Home » Daybreak Apple » Telekom-Smartphone kommt | Apple MR-Headset News | iOS 16.3 behebt 14 Pro Bug – Daybreak Apple

Telekom-Smartphone kommt | Apple MR-Headset News | iOS 16.3 behebt 14 Pro Bug – Daybreak Apple

Einen wundervollen guten Morgen! Heute berichten wir euch über das anstehende Telekom-Smartphone, bringen News über das Apple MR-Headset und iOS 16.3 behebt nervigen Display-Bug auf dem 14 Pro. Das und mehr gleich hier! 

T-Phone kommt nach Deutschland

Um 5G für jeden verfügbar zu machen, hat sich die Telekom dazu entschlossen, ein eigenes, preisgünstiges Smartphone zu veröffentlichen. Dieses war bis jetzt Kunden in Ungarn und Österreich vorbehalten, kann jedoch ab sofort auch in Deutschland erworben werden. Folgende Vorteile bieten euch das T-Phone bzw. T-Phone Pro:

  • 6,52 Zoll Display (T-Phone) / 6,82 Zoll Display (T-Phone Pro)
  • 4 GB RAM (T-Phone) / 6 GB RAM (T-Phone Pro)
  • 5G-Unterstützung (Beide)
  • 50 Megapixel-Kamera (Beide) / 5 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera (T-Phone Pro)
  • 8 MP Frontkamera (T-Phone) / 16 MP Frontkamera (T-Phone Pro)
  • Slot für microSD-Karte (Beide)
  • NFC-Chip (T-Phone Pro)

Ohne Vertrag bezahlt man 219,00 Euro für das T-Phone und 289,00 Euro für das T-Phone Pro.

Neues zum MR-Headset

Keine Woche vergeht, ohne dass neue Details über das anstehende Headset von Apple auftauchen. Zu den neusten Gerüchten gehört unter anderem:

  • Steuerung über Augen- und Handtracking.
  • Digitale Krone zum Wechsel zwischen AR- und VR-Umgebung.
  • externer Akku, der an der Kleidung getragen wird.
  • Lüfter am Headset selbst.
  • Laufzeit von zwei Stunden mit einer Akkuladung.
  • Brille dient auf Wunsch als Display für den Mac, der weiter normal per Trackpad bedient werden kann.
  • Apple-Apps wie Safari, Mail, Nachrichten oder Fotos sind auf der Brille verfügbar.
  • Eigener App Store für die Brille.
  • Texteingabe über ein iPhone, Mac oder Siri.
  • Aluminium, glas und Stoff sind die genutzten Werkstoffe.
  • Tonausgabe über seitliche Lautsprecher.

Kernfunktion des Headsets sollen Facetime-Anrufe sein, bei denen Gesicht und Oberkörper übertragen werden. Ebenfalls wird ein Fokus auf die Wiedergabe von Video gelegt, wozu nicht nur Apple TV+ gehören soll. Der Preis wird wohl bei 3500 Dollar liegen und man rechnet nicht mit mehr als 1 Millionen Verkäufen im ersten Jahr.

iOS 16.3 behebt Display-Bug

Nutzer des iPhone 14 Pro beklagten sich über blinkende Linien, die auf dem Display aufgetaucht sind. Diese Linien tauchten hauptsächlich beim Starten des Geräts auf und viele Nutzer gingen davon aus, dass es sich hierbei um ein defektes Display handeln könnte. Anscheinend handelte es sich nur um einen Software-Bug, der mit dem iOS 16.3 Update von Montag behoben wurde.

Was sonst noch wichtig war

Das war es auch schon für heute. Euch noch einen angenehmen und produktiven Mittwoch! 

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Tobias Wachinger
twitter Google app.net mail