Kampf gegen den Krebs: Apple verliert Health-Manager an ehrgeiziges Startup-Ziel

Apple verliert seinen verantwortlichen Manager für die Gesundheitsprojekte Cupertinos. Nach nur einem Jahr verlässt Anil Sethi das Unternehmen, um es erneut auf eigene Faust zu versuchen. Seine neue Firma hat sich einer effizienteren Behandlung für Krebspatienten verschrieben.

Apples Manager für Health-Angelegenheiten Anil Sethi verlässt das Unternehmen. Cupertino hatte ihn erst vor einem Jahr gemeinsam mit seinem Health-Startup Gliimpse eingekauft. Seitdem hat er für Apple an den diversen Gesundheitsfunktionen in Apple-Produkten gearbeitet. Er half etwa, die Health-App von iOS und die Gesundheitsfunktionen der Apple Watch zu entwickeln und zu gestalten. Der Manager war bereits länger beurlaubt, bevor er seine Entscheidung verkündete, Cupertino zu verlassen. Während dieser Zeit war er für seine krebskranke Schwester da, die schließlich ihren Kampf gegen die Krankheit verlor. Sein Weggang von Apple soll genau damit zusammenhängen.

Versprechen an Schwester: Krebskranken besser helfen

Sethi war nur wenige Monate Vollzeit für Apple tätig, bevor er um Beurlaubung bat, die von Apple-COO Jeff Williams persönlich gewährt wurde.

Wie er erklärte, plant er nach der Zeit bei Apple erneut die Gründung einer eigenen Firma.

Bild: Men's Health

Sethi habe seiner Schwester in ihren letzten Tagen versprochen, alles dafür zu tun, dass Menschen mit Krebs eine bessere Behandlung bekommen. Dies könne zunächst dadurch erreicht werden, dass bestehende Behandlungen konsequenter angewendet werden, etwa indem Krankenakten, Laborergebnisse oder andere Informationen bei verschiedenen Ärzten und Kliniken besser vernetzt und sortiert werden. Wie er erklärte, werde er sein neues Startup zunächst selbst finanzieren, suche aber auch nach Sponsoren und Investoren, während er ein Team erfahrener Entwickler zusammenstellt.

Sethi hatte bereits 1980 einmal eine Zeit lang bei Apple gearbeitet.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail
Roman van Genabith

3 Kommentare zu dem Artikel "Kampf gegen den Krebs: Apple verliert Health-Manager an ehrgeiziges Startup-Ziel"

  1. adi 8. Dezember 2017 um 10:54 Uhr · Antworten
    Apple möchte doch angeblich mehr im Bereich Gesundheit investieren und hat doch Projekte zusammen mit Stanford bezüglich Herzprobleme usw. Hätte er seine Pläne nicht auch bei Apple umsetzen können mit neuen Projekten und das viele Geld was vorhanden ist. So das iPhone als Gesundheitszentrale.
    iLike 1
    • inuli 8. Dezember 2017 um 12:24 Uhr · Antworten
      Das iPhone als Gesundheitszentrale? Mit iOS 11.x?🤣🤣🤣: dann könnten die Totengräber bald richtig Arbeit bekommen!
      iLike 0
    • Peter 8. Dezember 2017 um 14:03 Uhr · Antworten
      Zumal jemand, der im Namen von Apple spricht, ernster genommen wird als ein Nobody. Der forscht ja nicht, sondern möchte die Administration vernetzen und verbessern. Aber immer wenn einer ein Unternehmen verlässt, ist die Begründung dafür nebulös. Das ist auch in der Politik so: der Grund ist immer ein rein privater!
      iLike 0