Wird Apple Music aus China angegriffen? TikTok-Betreiber planen Social Music-Service

TikTok Logo

Bekommt Apple Music bald neue Konkurrenz aus China? Der Betreiber der populären Video-Community TikTok möchte jetzt auch ins Musikstreaming einsteigen. Wie erfolgreich dieser Vorstoß ist, bleibt abzuwarten, der Markt ist bereits gut entwickelt.

Apple Music und Spotify steht womöglich eine interessante Konkurrenz ins Haus. Der Betreiber von TikTok möchte eine eigene Musikstreaming-App ins Leben rufen, das berichtet zuletzt die Financial Times unter Berufung auf Quellen, die mit der Thematik vertraut sind. Das allein dürfte die Platzhirsche nicht in Angst und Schrecken versetzen: Spotify, Apple Music und dahinter Amazon Music und weitere Akteure haben jeweils dreistellige Millionen an aktiven Nutzern und den Markt fest im Griff.

ByteDance will mit dem Preis punkten

ByteDance, die Betreibergesellschaft von TikTok, ist aktuell bereits in Verhandlungen mit verschiedenen der großen Major Labels, die den Großteil der globalen Musikbestände lizensieren. Ein Zielmarkt des neuen Dienstes sollen unter anderem die USA sein.
Wie es weiter heißt, soll der Herausforderer die etablierten Größen beim Preis angreifen und sie unterbieten. Bevor man dieses ambitionierte Vorhaben allerdings in einem satten Markt wie den USA oder Europa versucht, sammelt man in anderen Regionen erste Erfahrungen.
Nächsten Monat schon soll der Dienst starten, zunächst in aufstrebenden Schwellenmärkten wie Indien, Brasilien und Indonesien.

TikTok soll beim Marketing helfen

Der neue Service soll nicht nur billig sein, sondern sich auch mit innovativen Funktionen von Spotify und Co. abheben, so soll der Dienst einen Social Media-Musikplayer beinhalten. Ähnliches hat Apple immer wieder versucht und ist dabei immer wieder krachend gescheitert und auch bei Spotify und anderen Diensten kommt den Social Music-Features nur eine Randbedeutung zu. TikTok soll zudem helfen, den Dienst bekannt zu machen und ihm einen ersten Anschub geben. TikTok hat weltweit rund eine Milliarde Nutzer und wurde allein in den USA rund 80 Millionen mal installiert, ein gewisser Marketing-Effekt ist also durchaus zu erwarten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Wird Apple Music aus China angegriffen? TikTok-Betreiber planen Social Music-Service"

  1. neo70 19. November 2019 um 07:08 Uhr · Antworten
    da ist ja wieder der Sack Reis ….
    iLike 5
    • ithommy 19. November 2019 um 07:25 Uhr · Antworten
      Ist das rassistisch ?? Ich würde lieber aufpassen . Man kann denn Spieß um drehen. Heute ist so ein Satz gefährlich.
      iLike 1
      • Ghost987 19. November 2019 um 09:08 Uhr ·
        Gefährlich weil man in einer DDR 2.0 lebt ! Da gebe ich dir recht. In einer Demokratie wäre es jedenfalls nicht gefährlich!
        iLike 1
      • neo70 19. November 2019 um 13:05 Uhr ·
        Kennst Du das Sprichwort mit dem Sack Reis, welcher in China umfällt 🤔
        iLike 2
    • SBAHDL 19. November 2019 um 08:28 Uhr · Antworten
      Armseligkeit Pur!
      iLike 0
    • Reis 19. November 2019 um 13:43 Uhr · Antworten
      Spricht die Kartoffel mit mir?
      iLike 0
  2. valuk 19. November 2019 um 14:02 Uhr · Antworten
    Apple hat selbst ja angeriffen wir werden bald viel mehr aus China hören , gut so !!
    iLike 0