Apple fordert Schutz der Netzneutralität von der FCC

In einem Brief an die Federal Communications Commission, die FCC, hat Apple darauf gedrängt, die Netzneutralität als hohes Gut zu wahren.

Nach Monaten des Schweigens äußert Apple sich in einem Brief an die FCC zum Thema Netzneutralität. Gegenstand der Debatte in den USA sind aktuell sogenannte fast lanes, also schnellerer Internet-Traffic für ausgewählte Dienste – ein solches Paket müsste natürlich zusätzlich bezahlt werden, entweder vom Anbieter der Inhalte oder vom Nutzer.

Broadband providers should not block, throttle, or otherwise discriminate against lawful websites and services. (…) Simply put, the internet is too important to consumers and too essential to innovation to be left unprotected and uncertain.

Von dem FCC wurde eine solche Praktik früher bereits verboten, nun soll dieses Verbot eventuell aufgehoben werden, den amerikanischen Providern würde damit freie Hand gelassen. Apple selbst hat mit dem iTunes- und App Store sowie Apple Music ein offensichtliches Interesse daran, bezahlte Überholspuren zu vermeiden, vor allem wenn die eigenen Inhalte diese Überholspuren nicht nutzen dürfen.

In den USA regt sich bereits seit einiger Zeit Widerstand gegen eine Aufhebung des Verbots zur kommerziellen Priorisierung von Inhalten – das Ende der Debatte ist offen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Apple fordert Schutz der Netzneutralität von der FCC"

  1. Tom 1. September 2017 um 23:03 Uhr · Antworten
    Schade, dass alle unbedingt immer ihren Senf zu den neuesten Gerüchten rund ums iPhone 8 geben müssen, aber hier niemand seinen Kommentar abgibt. Daraus lässt sich Interessantes schließen über die Nutzer hier. Allerdings nichts Gutes.
    iLike 0
    • Inu 3. September 2017 um 03:44 Uhr · Antworten
      Schade, daß Du ganz offensichtlich nicht lesen kannst, Tom – in dem vorliegend von Dir kommentierten Beitrag ist vom iPhone 8 keinerlei Rede.
      iLike 0
      • Tom 3. September 2017 um 12:13 Uhr ·
        Inu du bist nicht der Hellste. Das ist bekannt. Dass sich der Artikel nicht ums iPhone 8 dreht habe ich gesehen. Lies meinen Text lieber aufmerksam. Vielleicht fällt es dir ja noch auf… Dass wird übrigens seit Kurzem nicht mehr mit ß geschrieben.
        iLike 0