Home » Apple » Er brachte den M1 in den Mac:Jeff Wilcox geht zu Intel

Er brachte den M1 in den Mac:Jeff Wilcox geht zu Intel

Intel Logo

Apple muss einen durchaus gewichtigen personellen Verlust hinnehmen: Der Chefarchitekt der Mac-Plattform und verantwortliche Manager für den Umstieg von Intel-Prozessoren auf Apple Silicon hat einen neuen Job – bei Intel. Er leitet dort in Zukunft das Chipdesign.

Das ist schon eine interessante Personalie: Apple verliert einen wichtigen Mitarbeiter der Mac-Entwicklung. Jeff Wilcox leitete die Mac-Systemarchitektur. Er war maßgeblich verantwortlich für den Prozess zum Umstieg von Intel-Prozessoren, die Apple langjährig genutzt hatte, hin zu den neuen M-Serie-Chips der Apple Silicon-Plattform. Diese hat Intel in den letzten Monaten kräftig eingeheizt, daher ist es eine Ironie der Geschichte, dass Wilcox nun ausgerechnet in der alten Prozessorheimat des Macs einen neuen Job gefunden hat.

M1-Stratege geht zu Intel

Er wird Intel Fellow und CTO der Design-Engeneering-Abteilung des Unternehmens. Bei Intel wird er also etwas ähnliches wie bei Apple tun: Chips für den Einsatz in Computern und anderen Geräten entwickeln. Er wird somit dazu beitragen, dass Intel nicht von Apples ARM-basierten Chips abgehängt wird – zumindest im Desktop- und Notebook-Bereich.

Zuvor arbeitete Wilcox insgesamt acht Jahre in Apples Mac-Architekturabteilung. Allerdings hat er auch Intel-Erfahrung: Von 2010 bis 2013 arbeitete er bereits als Ingenieur in leitender Position für das Unternehmen. Auf dem Business-Netzwerk LinkedIn schreibt er dann auch, er freue sich auf eine Rückkehr an alte Wirkungsstätten. Seine neue Position tritt er Anfang Mai an.
Dieser Abgang ist nicht die erste negative Personalie für den Mac: In den letzten Jahren haben eine Reihe hochrangiger Top-Talente der Chipentwicklung bei Apple das Unternehmen verlassen,, unter anderem gründeten sie eigene Startups oder gingen zu Chipspezialisten wie Qualcomm. Ob und wann sich das auf die Prozessorentwicklung für Mac und iPhone auszuwirken beginnt, muss sich noch zeigen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Er brachte den M1 in den Mac:Jeff Wilcox geht zu Intel"

  1. sukaman 7. Januar 2022 um 20:13 Uhr ·
    Oh oh 😮
    iLike 2
  2. tannauboy 7. Januar 2022 um 21:05 Uhr ·
    Was soll’s … Durch den unterschriebenen Geheimhaltungsvertrag bleibt doch das ganze KnowHow bei Apple 🤷‍♂️ 🤪
    iLike 4
    • Hydo 10. Januar 2022 um 20:27 Uhr ·
      Schon klar, er lässt sein Gehirn 🧠 bei Apple wegen der Geheimhaltung 😜
      iLike 1
  3. baumhaus 7. Januar 2022 um 22:22 Uhr ·
    Apple sollte wirklich mal die Personalabteilung besser im Blick behalten. Die verlieren wichtige Leute am laufenden Band. Selbst der aktuelle A15 hat nur deshalb wenig Verbesserungen weil deren leitende Köpfe gekündigt haben während der Entwicklungsphase. Wenn das so weiter geht ist Apple ganz schnell wieder hinten.
    iLike 14

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.