HomePod künftig auch mit Face ID? Apple-Auftragsfertiger über Biometrie bei Smart Speakern

Der HomePod könnte Face ID bekommen, wie das iPad und eventuell der Mac. – allerdings erst in der zweiten Generation, heißt es in einem Bericht aus asiatischen Wirtschaftskreisen. Er basiert auf Aussagen des HomePod-Fertigers Inventec.

Der HomePod ist noch gar nicht auf dem Markt, da tauchen schon erste Gerüchte über dessen Folgemodell auf. Ob das den Verkaufszahlen zuträglich sein wird, darf bezweifelt werden. Demnach könnte Apple im HomePod des Folgejahres die Gesichtserkennung Face ID einbauen, die Cupertino im kommenden Jahr früheren Berichten nach auch ins iPad bringen möchte. Asiatische Wirtschaftsmedien berichten unter Berufung auf David Ho, Präsident des HomePod-Fertigers Inventec Appliances, das Hersteller von Smart Speakern neben der Stimme auch auf weitere biometrische Authentifizierungen setzen möchten. Neben Apples HomePod und den AirPods fertigt Inventec auch Produkte für Sonus, doch Analysten des Wirtschaftsdiensts Nikkei ordnen die Aussagen des Managers explizit dem HomePod zu.

Verschiedene Nutzerprofile möglich

Noch ist schwer zu sagen, welche Anwendungen Face ID am HomePod ermöglichen würde. Ins Gespräch gebracht wurden unter anderem verschiedene Nutzerprofile, die abhängig davon, wer im Raum ist, aktiviert werden. Doch einige grundlegende Fragen der Umsetzung bleiben hier offenkundig offen. Auch wäre dies eine Abkehr von Apples Ein-Nutzer-Politik abseits des Macs.

Apple HomePod

Ohnehin istäre die Praktikabilität von Gesichtserkennung an einem Smart Speaker eine Unbekannte. Doch auch Analyst Jeff Pu von Yuanta Investment Consulting hält einen HomePod mit einer 3D-Kameraanordnung in 2019 für möglich.

Der HomePod wird von Apple ab Dezember in den USA vermarktet und startet in weiteren Ländern im Laufe des kommenden Jahres. Konkrete Release-Termine stehen noch nicht fest.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail
Roman van Genabith

2 Kommentare zu dem Artikel "HomePod künftig auch mit Face ID? Apple-Auftragsfertiger über Biometrie bei Smart Speakern"

  1. Wayne 13. November 2017 um 19:07 Uhr · Antworten
    Auf den HomePod bin ich gespannt! Vielleicht eine Option den Zeppelin zu ersetzten !?
    iLike 1
  2. Mahmud 14. November 2017 um 06:26 Uhr · Antworten
    Erst mal abwarten wie sich der HomePod überhaupt verkauft und dann kann man gerne über eine zweite Generation Gerichte schreiben finde ich
    iLike 0