Zwei von drei iPhones könnten 2018 größere Akkus erhalten

Apple möchte seine iPhones im kommenden Jahr mit noch größeren Akkus ausstatten. Von dieser Aufrüstung sollen vor allem die Top-Modelle profitieren. Das mutmaßliche Metall-iPhone könnte unterdessen mit dem aktuellen Akkudesign bestückt werden.

Noch ist das Jahr nicht vorbei, da sind die Spekulationen um die iPhones des kommenden Jahres bereits in vollem Gange. Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat sich zu Apples Lineup von 2018 geäußert. Er glaubt, Apple werde versuchen, die Akkus weiter zu vergrößern. Sie sind erwiesenermaßen der Flaschenhals der Smartphonenutzung und alle Hersteller sind bestrebt, möglichst lange Laufzeiten zu ermöglichen. Apple soll daher planen, die Akkukapazität auf 2,900 bis 3,000 mAh zu steigern. Diese größeren Akkus sollen im 5,8 und 6,3-Zoll-iPhone verbaut werden, die derzeit für kommendes Jahr vermutet werden. Durch eine L-förmige Batterie im iPhone X erhält Apples aktuelles flaggschiff einen größeren Akku als seine Vorgänger.

iPhone X Plus-Konzept

iPhone X Plus-Konzept

Leer ausgehen soll indes das Modell mit 6,1 Zoll-Display, das als Lowend-iPhone positioniert werden könnte. Ihm wird aktuell ein LCD-Display zugeschrieben, während die anderen beiden Modelle mit OLED-Bildschirm kommen sollen. Weiterhin wurde zuletzt vermutet, dieses 6,1 Zoll-iPhone könnte mit einer Metall-Rückfront kommen, was andeutet, dass drahtloses Laden hier nicht möglich ist. Dieser naheliegenden Vermutung schloss sich nun auch Ming-Chi Kuo an.
Der Akkuverbrauch hängt neben der Größe der Batterie allerdings auch maßgeblich vom System ab. Hier hat iOS im Vergleich mit Android die Nase vorn: Android-Geräte werden teils mit Akkus ausgeliefert, die bis zu 4.000 mAh aufnehmen. Laufzeittechnisch ergeben sich daraus aber keine überwältigenden Zugewinne.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail
Roman van Genabith

14 Kommentare zu dem Artikel "Zwei von drei iPhones könnten 2018 größere Akkus erhalten"

  1. Ady 8. Dezember 2017 um 11:58 Uhr · Antworten
    Das ist bitter nötig. Mit meinem iPhone 7 plus kam ich durch den Tag. Mit dem iPhone X muss ich spätestens gegen 18 Uhr nachladen. Jetzt habe ich meiner Powerbank immer dabei. Das ist Apple-Mobiltät im 21 Jahrhundert.
    iLike 2
    • Gnu 8. Dezember 2017 um 12:10 Uhr · Antworten
      Ich würde eher sagen du machst zu viel unsinniges Zeug mit deinem Handy.
      iLike 2
      • inuli 8. Dezember 2017 um 12:15 Uhr ·
        Gnu, ich würde (Dir) eher sagen, daß Du Deine Handies ganz offensichtlich nur zum Anschauen in der Vitrine benötigst – sonst kämest Du nämlich niemals auf so abstruse Ideen, mangelnde Akkulaufzeiten mit -irgendwelchen!- Nutzungsarten begründen zu wollen. Deshalb gebe ich Ady Recht.
        iLike 3
      • Ich Bin 8. Dezember 2017 um 17:40 Uhr ·
        Schwuli! Rede wenn du gefragt wirst…kleiner Troll
        iLike 0
      • Gnu 8. Dezember 2017 um 12:34 Uhr ·
        Wer den ganzen Tag schwachsinnige Youtube-Videos oder Facebook-Scheiße anschauen möchte, der hat bestimmt ein ganz wichtiges Nutzungsverhalten…
        iLike 0
      • Onkel Sam 8. Dezember 2017 um 12:44 Uhr ·
        Es gibt auch Menschen, die ihr iPhone auch zum arbeiten benötigen. Zb PDF Iris Codes etc. Für solche Arbeiten braucht man nun mal oft sein iOS und dafür ist der Akku definitiv zu schwach bestückt !
        iLike 1
      • Gnu 8. Dezember 2017 um 13:18 Uhr ·
        “Es gibt auch Menschen…” Sicherlich, nur diejenigen, die hier über Akkuproblem ständig jammern gehören zu 99,9 % sicherlich nicht dazu…
        iLike 0
      • Peter 8. Dezember 2017 um 14:27 Uhr ·
        @Gnu Einerseits muss ich dir ja Recht geben, aber auf der anderen Seite: wozu hat man denn ein Smartphone? Selbst wenn man nur intelligente Videos etc. gucken würde, ginge der Akku nach ein paar Stunden in die Knie. Ich komme mit dem 5s über den Tag, meine Mutter mit dem 7+ sowieso. Aber jemand, der seinen Minicomputer auch wirklich benützt, der bekommt schnell Probleme mit den Akkulaufzeiten. Und wenn ich Sport treibe und WhatsApp nutze und Nachrichten lese, wird es mit dem Akku auch am Abend knapp.
        iLike 0
  2. inuli 8. Dezember 2017 um 12:11 Uhr · Antworten
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen – außer durch mehr Hubraum. Gilt gerade für Akkus – und zwar jeglicher Art. Im Falle eines Falles merkt Apple wirklich alles – wenn auch ca. 7 Jahre zu spät – GUTEN MORGEN!!! …
    iLike 0
    • 8. Dezember 2017 um 13:04 Uhr · Antworten
      Sehr schlechtes Beispiel 😂🙈 was ist mir Turboladern?
      iLike 0
      • SchubRaum 8. Dezember 2017 um 13:10 Uhr ·
        … miT Turboladern ändert sich der Hubraum auch nicht … und Hubraum kann nur durch mehr Hubraum ersetzt werden (wie Inuit schon schrub)
        iLike 1
      • Sven 9. Dezember 2017 um 14:07 Uhr ·
        Lass mal den Schnuli, der hat keine Ahnung von Technik und postet nur veraltet Sprüche.
        iLike 0
  3. isheep 8. Dezember 2017 um 16:54 Uhr · Antworten
    Also ich bin mit dem Akku des iPhone X mehr als zufrieden kommen von morgens. 6:00 bis abends 23 Uhr mit einer Ladung und ich benutze es nicht wenig, bin aber auch vom 7er gewechselt und das sind einfach Welten , von mir nen Daumen hoch 👍🏼
    iLike 0
  4. Mahmud 8. Dezember 2017 um 20:40 Uhr · Antworten
    Ich bin im Allgemeinen mal auf die iPhones nächstes Jahr gespannt
    iLike 0