweis außerhalb Chinas profitieren können, muss sich allerdings erst erweisen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "Das iPhone erlebte ein schwaches erstes Quartal in Europa"

  1. Blub 13. Juni 2019 um 12:26 Uhr ·
    Wundern dürfte das niemanden mehr. Wer so viel Geld für seine Produkte verlangt der wird zwangsläufig Kunden verlieren.
    iLike 23
    • neo70 13. Juni 2019 um 19:15 Uhr ·
      Ich denke, dass der Markt grundsätzlich rückläufig ist, da er gesättigt ist. Der Trend ist ja nicht nur bei Apple zu spüren. Die Erhöhung der Preise ist die zwangsläufige Entwicklung um in einem rückläufigen Geschäft trotzdem die Umsatzzahlen zu steigern. Dies wird wiederum durch die Aktionäre verlangt, damit sie bei Laune bleiben.
      iLike 3
      • Legion 9 14. Juni 2019 um 07:48 Uhr ·
        Das heisst das nächste iPhone wird dan so ca um die 2000€ liegen 😂
        iLike 2
  2. marcxx 13. Juni 2019 um 12:38 Uhr ·
    Ich werde in Zukunft nur apple kaufen weil ich einfach mega zufrieden bin. Hab momentan das iPhone X und es läuft ohne Probleme. Naja hat seinen Preis deshalb wird es jetzt auch Längen benützt. Vielleicht ist das das Problem für apple Produkte zu gut, und Preise hoch. Die Leute kaufen sich nicht immer was neues wenn das alte perfekt funktioniert
    iLike 18
  3. nighty 13. Juni 2019 um 12:58 Uhr ·
    Das wird wahrscheinlich nur mit dem Preis zusammenhängen. Beim iPhone X war es zu Release noch in Ordnung über 1000€ für das Basis Modell zu verlangen. Das iPhone X war schließlich ein 10 Jahres Sondermodell. Mit dem iPhone Xs wurde der Preis beibehalten und auch der Preis vom iPhone 8 Nachfolger wurde angezogen. Das wird sich nicht jeder Kunde gefallen lassen, somit springen auch Käufer und Interessenten ab. Ob Apple seine Preispolitik überdenkt? Ich denke nicht. Das iPhone Xr habe ich meiner Partnerin einen Monat nach Release für 699€ (Rabattaktion) gekauft. Das war ein angemessener Preis, aber nicht die 849€. Die hätten das von Anfang an so machen sollen. iPhone 8 ab 579€ iPhone Xr ab 699€ iPhone Xs ab 849€ iPhone Xs Max ab 929€ Das hätte dem Käufer auch viel mehr gefallen. Ich persönlich bin noch bei einem iPhone 6s und für mich ist es unattraktiv eines der neuen Modelle zu kaufen. Ein Xs ist mir auch keine 1150€ wert.
    iLike 10
  4. gast22 13. Juni 2019 um 13:08 Uhr ·
    Auf der einen Seite über die hohen Preise meckern – Auf der anderen Seite (ökologisch gedacht: ENDLICH) längere Nutzungszeiten. Was soll daran verkehrt sein? iPhones waren und sind immer langlebige Geräte, die mindestens 6 Jahre voll das neueste BS bekommen können (inklusive Einschränkungen von Sonder-Features, die technisch bedingt sind). Und endlich kaufen sich die Leute nicht alle ein oder zwei Jahre ein neues Gerät. Ich bin damit voll einverstanden.
    iLike 7
  5. TG 13. Juni 2019 um 14:18 Uhr ·
    Wie lange dauert es bis die Leute anfangen zu begreifen, dass das iOS ein wesentlicher Bestandteil des Iphones ist? Ich weiss es nicht. Natürlich ist die Hardware im 1:1 Vergleich mit der Konkurrenz teurer, jedoch ist Android absolut kein Vergleich zu iOS. Ich habe in 3 Jahren 3 Versuche angepeilt von iOS auf Android umzusteigen und scheiterte jedesmal schon im Ansatz an halbfertigen Apps, unsicherheiten im OS und Grenzen auf die man schnell stößt wenn man das OS intensiv nutzen will. Ausserdem weiss man nie ob das gewählte Smartphone-Modell einen Nachfolger bekommt. Die Android-Vielfalt scheitert an ihrer Kurzlebigkeit und ist auch daher einfach keine Option auf Langzeit, wenn man nicht wie ich alle Nase Lang anpassen und rummbasteln will.
    iLike 10
  6. Xx 14. Juni 2019 um 11:51 Uhr ·
    Der Preis macht die Musik
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.