Apple-Patent: iPhone erkennt Displayschäden automatisch

Shortnews: Ein Displayschaden ist der wohl häufigste Reparaturgrund bei Handys. Schließlich ist es schnell passiert, dass das iPhone aus der Hand oder der Tasche fällt und am Boden zu Bruch geht. Mit einem neuen Patent will Apple Nutzer künftig darauf aufmerksam machen, wenn der Bildschirm Schäden aufweist – und auch selbst davon profitieren.

Das Patent erkennt durch Sensoren unterhalb des Displays, die kleine Vibrationen ausstoßen, an welchen Stellen das Glas gebrochen ist. Anhand der Resonanz der Vibration kann die Mechanik selbst Mikrorisse im Bildschirm ausmachen.

Apple plant, den User dann auf einen Display-Brcuh aufmerksam zu machen, um Folgeschäden zu verhindern. Der Bildschirm selbst soll sogar die Stelle markieren können, an der das Glas gebrochen ist.

Aber auch Apple profitiert: In den meisten Fällen ist es für den Konzern nämlich nicht reproduzierbar, wie ein Schaden zu Stande kommt. Die Sensoren könnten sich die Einzelschäden merken und dadurch genaue Muster konstruieren. Diese dürften Apple helfen, noch robustere Bildschirme herzustellen.

So könnte es auch sein, dass das Patent nur für eigene Zwecke intern gebraucht wird, um die Bildschirme zu verbessern. In beiden Fällen aber hätte der Nutzer etwas davon.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail
Robert Tusch

11 Kommentare zu dem Artikel "Apple-Patent: iPhone erkennt Displayschäden automatisch"

  1. Peter 16. Februar 2017 um 11:32 Uhr · Antworten
    Die sollen einen Fitnesstracker mit dem Display verbinden, dann weiß man, woher der (Fall)Schaden kommt ?
    iLike 0
  2. Apfeltortel 16. Februar 2017 um 11:40 Uhr · Antworten
    ?Toll
    iLike 3
  3. Luki 16. Februar 2017 um 11:46 Uhr · Antworten
    schätze mal der nächste Schritt für Apple ist dann, dass ein iPhone bei einem Sprung im Glas komplett abgeschaltet wird.. – aus Sicherheitsgründen versteht sich ?
    iLike 30
  4. inu 16. Februar 2017 um 11:50 Uhr · Antworten
    Könnte es sein, daß der Autor dieses Patents Herrchen eines Blindenhundes ist? …
    iLike 4
  5. Halb&Halb 16. Februar 2017 um 12:07 Uhr · Antworten
    Nicht sichtbare Mircorisse – angeblich – Sie werden aufgefordert das Display zu tauschen um Folgeschäden vorzugreifen. Ein Schelm, der da Böses denkt :)
    iLike 14
  6. Gresh 16. Februar 2017 um 12:34 Uhr · Antworten
    Na ja, ob der Nutzer da was von hat, würde ich so nicht unterschreiben.
    iLike 5
  7. Daniel H. 16. Februar 2017 um 13:02 Uhr · Antworten
    alles schön und gut, aber ich habe noch nie Probleme mit dem Display gehabt. Entweder hatte meine Hartglas Folie nen Riss oder mein iPhone überlebte denn Sturz. Es wundertmich aber wirklich, dass mein iPhone nach dem 5 Sturz immer noch kein Riss hat. Nicht so wie bei meinen Klassenkameraden, es fällt aus der Hand und ein Riss im Display und in der Hartglasfolie :S
    iLike 0
    • inu 17. Februar 2017 um 12:05 Uhr · Antworten
      Glück mußte haben … :->
      iLike 2
  8. Fehler 16. Februar 2017 um 23:10 Uhr · Antworten
    den Usern Display-Brcuh aufmerksam zu machen – Korrektur notwendig!
    iLike 1
    • inu 17. Februar 2017 um 12:07 Uhr · Antworten
      Die Verwendung der deutschen Sprache auch, Fehler. So, wie es aussieht, ist Dir das Wort “Display-Bruch” ebenfalls hingefallen und zerbrochen :-)) …
      iLike 1
  9. Abble  17. Februar 2017 um 05:43 Uhr · Antworten
    No Riss no risk!!
    iLike 1