Skurril: Apple und Qualcomm scheinen in verschiedenen Wirklichkeiten zu leben

Qualcomm Snapdragon

Qualcomm möchte entweder die Realität negieren oder verfügt über andere Informationen als der Rest der Welt. Anders scheint es kaum zu erklären, dass die Statements des Unternehmens zum Konflikt mit Apple so gar nicht zum Verhalten Cupertinos passen.

Es ist inzwischen schon mehr als nur etwas skurril: Der Präsident von Qualcomm übt sich abermals in Zuversicht.

Cristiano Amon erklärte in einem Gespräch mit Yahoo Finance, die Streitigkeiten mit Apple werden bald enden, so oder so.

Gut, die Formulierung ist ein wenig blumig und auch nicht ganz so optimistisch wie das letzte Statement aus San Diego, trotzdem bleibt die Sache rätselhaft.

2019 ist alles vorbei

Der Manager führte aus, man fühle sich einem Ende der Auseinandersetzung schon sehr nahe. 2019 werde eine Lösung bringen, so oder so.

Zur Verdeutlichung kurz die Chronologie zum Nachlesen: Apple und Qualcomm werden ob der umstrittenen Lizenzpraxis von Qualcomm in einen unauflöslich scheinenden Konflikt gezogen.

Verschiedene Klagen und Prozesse werden angestrengt. Dann platzt Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf in die angespannte Situation und erklärt, man werde sich schon wieder vertragen, doch nichts in dieser Richtung passiert. Im Gegenteil: Qualcomm-Modems verschwinden aus dem iPhone und der Konflikt eskaliert immer weiter.

Dann lässt sich wiederum Steve Mollenkopf vernehmen, man sei einer Lösung schon sehr nahe, sagte er etwas, das dem heutigen Statement ähnlich klingt. Doch nein: Apple sieht es ganz anders, dort will man den Prozess jetzt erst recht und bekommt ihn. Mehr noch: Die Anwälte Apples bezichtigen Qualcomm mehr oder weniger direkt der Lüge.

Es gebe keine laufenden Verhandlungen mit Qualcomm, schon seit Monaten nicht mehr.

Vor diesem Hintergrund ist die neuerliche Beschwichtigung aus Kalifornien doch etwas befremdlich.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Skurril: Apple und Qualcomm scheinen in verschiedenen Wirklichkeiten zu leben"

  1. Tom 7. Dezember 2018 um 21:25 Uhr · Antworten
    Wie so oft und eigentlich überall in den höheren Etagen, es wird nur noch Quatsch erzählt. Erstaunlicherweise immer folgenlos für die Erzählenden!
    iLike 2
  2. Klickt 7. Dezember 2018 um 22:52 Uhr · Antworten
    Manchmal muss man an dem gesunden Menschenverstand der Verantwortlichen zweifeln…
    iLike 1
  3. Mahmud 7. Dezember 2018 um 23:04 Uhr · Antworten
    Ganz einfach egal was hier versprochen wurde oder nicht ich glaube ehrlich gesagt nicht mehr an einer Einigung von Apple und Qualcomm.
    iLike 1
  4. John Borno 8. Dezember 2018 um 15:56 Uhr · Antworten
    😂
    iLike 1
  5. D‘ALi 8. Dezember 2018 um 21:24 Uhr · Antworten
    Es geht nur darum, den Anlegern Hoffnung zu machen. In Wahrheit geht Qualcomm der „Arsch auf Grundeis“
    iLike 0
  6. Gast 9. Dezember 2018 um 19:18 Uhr · Antworten
    Der Dödel von Qualcom soll mal erklären warum alle den gleichen Preis für das Bauteil -Modem- ob Samsung , Huawei oder Apple. ( es handelt sich somit bei allen um das gleiche Bauteil.) Jetzt will man aber für Lizenzen von den Firmen einen Wert der sich am Kaufpreis des Handys orientiert. Apple 1000€ , Samsung auch mal 300 oder weniger. Huawei oder xiaomi auch nochmal weniger. Dann soll es für eine Menge von je 5 mil. Stück einen Bonus geben…den fordert Apple seit Jahren und Q zahlt in nicht aus. Alle Gerichtsverfahren gegen Qualcom gingen bei diesem Thema für den Kläger aus….also wohl auch Apple. Die EU und der Rest der Welt verklagen Qualcom wegen der Praxis der Lizenz- vergabe und den Kosten , unlauterer Wettbewerb. ? Merkwürdige Konzernführung.
    iLike 0