Apple in 2015 – ein Blick in die Kristallkugel

Wir haben unsere Kristallkugel abgestaubt und einen Blick in 2015 gewagt. Manche Bilder wirken leider etwas verschwommen, so dass man bei manchen Punkten nur mutmaßen kann. Doch wir haben da unsere Vorstellungen, von dem was Apple in 2015 leisten und liefern wird. Apple hat in 2014 und 2013 schon gewisse Grundsteine gelegt. Das Raster des Bauplans steht und wartet darauf mit Struktur gefüllt zu werden. In kurzen Stichpunkten listen wir auf, was wir an Hardwareveränderungen erwarten und was wir für realitätsnahe Veröffentlichungdaten halten.

ios7_raster2

Apple Watch: (Anfang 2015 – Februar/März)

Mac: MacBook (Air) Retina 12-Zoll (WWDC – Juni/Juli), Intel-Broadwell-Upgrade aller MacBook- und iMac-Geräte (Juni bis Oktober), Intel-Skylake-Update für Mac Pro (Oktober bis Dezember), Thunderbolt-3-Update aller Mac-Kategorien (zeitgleich mit Prozessorupgrade)

Apple TV: 4.Generation, HomeKit, Start der MFI-Zertifizierung, AirPort-Express-Funktionen, HDMI 2.0 für UHD-Inhalte, App Store (Januar bis April)

iPhone: neues 4-Zoll-Gerät neben 4,7-Zoll und 5,5 Zoll, verbesserter A9-Prozessor, 12-Megapixel-Kamerasensor mit 4K-Aufnahme (August/September)

iPad: iPad mini 4, iPad Air 3, iPad Pro – neues, einheitliches Design in Kombination aus iPhone 6 und iPad Air 2, verbesserter A9-Prozessor, 3 GB-RAM für echtes Multitasking (Oktober/November)

Thunderboltdisplay: 5K-Thunderboltdisplay 27-Zoll – Thunderbolt 3 (Spezifikation DisplayPort 1.3) (Juni bis Dezember)

Software: neuer Fotodienst plattformübergreifend via iCloud (Februar bis Juli), iWork-Beta in der iCloud wird beendet (Juni bis September), iOS 9 und OS X 10.11 (Juni/Juli)

Was man sich in 2015 abschreiben kann: keinerlei Updates für die iPod-Kategorie und das bisherige MacBook Air mehr, kein Retina-iMac in 21-Zoll


Das iPhone und iPad sind auf einem hohen und mobilen Leistungsniveau angekommen, wo nun nicht mehr die Rechenleistung das wichtigste Hauptmerkmal ist, sondern die Dienste und Anwendungsszenarien dahinter. So erhalten iPhone und iPad die Apple Watch als Hardware- und Softwareergänzung und füllen die iOS-Plattform mit neuen Bausteinen aus – das Öffnen von Türen und das bargeldlose Bezahlen mit der Apple Watch nur als kleines Beispiel.

Die Mac-Kategorie ist mittlerweile ebenso an einem Punkt angekommen, wo sie leistungsfähiger denn je ist – doch hier wird Apple in 2015 die Messlatte noch ein Stück höher ansetzen und das Bekannte perfektionieren. So werden neue Prozessoren für einen Leistungsschub in professionellen Ebenen sorgen und auf der mobilen Mac-Plattform zugleich eine enorme Energieeffizienz ermöglichen – was für lange Akkulaufzeiten sorgt. Thunderbolt 3 wird 2015 der neue Anschlussstandard beim Mac.

iCloud-Drive

Software ist das Hauptthema in 2015. iOS wird viel dazulernen, allein schon für das Verständnis mit der Apple Watch. Die iCloud wird immer mehr der Kommunikationsknoten zwischen iOS und OS X. Die iWork-Suite wird aus dem Beta-Status herausfallen und den vollen Funktionsumfang bieten. An iWork für iOS und OS X gilt es den Rotstift anzusetzen und zeitgleich neue Features dazuzustreichen. Services sollte/wird Apple in 2015 umstrukturieren. iTunes-Radio und Beats-Music könnten verschmelzen und so einen großen und weltweiten Musik-Streamingdienst hervorbringen – Spotify könnte so ernsthafte Konkurrenz erhalten. iTunes und der dahintersteckende App Store werden ein Kategorieupdate erhalten, um die Apple Watch darin zu platzieren – das macht klar, welche Zeit für die Apple Watch geschlagen hat. Denn mit der Apple-Uhr am Handgelenk wird auch das Gesundheitsgebiet in 2015 aufgebaut und ausgebaut. iOS liefert den passenden Grundbaustein dazu – die Health-App, die 2014 noch in den Kinderschuhen steckte.

1416288204.jpg

2015 ist ebenso der Start für HomeKit. Um eine echte Verwaltungszentrale im eigenen Heim zu haben und so mit allen HomeKit-Geräten agieren zu können, wird ein neues Apple TV der 4. Generation fällig sein. Dieses erfüllt genau diesen Zweck einer HomeKit-Zentrale und wird nebenbei noch seinen bekannten Funktionen, als smartes Streaminggerät für das heimische Fernsehgerät, treu bleiben – und doch zeitgleich auch als AirPort-Express fungieren.

Steht die Timeline in 2015 so, wie sie hier zu lesen ist und gliedert man das alte MacBook Air (was langsam in Rente gehen darf) aus, dann hat jede Kategorie 3 Displaygrößen, unter welchen der Anwender wählen kann. Beim MacBook wären es 12-Zoll, 13-Zoll und 15-Zoll – beim iPad 7,9-Zoll, 9,7-Zoll und 12,9-Zoll und beim iPhone 4-Zoll, 4,7-Zoll und 5,5-Zoll. Und selbst die Apple Watch und der iMac bieten die Wahl zwischen zwei verschiedenen Display- und Gerätegrößen an. Wie schon erwähnt sind dies alles Blicke in eine Kristallkugel. Vieles ist nur vermutet. Bestimmte Dinge sind absehbar und andere wiederum absolut nicht – genau dies sind die Überraschungsmomente, auf die sich jeder in 2015 freuen sollte. Doch die wirklichen Aha-Momente in 2015 kennt und plant nur einer – nämlich Apple.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Matthias Petrat
twitter Google app.net mail

53 Kommentare zu dem Artikel "Apple in 2015 – ein Blick in die Kristallkugel"

  1. Mutter 28. Dezember 2014 um 12:20 Uhr ·
    Kein A9X :(
    iLike 7
    • Jayway 28. Dezember 2014 um 12:25 Uhr ·
      Ich glaube der „verbesserte A9“ (zufinden im Text) soll der A9X sein
      iLike 28
      • Tito1 28. Dezember 2014 um 14:39 Uhr ·
        Sicher nicht! Das bezieht sich auf das Upgrade von A8 auf A9! Ein A9x könnte vermutet werden, darf aber nicht als gesichert gelten! Ein A9 hingegen schon! Peace!
        iLike 2
    • Capt1n 28. Dezember 2014 um 12:30 Uhr ·
      Das sind doch alles nur Vermutungen….
      iLike 9
    • Matthias Petrat 28. Dezember 2014 um 14:49 Uhr ·
      Der A8X basiert auf dem A8 – von daher wird ein verbesserter A9-Prozessor auch sicher eine A9X-Variante zur Seite haben, um ein iPad antreiben zu können.
      iLike 12
      • ipadator 28. Dezember 2014 um 17:41 Uhr ·
        Es gab aber keinen A7x. Und das iPad Air 1 läuft auch.
        iLike 1
  2. Womahadude 28. Dezember 2014 um 12:23 Uhr ·
    Bin ich mal gespannt inwiefern ihr es richtig getroffen habt. Sehr guter Artikel :)
    iLike 36
    • Jonathan 28. Dezember 2014 um 18:58 Uhr ·
      Ich möchte einen retuna oder gar 4K 21″ iMac weil 27″ mit 5K brauche ich nicht und ist daher zu teuer , wenn es hingegen zB 21″ retina gäbe ,für Bsp 1600-1700€ dann würde ich den sofort kaufen .
      iLike 1
  3. Fuck microsoft 28. Dezember 2014 um 12:24 Uhr ·
    Ich freue mich am meisten auf die apple watch:)))
    iLike 34
  4. twxtian 28. Dezember 2014 um 12:26 Uhr ·
    Apple Watch ab 21.3., iPhone Nachfolger ab 21.9. – fällt das nur mir auf, dass es immer diese Termine sind? (21.3./21.9.)
    iLike 7
    • roffl 28. Dezember 2014 um 23:08 Uhr ·
      Zumindest beim iPhone ist es nicht immer der 21.09. Es ist vielleicht immer um ihn herum, aber das iPhone kommt meines Wissens immer an einem Freitag auf den Markt und 2014 war der 21.09. bespielsweise ein Sonntag.
      iLike 0
  5. N. H. 28. Dezember 2014 um 12:34 Uhr ·
    Die vermuteten neuen Features des Apple TV finde ich gut – will ich aber auch für meinen Apple TV der 3. Generation. Dass die iPods von der Bildfläche verschwinden, finde ich immer noch schade. Und ein iPhone mit 4 Zoll – na ja, wer’s braucht…
    iLike 5
    • Apple-Fan 28. Dezember 2014 um 12:42 Uhr ·
      Ja ich kann dich verstehen. Aber es gibt wirklich viele Leute den 4,7 zu groß ist. Zum Beispiel manche Frauen.
      iLike 9
      • Mimijet 28. Dezember 2014 um 18:28 Uhr ·
        Es geht für mich noch recht gut mit 6. aber 6plus ist definitiv zu groß auch für eine kleinere Handtasche. Aber für die Herren wird es natürlich eng in der Hosentasche. Mein Neffe trauert etwas dem 4Zoll nach, wird sich aber demnächst ein 6er kaufen. Dann sollte er auf das neue 4 Zöller wohl warten??????
        iLike 1
      • Jonathan 28. Dezember 2014 um 18:58 Uhr ·
        Und mir
        iLike 1
      • roffl 28. Dezember 2014 um 23:11 Uhr ·
        Ich bin wegen 4″ vom iPhone 4 aufs iPhone 5s gegangen und nicht aufs iPhone 6. Ein neues 4″-Modell würde ich mir mit A9-Prozessor etc vermutlich holen.
        iLike 0
  6. Kay 28. Dezember 2014 um 12:42 Uhr ·
    Auch ein interessanter Gedanke, dass möglicherweise das MacBook Air rausfliegt. Glaube ich aber nicht dran. Klar, das MB Pro ist inzwischen dünn und leicht genug, dass es das Air ablösen könnte. Das Pro ist aber wirklich für den professionellen Anwender, der viel Leistung braucht. Das MacBook Air für den normalen Benutzer, der keine Hochleistung und kein Retina Display braucht. Ich denke, dass das MB Air so wie jetzt weitergeführt und immer wieder geringfügig verbessert wird.
    iLike 2
    • Kay 28. Dezember 2014 um 12:46 Uhr ·
      Okay, ich glaube ich habe das ein bisschen falsch verstanden. 11″ und 13″ sollen wegfallen und durch ein 12″ MB Air ersetzt werden. Das ist gut möglich. Aber ob beim Air Retina sein muss, weiß ich nicht. Letztendlich wird Apple aber sowieso nur noch Retina Displays verbauen.
      iLike 7
  7. LukasDasOriginal 28. Dezember 2014 um 12:46 Uhr ·
    Endlich mal ein Ausblick, der Sinn ergibt. Alle anderen im Netz zu findenden Ausblicke sind ja nur geschrieben, um bei Google ganz oben zu sein. Die Idee der „Hardwareerweiterung“ mit der Apple Watch ist super. Auch dass das MacBook Air langsam rausfliegt kann man kommen sehen. Das Pro wird ja immer dünner und mit einem 12 Zoll Pro, dass ja „ultradünn“ sein soll ist die Air-Reihe tot. Ob das nun schon 2015 ein Tritt – mal sehen
    iLike 3
    • Matthias Petrat 28. Dezember 2014 um 13:04 Uhr ·
      Doch – genau so ist/war es gemeint. Die zwei derzeitigen Versionen des MacBook Air machen Platz für ein MacBook Air Retina 12-Zoll. Welches noch dünner und leistungsfähiger ist. (Intel Core-M, lüfterloses Design)
      iLike 5
  8. Stefan 28. Dezember 2014 um 12:48 Uhr ·
    Was mir in diesem Artikel fehlt ist Final Cut Pro X. Apple hat es nicht mal im Jahr 2014 geschafft die Software Final Cut Pro an das neue Design von OS X Yosemite anzupassen. Sie im Moment schrecklich aus und passt nicht meh ins restliche Bild von OS X Yosemite. Was Final Cut Pro auch gut tun würde sind neue Funktionen. Adobe hat mit Premiere Pro CC 2014 den einen oder anderen Schritt voraus.
    iLike 1
    • Kay 28. Dezember 2014 um 12:50 Uhr ·
      Fliegt möglicherweise wie Aperture auch raus :/
      iLike 0
      • jForsti 28. Dezember 2014 um 13:29 Uhr ·
        Das will ich nicht hoffen. Damit würde apple langsam, aber sicher alle Profianwender in die Arme von MS treiben!
        iLike 0
      • Kay 28. Dezember 2014 um 14:10 Uhr ·
        Oder von Adobe. Welche Software gibt es denn von Microsoft? Die meisten Profi-Anwender arbeiten doch mit Adobe Software. Schade wäre es aber trotzdem.
        iLike 1
    • TM 28. Dezember 2014 um 12:57 Uhr ·
      Logic ist auch noch nicht angepasst, das kommt wahrscheinlich im Laufe des Jahres als großes Update mit neuen Features.
      iLike 3
  9. TM 28. Dezember 2014 um 12:55 Uhr ·
    ich halte das alles auch für sehr wahrscheinlich, das einzige was dieses Jahr wahrscheinlich noch nicht kommt sind 3GB RAM. Ich denke Apple ruht sich bei der nächsten Generation noch auf den 2GB aus, wahrscheinlich werden das iPad mini (und evtl. die iPhones) noch mit 2GB ausgerüstet.
    iLike 6
    • Nick 28. Dezember 2014 um 13:12 Uhr ·
      Ich habe mal letztens richtig mit meinem iPad arbeiten wollen. Ich habe erst dann gemerkt, wie unfassbar unbrauchbar das iPad als Arbeitsgerät ist. Ohne Splitscreen unglaublich umständliches Arbeiten. Durch fehlenden Ram starten manche Apps einfach neu wenn man nach 5 min zu ihnen wechselt (soviel zum Thema Multitasking) und solche simplen Funktionen, wie mehrere Dateien per email versenden schafft das iPad nicht mal. Ich frage mich wie sehr man als Chef eines Unternehmens lügen muss, wenn man behauptet, dass man den Großteil seiner Arbeit auf dem iPad erledigt? Ich glaube zu seinen Tätigkeiten gehören wohl nur e-Mails schreiben, lesen und Termine einsehen und erstellen, was? :D
      iLike 7
      • e-rich 28. Dezember 2014 um 14:08 Uhr ·
        Wieso soll das mit mehreren Dateien versenden nicht gehen? Bei mir geht das mit einem iPad Mini der ersten Generation und schon seit iOS 6.1.x. Entweder es geht aus der App heraus mehrere Dateien, wie PDFs zu selektieren und zu versenden oder man öffnet ein E-mail und fügt die Fotos oder Videos einfach ein die man versenden möchte. Hab ich beides schon oft gemacht, man muss nur wissen wo und wie es geht.
        iLike 8
    • Kay 28. Dezember 2014 um 13:13 Uhr ·
      Ich muss sagen, dass 1GB RAM beim iPhone 6 immernoch vollkommen ausreichen. :D Mein Wunsch wäre ja, die Dicke wieder von 6,9mm auf 7,6mm zu erhöhen und somit die Kamera zu versenken und einen größeren Akku zu verbauen. Und erst wenn das gute Stück einen besseren Akku hat, darf man auch 2GB RAM verbauen, sonst wird die Laufzeit noch mehr eingeschränkt.
      iLike 3
  10. König 28. Dezember 2014 um 12:58 Uhr ·
    Wird es wohl ein ipad mit OS X geben?
    iLike 0
    • LukasDasOriginal 28. Dezember 2014 um 13:04 Uhr ·
      Eher nicht mit OS x dann würde Apple die Plattformen vermischen
      iLike 5
    • Kay 28. Dezember 2014 um 13:16 Uhr ·
      Das iPad Pro sollte falls es kommt auf OS X Niveau arbeiten. Wie man das umsetzt ist ne schwierige Frage. Aber OS X wird in roher Form wohl kaum aufs iPad geklatscht.
      iLike 1
  11. Trekkersdorf 28. Dezember 2014 um 13:15 Uhr ·
    Guter, plausibler Artikel. Ist das mit der 4k Aufzeichnung im nächsten iPhone rein spekuliert oder gibt es darauf tatsächlich schon Hinweise? Mit Blick auf den Retina 5k Mac wäre das schon klasse…
    iLike 2
    • iFisch 29. Dezember 2014 um 10:13 Uhr ·
      Also der A8 Prozessor wäre für 4K theoretisch dazu in Stande… Hoffentlich kommt es im iPhone 6 :D
      iLike 0
      • iFisch 29. Dezember 2014 um 10:13 Uhr ·
        *iPhone 6S :D
        iLike 1
  12. Christof 28. Dezember 2014 um 13:20 Uhr ·
    Ich frage mich ob das wirklich der richtige Weg ist. Ich finde, Apple sollte nicht zu viele Produkte auf den Markt werfen. Es gibt dann nicht mehr DAS iPhone. Der Wert des einzelnen Produkts geht verloren.
    iLike 5
    • chris 28. Dezember 2014 um 13:31 Uhr ·
      wieso zu viele Produkte ? So groß ist deren Palette zur Zeit auch nicht.
      iLike 2
  13. jForsti 28. Dezember 2014 um 13:33 Uhr ·
    Ich glaube nur das, was ich sehe. Apple wird uns alle überraschen, oder enttäuschen!
    iLike 0
  14. Ente68 28. Dezember 2014 um 13:46 Uhr ·
    Finde es super wenn es ein paar Neuerungen gibt freue mich natürlich am meisten auf das neue iPhone (wenn dann mal wieder ein rauskommt). Aber bis jetzt ist alles nur Spekulation.. Man muss warten bis es soweit ist Apple wird bestimmt für ein paar Überraschungen sorgen..
    iLike 0
  15. der zwerg 28. Dezember 2014 um 14:23 Uhr ·
    gut geschrieben! toller beitrag!
    iLike 2
  16. Marc 28. Dezember 2014 um 15:20 Uhr ·
    Moinsen 4zoll wären klasse. Hatte lange das Galaxy S3 was mir auf die Dauer zu groß war. Das 5c mit 32 Gig was ich zur Zeit nutze hat die perfekte Größe, klein handlich und gut mit einer Hand bedienbar.apple täte gut daran diese Größe wieder auf Leben zu lassen! Ich navigiere auch mit dem 5c und bin nach wir vor sehr zufrieden! Das einzige was bei mit nicht ins Haus kommt ist ios8!!!!!! Da könnt man mir nen iPhone 6 mit 128 Gig Speicher schenken, aber nein danke! Apple hat meines Erachtens bewiesen das bei meinem 5c auch mit weniger guter Hardware und dem ios7 ein perfektes Nutzer Erlebnis zu stande gekommen ist!
    iLike 1
    • Herbert 28. Dezember 2014 um 15:58 Uhr ·
      iOS 8.1.2 läuft auf dem iP5(C) genauso flott und stabil wie 7.1.2. man darf sich nur nicht von den ewigen nörglern verunsichern lassen.
      iLike 8
  17. Marc 28. Dezember 2014 um 15:24 Uhr ·
    Re Und jeder der noch nie nen 5c in der Hand hatte soviel dazu es ist nen Hand Schmeichler!!!
    iLike 1
  18. Chiara 28. Dezember 2014 um 15:25 Uhr ·
    timeline*
    iLike 0
  19. Marc 28. Dezember 2014 um 17:27 Uhr ·
    @herbert Willst du mir wirklich weismachen das ios8 keine Ruckler oder laggs hat allein schon bei der wortvervollständigung??? Und den Mist soll ich glauben ??? Stell nen Video online bei Youtube wo man es sehen kann! So bescheuert wir das normale Fußvolk bin ich nicht und ziehe mir jeden scheiß aufs hAndy ! Allein der bootvorgang dauert locker fast 20 Sekunden länger!!! Ich hatte den ersten iOS 8 Müll schon drauf
    iLike 1
    • ipadator 28. Dezember 2014 um 18:00 Uhr ·
      Ich habe keine Probleme mit iOS 8. weder auf meinem iPad mini 2, noch auf meinem iPhone 4s (das wifi ist schon mit 7.1.1 gestorben, 8 hast nur nicht zurück gebracht) und ganz ehrlich… Nur Leute mit Problemen schreiben in Foren wie dieses. Wenn dann einer ohne Probleme kommt, ist es gleich ne Lüge.
      iLike 7
      • ipadator 28. Dezember 2014 um 19:46 Uhr ·
        *ich hab 8.1.2.
        iLike 0
    • TM 28. Dezember 2014 um 19:34 Uhr ·
      du kannst iOS 8 nicht mit iOS 8.1.2 vergleichen. 8.1.2 läuft auf meinem 5 genauso flüssig wie 7.1.2, der Vorteil sind aber die ganzen neuen Features von iOS 8. und zu Videos auf YouTube: du darfst nicht jeden scheiss glauben, der im Internet gezeigt wird. Das sind fast immer Einzelfälle und oft wird in den Videos übertrieben um möglichst viele Klicks zu bekommen, von dem her…
      iLike 5
  20. Marc 28. Dezember 2014 um 19:57 Uhr ·
    Das 5er hat bissel mehr MHz pro kern als das 5c ich bin da sowas von misstrauisch vor allem downgraden geht dann ja nicht mehr wäre das jederzeit möglich würd ich es mal versuchen
    iLike 0
    • roffl 1. Januar 2015 um 12:50 Uhr ·
      @Mark: Falls du einen Apple Store in der Nähe hast, dann fahr doch mal da hin. Dort steht sicherlich irgendwo noch ein iPhone 5c rum (da es ja nach wie vor verkauft wird) und inzwischen würde es mich auch stark wundern, wenn es kein iOS 8 installiert hat. Da kannst du es dann testen.
      iLike 0
  21. Klaus 28. Dezember 2014 um 22:08 Uhr ·
    Mir wärs recht wenn iPad Pro und MacBook Air Retina 12″ ein einziges Gerät sind: Ohne Tastatur, ext. Touchpad, (Dock, ext. Monitor): „iOS Modus“ des OS + Apps Mit Tastatur & Co: „OS X Modus“ des OS + Apps Mit Storyboard, Autolayout, SizeClasses in OS X und iOS sind die technischen Voraussetzungen wenigstens bezüglich Layout gegeben, so dass eine App je nach Eingabegerät sein Layout problemlos wechseln könnte. Nur die CPU-Architektur ist unterschiedlich, wobei eine iOS im Simulator ebenfalls mit einer Intel-CPU läuft. Also nur neu kompilieren…
    iLike 0
  22. roffl 28. Dezember 2014 um 23:15 Uhr ·
    Eine 4″-Version vom iPhone bin ich auch dafür!
    iLike 1
  23. iFisch 29. Dezember 2014 um 10:16 Uhr ·
    Omg jetzt läuft das ja so viel langsamer… (Sarkasmus on)
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.