Home » Apple » Das iPhone 12 ist zu gut und zu günstig: Analysten besorgt um Gewinnspanne

Das iPhone 12 ist zu gut und zu günstig: Analysten besorgt um Gewinnspanne

Das iPhone 12 bringt zwar größere technische fortschritte ins iPhone-Lineup und das auch zu – für Apple-Verhältnisse – annehmbaren Preisen, das ist aber womöglich demnächst auch Apples Problem. Finanzmarktanalysten sehen das iPhone 12 teilweise eher skeptisch.

Apple hat mit dem iPhone 12 zwar einige Erwartungen und Hoffnungen von Kunden nicht erfüllt, an anderer Stelle bringt das neue Lineup allerdings technischen Fortschritt auf breiter Front: OLED-Displays werden jetzt zum Standard im aktuellen iPhone.

Zudem zieht 5G ins iPhone ein, auch wenn sich hier die Leistungen des Modems und Apples Antennen noch beweisen müssen. Zudem erhöht Apple die Einstiegsspeicherausstattung der Pro-Modelle auf 128 GB. All das ist für den Konsumenten zunächst einmal gut und das reicht schon aus, damit Analysten von Barclays es mit Sorge sehen.

Das iPhone 12 könnte geringere Gewinnspannen bedeuten

Apples iPhone 12, so lässt sich eine Notiz von Barclays zusammenfassen, ist im Kern zu verbraucherfreundlich. Zu viel Leistung und fortschrittliche Technologie wird für zu wenig Geld abgegeben, denn die Preise des iPhone 12 bleiben eher moderat. Vor diesem Hintergrund fürchtet Barclays eine sinkende Gewinnspanne des iPhone 12 und einen sinkenden Durchschnittspreis für verkaufte iPhones.

dieser sei zwar bei Apples iPhone im Branchenvergleich immer noch märchenhaft hoch, könne aber in nächster Zeit nachgeben. Auch der Verzicht auf Kopfhörer und Netzteil im Lieferumfang werde nicht ausreichen, um die Mehrkosten, die etwa durch 5G und OLED im Lineup entstehen, auszugleichen.

Barclays senkt daher den Daumen über die Apple-Aktie, die aktuell um 121 Dollar herum notiert. Das Kursziel wird auf 100 Dollar gesenkt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

14 Kommentare zu dem Artikel "Das iPhone 12 ist zu gut und zu günstig: Analysten besorgt um Gewinnspanne"

  1. charismatisch 14. Oktober 2020 um 19:40 Uhr ·
    Zu Günstig? was soll den in Zukunft ein SMARTPHONE kosten? Klar als Investor gehts nur um Cash, aber der normale Benutzer und das macht den größten Prozentsatz aus ist sicher nicht bereit jeden Preis mitzugehen wenn gleichzeitig 90% des Zubehörs gestrichen wird.
    iLike 39
    • Tom Jodelbayer 14. Oktober 2020 um 19:54 Uhr ·
      Da dürften die Analysten wohl recht haben, aber es ist auch ein Gewinn. Die Sympathie der Kunden für die Entscheidung die Preise nicht zu verändern und gleichzeitig den Speicher zu verdoppeln kann man auch als Marketing Instrument sehen. Der Verzicht auf das Ladegerät und die Earpods senken die Kosten und verkleinern die Verpackung. Auch das bedeutet langfristig die Einsparungen, – und ist gleichzeitig gut für die Umwelt. Auch das ist ein Mehrwert. Ich freu mich schon im November das große iPhone pro max mit 512GB mein eigen nennen zu dürfen. Grüße aus München, TJ
      iLike 4
      • BluesLife 14. Oktober 2020 um 20:59 Uhr ·
        Wenn man sich die EK Preise der Speicher anschaut. Hält sich das Mitgefühl mit den armen Konzern in Grenzen. Die Geräte sind im gesamten weiterhin überteuert.
        iLike 15
      • Neutral 14. Oktober 2020 um 21:28 Uhr ·
        4 Handys gut für die Umwelt !! 🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️
        iLike 5
  2. Neutral 14. Oktober 2020 um 19:43 Uhr ·
    Soll doch Apple die Dinger für 1989€ verkloppen 👍👍👍
    iLike 8
  3. Tom Jodelbayer 14. Oktober 2020 um 19:52 Uhr ·
    Da dürften die Analysten wohl recht haben, aber es ist auch ein Gewinn. Die Sympathie der Kunden für die Entscheidung die Preise nicht zu verändern und gleichzeitig den Speicher zu verdoppeln kann man auch als Marketing Instrument sehen. Der Verzicht auf das Ladegerät und die Earpods senken die Kosten und verkleinern die Verpackung. Auch das bedeutet langfristig die Einsparungen, – und ist gleichzeitig gut für die Umwelt. Auch das ist ein Mehrwert. Ich freu mich schon im November das große iPhone pro max mit 512GB mein eigen nennen zu dürfen. Grüße aus München, TJ
    iLike 3
  4. Tiberium 14. Oktober 2020 um 20:03 Uhr ·
    Mensch, da muss ich für Apples Spanne doch glatt ne Träne verdrücken…….nicht !
    iLike 3
  5. BluesLife 14. Oktober 2020 um 21:02 Uhr ·
    Dose Mitleid für den armen Konzern😂, die Geräte sind weiterhin kein Schnepper. Klar als Investor können die VK nie hoch genug sein. Wenn man sich die Herstellungskosten, Teilekosten, Vertriebe etc. betrachtet. Das entfallen Zubehör. Ist die Spanne immer noch nicht gering. Da verdienen andere Hersteller weniger 😂
    iLike 6
  6. Riva 14. Oktober 2020 um 21:13 Uhr ·
    Was für eine schwachsinnige Analyse! 1.) ist das Preisniveau bestimmt Corona geschuldet (unsichere Arbeitsplätze->bedrohte Einkommen), und 2.) geht ein niedrigerer Preis mit erhöhter Nachfrage einher. Solche Analysten haben nicht begriffen dass der extrem Kapitalismus nicht mehr zu halten ist, und Gewinnspannen unter 500% Normalität werden.
    iLike 11
  7. Guest123 14. Oktober 2020 um 21:38 Uhr ·
    Das ist doch Blödsinn. Wenn alle Geräte auf oled umgestellt und größere Speichermengen angepasst sind kann Apple ganz andere Preise im Einkauf verhandeln (bzw. wird es bereits gemacht haben) und die Kosten sinken. Ich glaube die Wahrscheinlichkeit dass Apple Probleme mit seinen Margen bekommt dürfte als nicht Existent einzustufen sein …
    iLike 7
  8. Wolfgang D. 14. Oktober 2020 um 22:46 Uhr ·
    „eher moderat“ Klar, nur die Kaffeesatzleser haben recht, und Apple keine Ahnung. Vielleicht sollten besser Anal-Lysten die Smartphones bauen. Dazu diese Preisregionen ‚moderat‘ zu nennen, ist eher ein schlechter Scherz.
    iLike 4
  9. Ey 15. Oktober 2020 um 05:34 Uhr ·
    sowas hat apple gebraucht. die verkaufen halt mehr und kommen aufs selbe geld. ich finde es sowieso schlimm!!!! auf der einen seite redet apple von klimaschutz zeugs und bringen gleichzeitig jährlich bis zu 4 neue telefone, das ist sinnfrei. und beisst sich eigentlich. max 2 telefone oder alle 2 jahre neue telefone würde auch gehen und wäre richtig klimafreundlich. aber naja die leute an der börse müssen halt befriedigt werden. da ist das klima egal. ich werde mir das mini holen habe aktell noch ein 7.
    iLike 1
    • Stefan 15. Oktober 2020 um 07:10 Uhr ·
      Großer Quatsch, Hut ab … 😂😂
      iLike 2
  10. Chef vom Dienst 15. Oktober 2020 um 17:15 Uhr ·
    Immer die gleichen Prognosen, um die Aktien zu drücken. Dann wird eingekauft und die Aktien steigen wieder. Je mehr die Aktie wert ist, desto größer die Gewinnausschüttung und der Wiederverkaufswert. Die verarschen doch nur alle.
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.