Der große Kamera Test: iPhone X vs. iPhone 7 vs. iPhone 6 vs. Digitalkamera

Das iPhone X kommt mit zwei neuen Kameras, verbessertem Porträt Modus und vielem neuen Schnick-Schnack im Bereich Image-Procesing daher. Doch was bringt das dem Endverbraucher im Alltag? Wir haben uns für die Beantwortung dieser Frage eine Woche Zeit genommen. In diesem Artikel geht es darum, wie sich die neue Kamera im iPhone X speziell im Vergleich zum iPhone 7, dem iPhone 6 und einer professionellen Digitalkamera schlägt. Was hat sich in den letzten drei Jahren verändert, oder besser gesagt hat sich denn überhaupt etwas merkbar verändert?

Ein Bericht von Lukas Gehrer

Aufbau meines “Tests”

Ich habe diesen Test in drei Teile untergliedert, der Übersicht halber: Zunächst schauen wir uns einige Fotos des iPhone X an, die ich in der vergangenen Woche geschossen habe. Im zweiten Durchgang vergleichen wir die exakt gleichen Motive, aufgenommen mit dem iPhone X, iPhone 7 und iPhone 6. Im dritten Teil geht es um die Gegenüberstellung aller drei iPhone Fotos mit dem Bild der Sony RX100 Mark 3, einer der besten Digitalkameras für den Privatanwender, die aktuell für rund 600 Euro zu haben ist, zum Marktstart jedoch 1000 Euro gekostet hat.

Übrigens: Am Ende bekommt ihr einen Link zu allen Beispielfotos in Originalauflösung, damit ihr euch ein besseres Bild verschaffen könnt.

Lukas Gehrer schreibt für WakeUp Media und zuvor in anderen Publikationen über Apple, das iPhone und den Mac. Er mag Autos von Tesla und fotografiert gerne, nicht nur mit dem Smartphone. Zu seinem Kameravergleich sagt er: “Ich bin weder Fotograf, noch kenne ich mich extrem gut mit Kameras aus. Ich fotografiere jedoch seit Jahren gerne in der Freizeit, und das nicht nur mit meinem iPhone, sondern auch mit „”richtigen” Kameras“ von Canon und Sony. Ich bin also immerhin kein absoluter Kamera-Anfänger. Das hier ist dennoch kein Expertentest, wie ihn etwa DxOMark zu machen versucht. Wir wollen hier eher Bilder sprechen lassen, anstatt professionell zu analysieren.”

iPhone X Fotos

Wir haben euch im Anschluss einige Bilder eingebunden, bei verschiedenen Tageszeiten und Lichtsituationen. Was fällt insgesamt auf? Die Bilder sind natürlich, sehr scharf, detailliert und zeigen bei Makro-Aufnahmen ein schönes Bokeh. Bei extrem dunklen Lichtsituationen fängt zwar früh das Rauschen an, aber die Bilder bleiben trotzdem recht hell und brauchbar.

iPhone X Foto: Am Tag, bei gutem Licht, mit 2x optischem Zoom

iPhone X Foto: Am Tag, bei gutem Licht

iPhone X Foto: Nachts, drinnen, mit Blitz, mit 2x optischem Zoom

iPhone X Foto: Nachts, drinnen, mit Blitz, ohne Zoom

iPhone X Foto: Am Abend bei wenig und künstlichem Licht

iPhone X Foto: Drinnen, bei künstlichem und schwierigem Licht

Deutlich bemerkbar macht sich der neue Blitz, der nun das Umgebungslicht besser reproduziert. Endlich ein iPhone Blitz, der ansatzweise brauchbar ist! Die Zoom-Linse überrascht zudem bei Tageslicht mit hervorragenden Aufnahmen, die auch bei 3-5-fachem Zoom noch brauchbar aussehen. Und der Porträt Modus? Tja, das ist so eine Sache. Mit Personen – und dafür ist er ja auch gemacht – funktioniert er ziemlich gut. Manche Porträts schauen zunächst echt beeindruckend aus. Doch man erkennt meist deutlich, dass es kein echtes Bokeh ist. Nur wenige Objekte außer Personen eignen sich übrigens ansonsten für den Porträt Modus. Ihr seht es an den Beispielaufnahmen.

iPhone X Foto: Portrait Mode drinnen

iPhone X Foto: Portrait Mode draußen

iPhone X Foto: Misslungenes Portrait Mode Foto

iPhone X Foto: Am Tag, bei gutem Licht

iPhone X Foto: Am Tag, bei gutem Licht, 3x-Zoom

Was mir nicht so gut gefallen hat: Teilweise verwackeln die Bilder in etwas dunkleren Situationen zu schnell, trotz OIS. Ich hoffe da noch auf ein Update. Auch das Auslösen der Kamera an sich könnte einen Tick schneller gehen.

iPhone X vs. iPhone 7 vs. iPhone 6

Nun zum spannenderen Teil: Was hat sich verändert seit dem iPhone 6? Nun, die Fotos sind mit dem iPhone 7 und vor allem mit dem iPhone X eine ganze Ecke schärfer und detaillierter geworden. Vor allem bei schwachem Licht produziert das iPhone 7 und noch mehr das iPhone X mittlerweile Ergebnisse, die man früher nur bei teueren Kameras vorgefunden hat. Der Unterschied ist krass bemerkbar. Bei Blitzaufnahmen ist der Unterschied ebenfalls deutlich: Das X trifft Farben und Schärfe besser, ohne zu überbelichten. Vor allem das iPhone 6 und auch das 7er kämpfen mit blassen Farben und einem unnatürlichen Gesamtbild mit aktiviertem Blitz. Das iPhone 6 hat ganz generell eher die blasseren Farben, das iPhone 7 ist schon etwas satter und das X gibt das beste und gesättigteste Gesamtbild ab. Ebenfalls sehr schön zu sehen: Das iPhone X hat ganz klar und deutlich den besten Dynamikumfang. Beim letzten Bild ist das X das einzige Gerät, welches noch Konturen im Himmel aufgezeichnet hat.

iPhone X

iPhone 6

iPhone 7

iPhone X

iPhone 7

iPhone 6

iPhone 6

iPhone 7

iPhone X

iPhone 6

iPhone 7

iPhone X

Nicht zuletzt besteht der große Unterschied natürlich in der zweiten Linse. Nur das iPhone X schafft es, bei einem Zoomfaktor bis 4 oder 5 noch halbwegs gute Bilder zu schießen. Das iPhone 7 und vor allem das 6er steigen ab Faktor 2 aus.

iPhones vs. Digitalkamera

Die Digitalkamera hat eigentlich nur mehr in zwei Punkten die Nase vorne: Die Bilder sehen dank natürlichem Bokeh sehr gut aus, sind selbst bei wenig Licht noch scharf und nur wenig verrauscht. In Sachen Schärfe, Farbwiedergabe und vielem mehr nehmen sich Digitalkamera und iPhones nicht mehr viel. Selbstverständlich sieht man aber bei den 20 Megapixel Fotos der RX100 Mark 3 deutlich mehr, umfassende Nachbearbeitungen sind dank RAW-Aufnahmen möglich, Der Blitz ist um einiges heller, manuelle Einstellungen sind um ein Vielfaches umfassender, der optische Zoom lässt mehr zu, Extras wie ein ND-Filter helfen bei hellen Situationen und vieles, vieles mehr. Doch wie wichtig das wirklich ist, muss jeder für sich entscheiden.

Sony RX 100 M3

iPhone X im Portrait Modus

iPhone X

Sony RX 100 M3

Sony RX 100 M 3

iPhone X

Fazit

Im Endeffekt können wir festhalten, dass die neuen Kameras und Spielereien im X kein Marketing Gelaber sind und definitiv für bessere Bilder sorgen. Bei schummerigem Licht und bei Motiven, die heran gezoomt werden müssen, hat das X klar die Nase gegenüber allen anderen iPhones vorne. Der Dynamikumfang ist zudem bedeutend besser und der Blitz endlich brauchbar. Bei Tageslicht jedoch, sind nur etwas schönere Farben und mehr Schärfe erkennbar, während das iPhone 6 und 7 auch sehr gute Bilder machen.

Und im Vergleich mit der Kamera? Die Bilder der Sony Kamera sind natürlich besser, klar, aber was bringt das dem Laien? Nur bessere Bilder als die ohnehin schon guten des iPhones eben. Das ist den meisten keine 600 Euro und schon gar nicht 1000 Euro Aufpreis für eine richtige Kamera wert. Denn was das iPhone X und auch iPhone 8 mittlerweile leistet, ist grandios. Wenn in wenigen Jahren kein Unterschied zwischen echtem und künstlichem Bokeh mehr erkennbar ist, 3-Fach optischer Zoom möglich wird und im Dunkeln dank neuer Software und Hardware aufgeholt werden kann, braucht niemand mehr Digitalkameras. Wozu auch?

Link zu allen Fotos in Originalauflösung

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail
Roman van Genabith

5 Kommentare zu dem Artikel "Der große Kamera Test: iPhone X vs. iPhone 7 vs. iPhone 6 vs. Digitalkamera"

  1. AppleLinus 15. November 2017 um 13:51 Uhr · Antworten
    Ich fände denn Unterschied zwischen iPhone 6 und 7 riesig. Die Fotos des X sind zwar nochmal einen Tick besser, als beim 7er, aber das ist nicht der ausschlaggebende Grund.
    iLike 0
  2. Wiepenkathen 15. November 2017 um 14:01 Uhr · Antworten
    Vielen Dank für diesen guten Beitrag. Das iPhone 7 Plus mit seiner Dual-Kamera hätte sich bestimmt noch einen Tick besser geschlagen als das 7er. Bin gespannt, ob ich einen großen Unterschied zu meinem bisherigen 7 Plus bemerken werde – noch warte ich auf mein X.
    iLike 2
  3. Jan 15. November 2017 um 15:24 Uhr · Antworten
    Mein LG KC910 macht heute noch bessere Bilder als die ganzen moderneren Smartphones.
    iLike 0
  4. didius 16. November 2017 um 10:00 Uhr · Antworten
    Ich finde den Unterschied zwischen 7 und X auch nicht sooo groß. Und man bedenke den Preisunterschied…
    iLike 0
  5. DannyDawn 16. November 2017 um 11:12 Uhr · Antworten
    Der Unterschied zum X ist GEWALTIG allerdings nicht vom 8 Plus… mir gefallen beim KFZ und bei den Blättern die iPhone X Fotos übrigens WESENTLICH besser als die der Kamera. Und nächstes oder übernächstes Jahr werden solche Kameras endgültig unnötig. Mit Apps, teilweise gratis, kann man übrigens viele Funktionen und Einstellungen „nachrüsten“. Sogar längere Belichtungszeiten sind mit Apps wie NightCap Pro sehr einfach machbar und damit kann ich noch Rauschunterdrückung, Weißabgleich, Belichtung, Szenen, Modus usw einstellen… für mich steht eine iPhone Kamera aufgrund der umfangreichen Funktionen des Smartphones verbunden mit der Usability und Qualität von Apple Produkten schon lange weit über den ganzen Digitalkameras, vor allem in Sachen Preis-Leistung, viel mehr allerdings mittlerweile auch noch in Sachen Qualität der Aufnahmen, wenn man damit umgehen kann, liegen nur noch teuerste, aufwendige, professionelle Spiegelreflexkameras wirklich weit vorne. Auch bei Videoaufnahmen. Wer sich heute noch ne GoPro alleine wegen der Aufnahmequalität holt und nicht wegen der Robustheit, der hat den letzten Schuss nicht gehört. Im Vergleich kam raus, dass das iPhone 8 Plus bereits meist BESSER ist als die GoPro Hero 5!!!
    iLike 0